1 x 1 Silberauszeichnung von DustRaiser

Höhere Technische Lehranstalt

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Clowndemo.jpg

Oha, der Artikel muss überarbeitet werden!Eingestellt am 21.10.2016

Dieser Artikel ist unlustig, inkohärent, platt wie ein Pfannkuchen oder noch nicht fertig. Vielleicht auch alles davon oder gar nichts, auf jeden Fall muss hier noch was gemacht werden.

Siehst du auch so? Klasse! Wie wäre es denn, wenn du dich darum kümmerst? Verbessere ihn, bau mehr Humor ein, schreib ihn zu Ende, mach einen guten Artikel draus! Ja, werter Unbekannter, genau du!

Mehr zu den Mängeln und vielleicht sogar Verbesserungsvorschläge findest du möglicherweise auf der Diskussionsseite des Artikels.

Dieser Kasten darf nur von Funktionären und Diktatoren entfernt werden.

Die Höhere Technische Bundeslehranstalt, im Volksmund HTL, die Anstalt oder liebevoll „Hochofen“ genannt, ist ein Schulsystem, das auf den ersten Blick schon DER Abturner ist und das Liebes- und Privatleben eines jeden Menschen absolut zerstören kann! Und ein HTLer der nicht trinkt, ist wie ein Sinus der nicht schwingt.

Beschreibung des Schultyps

HTL = Höhere Technische Lehranstalt, wo man auch schon beim Begriff der „Anstalt“ wäre. Anders als den Schülern der Fachschule wird HTL-Schülern eingeredet, sie würden die Schule als Spezialisten verlassen. HTL-Schüler denken demnach, sie seien die Elite, was aber spätestens beim kommenden Präsenzdienst aus ihnen herausgeprügelt wird.

Klassen

Am Beginn des fünf Jahre dauernden Lehrplans besteht eine typische Klasse aus ca. 35 Schülern, welche in den kommenden Jahren einer „natürlichen“ Selektion unterzogen werden (nach den ersten 4 Wochen meistens nur noch ca. 31 Schüler).
Der Erste Schwung verlässt die Schule zu Weihnachten des ersten Jahres, da die Flut an Nicht-Genügend (ugs. „Fetzen“, „Fleck“ oder auch „Binsch“ oder „Bimbo“ ) viele vor kommenden Strapazen warnt. Der zweite Schwung geht freiwillig oder unfreiwillig am Ende des ersten Jahres von der Schule. Ab der zweiten Klasse aufwärts pendelt sich diese Zahl ein, wobei in durchschnittlichen Maturaklassen etwa 6-8 Personen sitzen.

Stundenplan

Der Blick auf den Stundenplan sagt Nicht-HTL-Schülern so viel wie die Beschreibung eines No-Name TV-Geräts und weist nicht nur äußerst seltsame Fächerkürzel auf, sondern auch Fehler, die durch „Pfusch“ mit Excel, Word oder bei besonders schlauen Personen Photoshop zustande kamen. Im schlimmsten Fall verwendet die HTL WebUntis, welches die Schüler mitfinanzieren müssen (meistens alls Werkstättenbeitrag getarnt).

Wohlwollende Umschreibung der Nachmittage:

  • Lang und langweilig.
  • Überflüssig, da sich niemand was merkt.

Religionsstunden dienen als Zockerpausen. Viele Schüler würden das auch gerne auf Geschichtestunden ausdehnen, aber die Geschichte-Tante (auch Susi genannt) hat mehr Rückgrat and schreit: "Klappe zu".

Ein besonderen Vorteil haben Schüler mit einem Notebook in den hinteren Reihen: Sie üben und verbessern ihre Fähigkeiten in diversen Ego-Shootern. Die ungewollten Wortmeldungen (Ja! Double kill!) werden von älteren Lehrern oft als wertvolle Wortmeldungen mit einem "Plus" belohnt.

Das Wort „Angewandte“: wird einem bei jeder bestmöglichen Situation reingedrückt! Grund: Dadurch kann man sich schon im Vorfeld von anderen Schultypen abheben und wirkt mindestens 10 mal klüger. Im Prinzip ist es aber nicht richtig definiert, warum es Fächerbezeichnungen wie Informatik, Mathematik oder Physik ziert

Vor allem die Gesamtstundenanzahl ist oft zermürbend für die Schüler, denn sie übertrifft die Anzahl einer Vollzeit-Arbeitswoche um ein Vielfaches. Der einzige Unterschied ist nur, dass sicher noch nie jemand (außer HTL-Schülern) fast 732 (38,5 Stunden in normaler zeitrechnung) Stunden in der Woche unter dem Einfluss von diversen Hirnvaporisierern (wie z.B. dem gemeinen Lehreranschiss oder der besonders bösen Wiederholungs-Schularbeit) stand.

