Handyweitwurf

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wer kennt das nicht? Das Handy macht mal wieder garnichts. Da möchte man am liebsten eines tun. Richtig! Es ganz weit wegwerfen! Wer diesem Wunsch nach Herzenslust folgen will der ist mit Handyweitwurf bestens bedient. Es ist unkompliziert, knieschonend und garantiert nicht gefährlich. (Es sei denn man ist ein Vogel im Flugbogen)

Handyweitwurf - eine lange Entwicklungsgeschichte

Der Handyweitwurf wurde erstmals 2006 mit einem Nokia E70 ausgeführt. Ein Kunde, der dieses Handy frisch erworben hatte, fand es "zum Wegwerfen" Ein Freund, der diesen Kommentar des Handybesitzers hörte, ergriff die Gunst der Stunde, nahm das Handy und schmiss es weg. Ganz weit weg. Minuten später hatten sich Tausende versammelt um ihren alten Nokiahandys den Rest zu geben. Teilweise folgten sie so weit, dass in Berlin UFO Alarm ausgelöst wurde. Immer mehr Wettberwerbe begannen sich zu bilden und bald waren Nokiahandys nur noch zu diesem Zwecke da. Nokia freute sich über die offensichtliche Begeisterungswelle ihrer Handys. Dadurch wurden sie noch schlechter und klobiger und dadurch immer besser zum Werfen.

Wer beim Handyweitwurf erfolgreich sein will muss schon früh anfangen.

Weitwurfwettbewerbe

Der Weltrekord des Handyweitwurfs liegt bei 7km. Eine Möwe hatte das Handy im Flug gegessen und 7km später wieder ausgekotzt. Der Rekord wurde aufgestellt von Dr. Sony von Motorola. Oft werden 2/3 der Teilnehmer rausgeworfen. Weil entweder Handydoping vorliegt, man Flügel an das Handy angebracht, oder es gar mit Ballons versehen hat.

Gescheiterte Gesetze

Schon oft haben Politiker versucht den Handyweitwurf abzuschaffen - wurden als Antwort jedoch selbst weggeworfen.. Begründung war oft das die Handys jemanden schwer verletzten könnten. Deshalb müssen an die Handys jetzt Polster angebracht werden. Ausserdem hat Apple (unter Verwendung nicht zu bescheidener Geldmittel) versucht ein Gesetz aufzustellen, dass der Handyweitwurf nur mit Iphones durchgeführt werden darf. Nachdem dies bekannt wurde, wurde das Apple Hauptquartier mit Nokiahandys bis auf die Grundmaueren niedergeworfen.

Todesfälle aufgrund von Handywürfen

  1. 4 Apple Mitarbeiter
  2. Eine Frau die beim Blumengießen von der geballten Kraft eines Nokia E70 getroffen wurde.
  3. 32 Vögel
  4. 2 Zoowärter und 5 Besucher. Das Handy traf das Schloss eines Tigerkäfiges.
  5. Zudem Starben 12 Schildkröten durch Herzrhythmusstörungen,weil das Wasser zu kalt war.

Weitere Fakten

Bisher wurden bereits 5000000 Nokiahandys auf diese Weise in die ewigen Jagdgründe geschickt. Man vermutete, dass noch 5000 aktive Handys in Deutschland liegen können. Wenn sie eins finden den Nokiasupport anrufen und SOFRT ein Handyentsicherungskommando rufen. Es gibt bereits eine Handyweitwurfsucht die in der Fachsprache "Nokiaitis Wegdamit" heißt

Aha Autsch