Heinz-Christian Strache

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wo gehts'n jetzt lang? Dieser Artikel behandelt den Polit-Rapper, für den (fast) gleichnamigen Sportverein, gehe hier entlang.

Heinz-Christian Strache (* 12. Juni 1969 in Wien) ist ein türkischer Rapper und Gründer der österreichischen Hip-Hop Combo Se real, masafuckin' FPÖ. Strache ist außerdem Imam der muslimischen Gemeinschaft Wiens und muss daher des Öfteren einen Konflikt mit katholischen Kirchenoberhäuptern austragen. Er ist auch bekannt als Komödienschauspieler und Führer einer rassistischen rechtspopulitischen Partei, die in Österreich eigentlich keine Sau haben will, aber im Geheimen doch einen regen Zuspruch hat. Ein richtiger Tausendsassa eben.

Privater Werdegang

Heinz-Christian Strache wurde eigentlich als H. C. Slavicek in Brasilien von einem verrückten Doktor - wie 94 andere Jungs - aus dem Genmaterial einer Führungspersönlichkeit geklont, das dieser aus einem gebrauchten Taschentuch herauspickte. Was aus 92 seiner 93 Brüdern wurde, weiß heute kein Mensch mehr - bis auf einen. Sein großer Bruder Jörg Haider, dessen Embryo früher aus der Retortenkühlung aufgetaut und darum älter war, starb am 11. Oktober bei einem Autounfall. Jörgi konnte damals die Geschwindigkeitsbeschränkung nicht lesen, da sie dort in slowenischer Sprache stand, und sich leider nicht daran halten, was zu seinem Tod führte. Noch heute trauert Heinz-Christian um seinen Klon-Bruder Jörg. Obige Angaben stehen jedenfalls im offiziellen Lebenslauf.
Später studierte Heinzi an der Baumschule und besuchte danach von 1975 bis 1979 die harte Schule des Lebens. Nach einiger Zeit auch das sonderpädagogische Zentrum "Der rechte Weg" in Wien-Meidling 1979 bis 1983, wo er im übrigen King of Wien als auch Paris Hitler und Norbert Hofer kennenlernte.
Danach absolvierte er eine Zahntechnikerlehre, die er mit "bescheidenen Erfolg" abschloss. Laut Angaben seiner Eltern, wussten Mutter und Vater "jedoch schon immer, dass er eines Tages Bundeskanzler werden würde". Auch wenn "Bumsti", wie sie ihn liebevoll nannten, es heute zu nichts gebracht hat, hat er es trotzdem schon geschafft, einmal vor den Toren des österreichischen Parlaments zu stehen. Nachdem Heinzis Bruder Jörgi (damals noch am Leben), der damalige Führer der Partei, zutiefst darüber beleidigt war, dass Hauser einen neuen, jüngeren Freund gefunden hatte, beschloss er, seinen kleinen Kulturverein FPÖ zu verlassen, mit den Worten "Soll sich doch irgendein Blöder darum kümmern!" Dieser war auch bald gefunden und da dieses Amt gleichzeitig die Rache an Haider, aber auch eine Strafe war, schuf man eine Wortverbindung, und nannte es fortan Strache. Diesen Namen hat Heinz Christian bis heute nicht wieder abgelegt und wurde so Führer der FPÖ.

Heinz Christian Strache erfand außerdem auch den berühmten Feiertag "Landtag" und machte ihn in Österreich populär.

Beruflicher Werdegang

Strache Nach vierjähriger Lehrausbildung als Säureminenarbeiter mit erfolgreichem Abschluss als Kuchen schloss er sich 1992 der Ghettocrew FPÖ Style Vienna an. Mit dem ersten Auftritt am Wiener Kriegsdenkmal am 88. Mai stellte sich der Jungrapper als "HC-Strache" der österreichischen Hip-Hop Community vor. Der Plattenboss und formale Führer der Ghettocrew FPÖ, Wickeda MC Jörg, nimmt ihn 1993 unter Vertrag und produziert mit HC sein erstes Album "Istanbul darf nicht Wien werden". Die innige Freundschaft zwischen Jörg Haider und Strache zerbricht jedoch 2005 nach einem öffentlichen Diskurs. Der nun designierte Leader Wickeda MC spaltet sich daraufhin von der FPÖ ab und gründet die BZÖ, er macht seinen Unmut mit der Veröffentlichung der Single "Ortstafeln-Diss" Luft. HC Strache wiederum antwortet mit "Das Bärental stinkt nach Fisch!?"

Heinz-Christian Strache beim Performen seines Songs "Abendland in Christus' Hand".

Diskographie

Berühmtes Zitat aus dem Jörg Haider Diss-Track

Jörg, remember when I used to let you sleep on the couch./ Wir hatten heißen Sex und ich weiß, du wolltest es auch./ Doch du hast mich betrogen. Sag, erinnerst du dich?/ Wir waren doch das Dream-Team, nur Du und ich./ Ich liebte dich, doch du hast nur mit Stefan Petzner gefickt./ Jetzt ist es aus, Jörg. Du hast es so gewollt./Wer kann dich noch retten, wenn dein VW Phaeton rollt?/

Alben

  • 1992 Istanbul darf nicht Wien werden
  • 2005 Fuck you Jörg, die Abrechnung
  • 2006 Mein Wahlkampf
  • 2007 3 Daumen für den Staat!
  • 2008 88 Mile
  • 2009 Flaschenpfand in Christenhand
  • 2012 Marokkanerdiebe statt Heimatliebe (in Kooperation mit August Penz und Martin Graf)
  • 2013 Wahlfight 2013 feat. Franky Boy und Eve Glaw!schnig
  • 2015 DEUTSCH Mensch feat. MC Braun
  • 2016 "Ausländer RAUS" vs. Angela Merkel

Veröffentlichte Singles

  • Soll das unsere Zukunft sein...? (30. Januar 1992)
  • Allah-Uh-Akbar....aiaiaiaiaiaiaiaaaaaaaa....... (17. April 1992)
  • Das Bärental stinkt nach Fisch!? (09. März 2005)
  • HC sagt FU, der Disstrack (16. November 2005)
  • Österreich zuletzt (01. August 2006)
  • Ich bin Hitlers Rache - H.C. Strache (21. Dezember 2007)
  • Abendland in Christus' Hand (the EU-Rmx) (17. April 2009)
  • Leberkas statt Türkenschaß (25. Juli 2009)
  • Haus am Strand in Stiftungshand (23. Mai 2012)
  • Liebe deine Nächsten (30. Juli 2013)
  • Alle Wege führen zur FPÖ (2. September 2016)
  • Deutschland wir kommen! (5. Januar 2017)