Werkstätte

Eine Besonderheit der HTL (im Vergleich zur Wald-und-Wiesen-AHS) ist der "praxisorientierte" Werkstättenunterricht. Der Lehrkörper besteht aus älteren HTL-Schülern, die den Schulausgang vor einigen Jahrzehnten nicht mehr fanden und aus sozialen Gründen nun in der Wekstätte unterrichten. Neben der traditionell längeren Mittagspause (10-13 Uhr) kommen die Schüler auch in den Genuss besonders ansehnliche und angenehme Kleidung in diversen Farben (blau, rot, weiß, etc.) zu tragen. Dies soll das Einheitsgefühl stärken. Inhaltlich werden die Schüler vor allem über die Bedienung sehr alter Maschinen (teilweise nicht funktionsfähig) aufgeklärt. Stehen mangels finanzieller Unterstützung solche nicht zur Verfügung muss auf ein geistig ähnlich anstrengendes Gebiet ausgewichen werden. Vor allem sog. Stammtischgespräche, bei denen die Werkstättenlehrer ihre Lebenserfahrung zum Besten geben kommen häufig vor. Diese geistigen Ergüssen bleiben im wahrsten Sinne des Wortes bleibend in den Erinnerungen zur Schulzeit. Oder die Lehrer rufen zum allgemeinen sog. "Kastnräumen" wo der Werkstattkasten mindestens drei mal aus und wieder eingeräumt wird nur damit man merkt, dass es von Anfang an schon gepasst hätte. Letztlich ist bekannt, dass sich die HTLs selbst erhalten, indem sie ihre eigenen Absolventen als Werkstättenlehrer einstellen. Nur ein geringer Prozentsatz kann dieser Bestimmung entkommen und gründen erfolglose Unternehmen.

Pausenspiele

Die Klassen dieser Schulform sind meist zu über 90 % mit jungen Männern (oder Affen) besetzt. Durch den Testosteronüberschuss in der Klasse werden hauptsächlich Pausenaktivitäten wie Kreideschlachten oder Alukugel-Baseball 'gespielt'. In einigen Fällen werden auch Lehrer genötigt daran zu partizipieren.

Der Begriff der Pause darf dabei nicht zu eng genommen werden. Die Pausenzeiten richten sich nach dem Interesse und der (geringen) Aufnahmefähigekeit der Schüler. Pädagogisch sinnvolle Pauseneinheiten sind 50 Minuten lang. Der Unterricht zwischen den Pausen ist auf 5 bis 15 Minuten beschränkt. Viele Schulen haben Doppelpausen in der Früh eingeführt (7.40-8.30; 8.30-9.20 oder 8.00-8.50; 8.50-9.40) damit die Schüler besser aufwachen und die Lehrer noch schlafen können, weil sie am Vorabend 60km entfernt noch Abendschuldienst hatten, um die Kosten für den Werkstättenbeitrag (WebUntis) zu decken.

Auswirkungen auf Schüler

  • Schon nach Eintritt in diese Schule erhöht sich die Sterblichkeit erheblich.
  • Bereits nach nur kurzem Aufenthalt in der Schule, steigt der Drang Suizid zu begehen massiv an.
  • Falls die Schüler mal eine Beziehung zum anderen Geschlecht hatten, wird diese vollständig zerstört und auch die Hoffnung auf eine solche wird eliminiert.
  • Den Schülern der HTL wird heutzutage sogar mehr Alkohol- und Nikotinkonsum pro Person nachgesagt als Lindsay Lohan ("Ein HTLer, der nicht trinkt, ist wie ein Sinus der nicht schwingt.")
  • Die Nachwirkungen (auch post-HTL-Syndrom genannt) zeigen sich vor allem bei psychisch schwächeren Individuen und beeinflussen ihr gesamtes restliches jämmerliches Dasein mit psychischen Störungen, Schweißausbrüchen (tagsüber und nachts) oder löschen das Bewusstsein gleich völlig aus (siehe Aldi).
  • HTL-Absolventen (also die, die diese ganze Tortur überlebt haben) treten meist in gute Selbsthilfegruppen, wie z.B. Stupidedia, ein um sich die gesamte Gestörtheit von der Seele zu schreiben.

