Gurkenlasterfahrer

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rohware

Der Gurkenlasterfahrer, dient hauptsächlich zum Transport von Gurken. Meistens arbeitet dieser als Lasterfahrer, ist alt, unsexy und hat schon mehrere Selbstmordversuche hinter sich. Der Gurkenlasterfahrer versucht krampfhaft Autos auszuweichen die mit Kübelböcks besetzt sind.

Der Kübelböck-Vorfall

Daniel Kübelschreck

Der Gurkenlasterfahrer, der todesmutig Daniel Kübelschreck rammte, ist ein deutscher Nationalheld, der als Retter der deutschen Bevölkerung gefeiert wird. Er versuchte mit seinem Gurkenlaster Daniel Küblböck durch eine Kollision unschädlich zu machen, und opferte dabei seine ganze Ladung Spreewaldgurken, die dann bei Ebay für 20€ pro Glas versteigert wurden. Der Gewinn der Versteigerungen wurde zum einen dafür benutzt, die Krankenhausrechnung für den nicht versicherten LKW-Fahrer zu bezahlen und zum anderen, um die Abschiebung des verletzten Terroristen Daniel Küblböck zu finanzieren. Laut einer Stammelrede von Kaiser Stoiber soll er vorübergehend nach München geliefert werden, um dort erforscht zu werden.

Geschichte

Endprodukt, in diesem Falle jedoch nicht von Spreewald. Oder etwa doch?

Die Geschichte des Gurkenlasterfahrers begann im frühen Mittelalter. 2142 erfand Adolfo Einholzlöffel den Gurkenlaster und versuchte mit diesem Leute zu beeindrucken und andere Menschen tot zu fahren. Augenscheinlich fehlte ihm etwas an diesem Gerät, was ihm partout nicht einfallen wollte. Zwei Jahre später (2144) entwickelte Dieter Bartel, Hauptberuflich ein berühmter Chemiker und Doppeljobber (u.a. Spasti), eine verbesserte Variante des Gurkenlasters, indem er die ursprüngliche Version um das im Vorjahr wiederentdeckte Rad erweiterte. Dieser wurde zu einem Verkaufschlager bei Spreewaldgurkenbauern. Dank des Erfolgs wurde er so stark verbessert, dass man mit dem Gurkenlaster (Delta-Version 3,735b) sogar in die Vergangenheit reisen konnte. So geschah es, dass alle Menschen auf einem großen Fest mit Hilfe dieses Gurkenlasters in die Vergangenheit reisten und nicht mehr zurück kamen. Unter diesen Leuten war auch Herr Küblböck, der sich nicht unserer Zeit anpassen konnte, und die Welt mit "Liedern", in denen er seinen Frust verarbeitet, terrorisiert. Küblböck wurde von eben jenem Gurkenlaster gerammt (der Fahrer war ein Durch-die-Zeit-Mitreisender Küblböcks) in der Hoffnung, Küblböck zurück in die Zukunft zu schicken. Doch er war nicht schnell genug (248,7km/h), sodass die Zeitreisefunktion (durch ca. 250km/h zu erreichen) sich nicht aktivierte. So geschah es, dass Küblböck nur mit schweren Verletzungen davonkam.