Hans Moser

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hans Moser in seinen jungen Jahren

Hans Moser (* 6. August 1880 in Wien, † 1964 ebenda) ist ein Schauspieler aus Österreich. Der amtliche Name des ungebürtigen Franzosé ist Jean Juliet oder auch Johann Juli, keinesfalls jedoch Hans Moser.

Hans Moser erhielt Sprechunterricht bei Josef Moser, dessen mosernde Aussprache und Nachnamen er sich auch zu eigen machte. Durch ausgefeilte Atemtechnik waren die Schauspieler bereits mitte der 30er Jahre in der Lage, den Klang eines kaputten Mikrofons in täuschender Weise zu imitieren.

Seinen größten Erfolg erzielte Moser mit der gekonnten Interpretation des näselnden Tortenhebers im Hotel Sacher durch ein meisterliches Stakkato abrupt wechselnder Sprechlautstärke. Der Regisseur musste 191 Mikrofone auswechseln, bevor er bemerkte, dass den unerträglichen Lautstärkenschwankungen in der Tonaufnahme kein technischer Fehler zugrunde lag. Seine anderen Rollen in diversen Filmen hatten oftmals den selben Charakter. Außer beim politischen Projekt 1. April 2000, da spielte er einen russischen Besatzungssoldaten.

Neben seiner schauspielerischen Tätigkeit ist Hans Moser auch als Interpret von Wienerliedern bekannt. 1981 wurde er vom Arbeitsamt zum Rentner umgeschult und ehelichte seine spätere Frau Serafina.