Mopedtuner

Die Schüler der Maschinenbauabteilungen glauben sie sind die Besten. Die 15-jährigen Winzlinge machen den Moped-Lappen, kaufen sich ein 50cc Teil und fahren damit in die Schule. Auf dem Hinweg gibts einen kleinen Ausrutscher, das Knie blutet und man ist ein Held (zur Beweissicherung mit der GoPro Hero 5 aufgezeichnet).

Wichtig ist der Mopedparkplatz und der Enduro-Helm im Winter, damit das heiße Eisen den wenigen weiblichen Schülern besser präsentiert werden kann.

Weil man im 2. Jahrgang Maschinenbau sehr viel Ahnung über den Aufbau und die Funktion solcher 50cc 2T Mopeds hat ist man geneigt als Experte selbiges in der Garage etwas aufzubessern. Die Ergebnisse sind 80cc mit einer Endgeschwindigkeit von 100km/h und 2000 € kosten. Leider hat nach einem Kolbenreiber die Formel für die Beimischung gewisser Öle nicht ganz gestimmt, man hat sich einfach um den Faktor 10 geirrt oder die Mathematikfähigkeiten waren schwach.

Bekanntlich gilt ja: learning by doing

Die Lehrer

Meist eingebildet und neunmal-klug sind die Lehrer. Weisen komische und verachtenswerte Sprüche auf, die zumeist absolut unwitzig sind. Oft haben sie sich den übermäßigen Gebrauch von Wörtern wie „dahier“, „das heißt“, „beispielsweise“, „grundsätzlich“, „im wesentlichen“, „im genaueren“ und „(dem)entsprechend“, ",oder?", „Das ist alles nur ohmsches Gesetz“ und „Das ist doch trivial“ angeeignet. Besonders schwieriger Stoff wird meist mit den Sätzen „Aber das ist doch klar.“, „So irgendwie geht des“,„ Sie versteh'n das nicht? Ihr Pech“, „ Warum verstehen Sie das nicht“,„Nochmals erklär' ich euch das aber nicht!“, „Das ist Stoff der X-Klasse, das müsst ihr wissen." oder mit „Wer jetzt noch einmal fragt, der bekommt ein Minus!“ abgeschlossen.

HTL-Lehrer haben oft ein Alkohol, Tabletten- (also Antidepressiva-) Problem - vor allem ohne. So haben sie um 12:00 Uhr mehr Bier intus als die ganze Klasse zusammen. Ausgenommen an der EDVO.
Technisch versierte Lehrer sind oftmals typische Nerds mit einer Vielzahl an abgeschlossenen Studienrichtungen, die aber allesamt nichts mit der Wirklichkeit (RL) zu tun haben. Meistens können diese sich aufgrund ihrer Zurückgezogenheit niemals unter den hormonverseuchten Schülern behaupten und ziehen sich noch mehr in ihre Welt zurück.

Oft sind auch „praxiserfahrene“ Lehrer angestellt, die vielleicht vor 30 Jahren einmal für eine Woche als Praktikant gearbeitet haben und deshalb meinen zu wissen, wie es in einem Betrieb läuft. Jene geben oftmals gerne Aufgaben, die mit den zur Verfügung stehenden Mitteln eigentlich nicht zu lösen sind. Dies tun sie aus irgendeiner Art von besonders gemeinen Humor heraus. Meistens sitzen die Lehrer nur da und machen gar nichts (sie tun meist nur so als würden sie Aufgaben korrigieren). Manchmal probieren sie uns ihre Weißheiten zu erklären. In Fächer mit mathematischem Bezug versuchen Lehrer die Schüler durch komplizierte Gleichungen und unmögliche Schaltungen zu verwirren. Oft hat aber der Klassenstreber eine Besserwisserantwort schon im Nerd-Keller ausgearbeitet und macht den Lehrer fertig bis dieser weint und den Klassenraum verlässt. Anschließend kann CS bzw. COD gestartet und mit der Pause begonnen werden.

Derzeit werden vom Bundesministerium für Bildung (und Frauen) die Auswirkungen des Unterrichtens auf die geistige Verfassung der Lehrer untersucht. Laut einer internationalen Organisation kommt das Unterrichten in HTLs der Folter sehr nahe. Die vom Lehrkörper angeführten "Foltermethoden" beinhalten beispielsweise:

  • Den Unterricht künstlich beschleunigen (überschnelles Vorlesen von Text)
  • Ratespiele (50/50 Chance Antworten)
  • Bewerfen des Lehrers mit Kreide (Opfer v.a. Elektrotechniklehrer)
  • Lehrer mit ihren eigenen Witzen/Sprüchen bewerfen (erst dann merken sie, wie schlecht sie sind)
  • gemeinsames Singen während des (Mathematik)Unterrichts
  • Lösungen rausschrein, die ein anderer Schüler sagen sollte
  • riesige Genitalabbildungen an der Tafel
  • oder allgemein beschmierte Tafeln, die das beschreiben unmöglich machen.
  • Türblockade mit Tischen
  • Schüler schreien den Vornamen des Lehrers

