Häuserzeile

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hier vier Häuserzeilen untereinander, ein wahres Häuserheft. Solch viel Platz inspirierte den Künstler zu einer detaillierten wahrsagerischen Botschaft...

Als Häuserzeile (ital. Graffiti) bezeichnet man ein neues Phänomen der Städtearchitektur und eine wichtige Ausdrucksform urbanen Lebens, zu welchem die Politik bisher kaum Zugang hatte.

Hierbei wird es den Bewohnern einer Stadt ermöglicht, das äußere Bild ihres Wohnblocks selbst zu gestalten, es handelt sich also um eine Art Web 2.0 der Architektur. Hierbei dienen Wände als Nährboden für zahlreiche jugendliche Künstler, die dort täg- und taglich kalligraphische Kunstwerke anfertigen. Psychologisch und entwicklungsbiologisch betrachtet befindet man sich auf dem Weg weg von der Präformationslehre hin zu den Gedanken der Tabula rasa.

Pädagogische Wirkung

Neben fundierten Verbesserungen des Stadtbildes dienen Häuserzeilen aber auch in pädagogischer Natur, so wirken sie zum Beispiel aktiv dem Analphabetismus bei Straßenkindern entgegen, weswegen man Häuserzeilen daher auch als Abend- oder Nachtschulen bezeichnet. Es zeigen sich ebenfalls Parallelen zu deutschen Bildungsanstalten, nur dass die Ausbildung in Häuserzeilen im Einklang mit der Umwelt steht, völlig kostenlos für den Steuerzahler ist und die Schüler einen sonst selten geworden Enthusiasmus (und auch sonst so einiges) versprühen.

Wie auch in der Grundschule lernen die Schüler zuerst ihren Namen zu schreiben, es finden sich an den Fassaden oft kunstvoll ausgearbeitete schriftliche Darstellungen des eigenen Namens, so genannte Tags, wodurch auch die Englischkenntnisse der Künstler dokumentiert werden. Meist sind die Zeilen groß und breit, um dem Schreibling eine größtmögliche Freiheit zu bieten, Linien sind selten vorgegeben. Man will ja nicht kleinkariert sein, Ausnahmen bestätigen allerdings die Regel. Diese Ausnahmen, also mehrere, unter- oder nebeneinander gestellte Häuserzeilen, bezeichnet man auch als Häuserhefte. Diese zu beschmieren ist allerdings strengstens verboten, wer es dennoch tut, wird auch als Heftling bezeichnet.

Politische Rezeption

Während die einen Grünen, also die Polizei, Häuserzeilennutzer aktiv bekämpfen unterstützen die anderen Grünen, also diese Öko-Terroristen da, das Errichten von Häuserzeilen. Dort wird nämlich - so Parteichefin Claudia Roth - der Verbrauch vom umweltunfreundlichem Papier gering gehalten und so den Regenwäldern geholfen. Sie setzt sich daher auch für einen bundesweiten Sprayday ein, damit die Künstler ihre Werke nicht nur im Schatten der Nacht anfertigen müssen. Auch die die sonstige Politik unterstützt die Errichtung von Häuserzeilen, da so die Renovierungskosten für Fassadenreparaturen bedeutend sinken.

Zitate

  • Tho eine Häuserzeile bietet mehr Raum fürr Interprathionen als ein gutes Buch!“ - Marcel Reich-Ranicki
  • Ja, finde ich gut, so lange die keine roten Farbbomben benutzen!“ - Joschka Fischer
  • Bei uns gibt es keine Häuser, nur Scheunen, dürfen wir dann die Heu-Serzeile benutzen?“ - unbekanntes Landei
  • Graffiti? Igitti! “ - Graffito