Ground Zero

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ground Zero, (dt: "ohne Angabe von Gründen"), neuzeitliche Bez. für einen stark frequentierten Platz in New York City.

Geographische Lage und Geomorphologie

Ground Zero liegt im Zentrum von Amerikas Fischfang-Metropole Manhattan, im Stadtteil Central Park, liegt direkt auf dem Äquator und wird auf jeder moderneren Weltkarte zusätzlich vom Längengrad Null durchkreuzt. Die genaue Lage ist daher 0° westlicher Länge und 0° nördlicher Breite (Umrechnung in Längengradfahrenheit erfolgt durch Division durch 0 und ist nur in Manhattan möglich). Eingekreist wird Ground Zero vom komplett überdachten Fluss Yangtze, auf dem der große Staatsmann Kim Jong Il immer noch eigenhändig den Fährtransfer zwischen der 5th. Avenue und dem Heimatmuseum für angewandte Sanitätsfliegerei regelt, und das nur mit Hilfe eines gelben, nicht näher beschriebenen Dinges und einem 44 Caliber Loveletter (straight from my heart).

Die Oberflächenzusammensetzung ist so einfach wie simpel. Sie besteht zu 95% aus Bauschutt, 4% Kohlenstoff und 1% Edelgas. Besonders hervorzuheben ist, dass durch komplexe chemische Prozesse zwischen Bauschutt und den Edelgasen, sich der komplette Boden innerhalb von wenigen Augenblicken grün verfärbt hat. Durch diesen Umstand wird er immer öfter zum beliebten Ausflugsziel ins Grüne für Jung und etwas älter, während die alten und uralten Anrainer immer noch lieber ihre schwindene Zeit an etwaigen historischen Kriegsschauplätzen von "Queer as Folks: Alarmstufe Rot 2" verschwenden.

Einweihung und Bedeutung in der Moderne

Traumhafter Blick vom Empire State Building auf den Central Park. Gut zu sehen: Ground Zero und die Überdachung vom Yangtze. Nicht zu sehen: Yangtze.

Die fire-liche Einweihung von Ground Zero am 12. September 2001, getätigt durch Bürgermeister Quimbie, war über alle Zweifel erhaben. Geladen waren Gäste aus Funk und Fernsehen, allen vorran der Exilbochumer Herbert Grönemeyer, der Punkt Null Uhr mit seinem Hit "Flugzeuge im Bauch" die Masse zum beben brachte. Seither hat sich Ground Zero zu allerlei Bedeutung gemaustert. So wurde kurzerhand von Central Parks Bürgern (s. Zentralparkistani) beschlossen, Ground Zero zum Mittelpunkt der Erdoberfläche zu ernennen, in dem Glauben sie könnten dadurch jeden Ort der Welt fortan wesentlich schneller erreichen. Auch die Einführung der Ground Zero Time (GZT) hat das Leben im Central Park erheblich vereinfacht. So ist es auf Ground Zero stets Mitternacht und der GZ-Kalender, zu erkennen durch das Wachssiegel Kim Jong Ils, zeigt immer den 4. Juli an. Monatsunterteilungen machen nur noch die Alten und Uralten, aber auch denen fällt die Umrechnung in GZT von Tag zu Tag leichter. Die Vorteile von GZT liegen auf der Hand:

  1. Kriegsführung: Dadurch dass alle Soldaten stets die allgegenwärtige GZT "Mitternacht" im Kopf haben, sind zeitliche Missverständnisse untereinander ausgeschlossen. Zeit zum Anzutreten ist immer um Mitternacht und seit Mitternacht wird zurück geschossen. Risiken die von Seiten des Feindes ausgehen sind besser kalkulierbar, da ihre Angriffe stets um Mitternacht erfolgen.
  2. Der totgeglaubte Gewerbezweig jüdischer Uhrmacher erlebt einen wahren Boom. Uhren aus Ground Zero sind auf der ganzen Welt der Hit und verhelfen Manhattan, das bis dato nur durch seinen desolaten Fischfangquoten von sich Reden machte, zu Ansehen und Wohlstand. Centralparkistanischer Größenwahn brachte die Profitgeier gar auf die Schnapsidee, eine eigene Börse mit dem völlig sinnfreien Namen Wallstreet zu eröffnen; der Versuch scheiterte jedoch kläglich.

Probleme und Zukunft

Arger Widersacher des neuen centralparkistanischen Weltbildes sind die Korintenkacker einer Pseudo-Sternenwarte in Greenwich/Böhmen. Selbsternannte Gelehrte dieser weltfremden Protestgruppe behaupten aus prähistorischen Weltkarten erkennen zu wollen, dass eigentlich ihnen der Null-Meredrian zusteht. Doch selbst wenn Ground Zero jemals die Urzeit als gegenwärtig anerkennt, dürfte sich die Zurückverlegung des Meridians schwierig gestalten, haben doch die Centralparkistani mittlerweile den Meridian auf die gesamte Fläche des Central Parks erweitert.

Militante Splittergruppen aus Böhmen versuchen seit jeher Manhattan zu unterwandern. So wird zusätzlich mit kleinen Sabotage-Aktionen versucht, vor allem die Centralparkistani einzuschüchtern und damit die Rückgewinnung vom Längengrad 0 zu beschleunigen. Die letzte große Aktion fand vorausschauender Weise schon einen Tag vor der Eröffnung von Ground Zero statt. An jenem 11. September 2001 platzierten zwei Unbekannte eine Autokralle am Fahrzeug eines gewissen Homer Jay Simpson.

Die Zukunft wird zeigen ob Ground Zero seine Vormacht einbüst oder ausbaut, eines steht jedoch jetzt schon fest: Es wird passieren um Mitternacht.