Die Lehrer hingegen setzen selbst auch auf Foltermethoden (weil sie nach dem "so wie du mir, so ich dir"-Prinzip konditioniert wurden). Wurden aber bisher verschwiegen und bei Schulinspektion abgesetzt. Die einzigen Zeitzeugen sind HTL-Absolventen, aber auch Tagebücher von in der HTL verbliebenen Repetenten sind sehr aufschlussreich. Bisher sind jenige bekannt:

  • Sportunterricht (meistens nach einem langen Schultag, der dann besonders beanspruchend geplant wird;)
  • Abschreckungsverfahren (Werkstätte; als Beispiel werden behinderte HTL-Absolventen genannt, die von z.B. Kreissägen zerfetzt wurden)
  • Lehrer die ihren Unterricht x^2 beschleunigen
  • Lehrer die das halbe Jahr denselben Stoff machen, aber keiner was kapiert
  • unzählige Wiederholungstests / -schularbeiten
  • Lehrer deren Weltansicht "distorted" ist
  • Test- bzw. Schularbeitentermine speziell ungünstig für die Schüler wählen.

Lehrer Sprüche

  • Das ist ein Klassischer 3-Zeiler!
  • Und etz verpiss ma uns!!!
  • Lass die Finger von dem grünen Kraut!!
  • Startmr durch......
  • Des is kapital!
  • Ah geehhhh!!
  • Ich hab au scho mal an Joint popiert!!
  • Nei han i nöüü!!
  • Da fährt der Zug drüber!!
  • Das ist doch keine Rockerscience!!!
  • Nano Nane!
  • Früher in der Arbeit.......
  • "Des is doch trivial, des müssten's seit dem Kindergarten können"
  • "Unnötige Fragen sind unnötig"
  • "Mach ma so a Wellenlinie!"
  • "Sie sind doch nicht so hängengeblieben wie die Fachschüler"
  • "Löten, nit' kleben"
  • Der LM327 ist unser Wald und Wiesen OPV
  • Des is doch a Milchmädchen Rechnung
  • "Sagt der kleine Max"
  • Mächtig
  • Silenzio!!!!!!!!!
  • Ach die Schularbeiten habe ich nicht korrigiert da meine Katze geschlafen hat
  • Wer jetzt noch einmal fragt, der bekommt ein Minus!
  • high sophisticated - nein highLY sophisticated
  • Was ist [math]\frac{\sin(x)}{\cos(x)}[/math]? (kürzt an der Tafel ...) Ja, [math]\frac{in(x)}{co(x)}[/math]
  • Verreck g'schissana
  • Da hupft da Aff' ins Wasser...
  • (Supplierung) Was? Ihr Eierköpfe habts noch nie vom Einheitskreis gehört?
  • Über andere Abteilungen: Was bleibt bei EDVO über? EDV könnens ned, Organisation habens ka Ahnung - da bleibt nur das "und".
  • Lektion in der Werkstätte: Glaubts ma, gehts ned zu ana Professionellen...
  • nur nicht die Panik verlieren
  • is ja keine Hexerei
  • Poly = nix is fix
  • Danke, Nicht Genügend. Setzen!
  • Jungs, bitte!
  • "goodie"
  • Wenn ma ka Glück hat, hat ma a Pech.
  • Oft hast a Pech.
  • Wenn Faulheit bremsen tat tatst du an Großglockner aufebremsn. (Wenn Faulheit bremsen würde würdest du den Großglockner hinaufbremsen.)
  • [math]\frac{si \cancel n \, x}{\cancel n} = 6[/math]
  • Bevor I eich in Deitsch nimm, spring i mid an lochadn Gsicht ind Kreissog
  • Jo do's is jo simpel
  • Cool bleim Burschen!!!
  • Domols ba da Vöst
  • Wer das nicht kapiert, Abmeldeformular!
  • Glauben können's in der Kirche!
  • Keine Fikalwörter vor Fünf
  • "Ois Menschen sads e liab oba ois Klass sads oaschlecha!"
  • Wenn Sie die Achsen nicht beschriften, kommen Sie in die Hölle!!
  • Des is a Schmarrn!
  • Ob ich dir jetzt in die Augen steche oder ob ich die mit einer Lanze aus der Ferne die Augen austeche, das Ergebniss bleib gleich! So ist es auch mit der Kräfteverschiebung
  • Ihr seids olle Haubntaucher!
  • Schwacheus! Ob in die WIMO mit dir!
  • Is jo a gmahte wiesn
  • I trag eich an Fetzn in da Werkstatt ein!
  • Setz dich auf das was du bist!
  • Der ist wie eine Kuh, wenn er redet kommt nur scheiße raus !
  • Bildschirme aus
  • Auch du mein Sohn Brutos!
  • VIER GEWINNT!!!!
  • Wer will zur Stundenwiederholung? (Zeigt auf Schüler) Du schaust ganz schön Jungfreudig aus!
  • 1 + 1 = 0 bis 2
  • No nows ar good nows (No news are good news)
  • (übermüdete Lehrerin) ... hat einen Winkel alpha von 45° Celsius
  • (kurz vor Jausenpause - Lehrerin will Weckerl kaufen) der, der mir das Weckerl wegfladert kriegt 'ne Nummer (Note) schlechter
  • wer hats kapiert? - keiner zeigt auf - ... Schei*e
  • Schau net so langsam! (Schau nicht so langsam)
  • Ihr seid alle Kieselsteine, die durch mich poliert werden bis zur Matura.
  • tuat's gscheit was lernen, damits net Lehrer werdn miasts.
  • Jetz is Feierabend (10 Uhr Vormittags)
  • Naaaaa, so is falsch!
  • (Stundenwiederholung) Was isch Qualität, meine Herren???
  • Schüler: Wie berechnet man das maximale Drehmoment? / Lehrer: Sehr gut!
  • Wir sein da nit in an Gasthaus, meine Herren!
  • I bin froh, dass I die Anstalt jetzt scho verlassn darf. (Ich bin froh, dass ich die Anstalt jetzt schon verlassen darf)
  • Noch dem dirtten Mal is auuuuuuuuuus#
  • "Huschi", haben sie des falsch verstanden?
  • "Des lernt ma im 2. Semester Kindagoatn meine Herrn!"
  • (Thema Diferenziern)"Wos is des?" Schüler:"Jo x punkt punkt" Lehrer"NAA! x Zwei Punkt!!!"
  • (Lehrer fragt was vom vorherigen Unterricht noch an der Tafel steht worauf Schüler falsch antwortet)Du maturierst sicha ned in Physik!
  • Imma diesa drecks Montag
  • People!... ...Leute!!
  • Meine Herren, that`s easy going
  • Habts des leicht von zhaus mit gebracht
  • Ahhh, Quitschi Quatschi i was jo ned
  • Schüler:"Mein Laptop hat sich aufgehängt." Lehrer(in):"Ahhh, i heng mi a glei auf!"
  • Psch, lineare Tesla beschleunigung
  • Jetzt machma den Deckel dicht
  • Not here, but maybe in Fachschule
  • Das gehta nita
  • Jetzt gibts ahn Fetzen
  • Herrschaften
  • Herrschaften, ich glaub mich tritt ein Pferd.
  • Da ist doch mein Lieblingsschüler
  • Leute
  • Widerstand ist Zwecklos (Elektrotechniker)
  • Jüngs, bitte, nicht alle auf einmal!
  • Zamma Ramma Damma
  • Ohne Hoor schnupf i di!
  • Ja, No na ne!
  • Captain Kirk mit seinem Raumschiff...
  • Wir sen da nit beim Bullshit-Bingo!
  • Genderunfähige Schule!
  • Legen's die Maus weg!
  • Hände weg von Maus und Tastatur!
  • Das ist ganz wichtiger Moment!
  • Lassts enk lei Zeit! /5sec später/ Seids scho fertig?
  • I bin glei wieder da! /kommt 3h lang nimmer/
  • Gunther, ganz große Notfall!
  • Fertig gedreht für heute?
  • Zehne!
  • Ist das nachvollziehbar?
  • So funkzaniert das.
  • Das gibt ein B! (Betragensnote)
  • Da holen wir besser mal den Abteilungsvorstand.
  • Sind Sie sich bewusst, was das für eine Auswirkung auf Ihr Zeugnis hat?

Schüler Sprüche

  • Sie schauen BBC? Aber mit vollem Mund kann man sich nicht konzentrieren!
  • Mein Religions Heft is vollständig! Nur der Zeitpunkt wann das passieren wird ist noch nicht bekannt
  • Schüler fragt Englishlehrer: Are there many Sitzplätze?
  • Gehma frische Luft schnappen.