Grüne Karte

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bei der grünen Karte handelt es sich um eine Strafe im großen Spiel der Evolution.


Allgemeines

Die grüne Karte entspricht einem biologischen Platzverweis. Ein besonders missratenes Stück Natur wird dabei aus dem Ökosystem unwiderbringlich entfernt. Die Karte muss vom Präsidenten der internationalen Evolutionsvereinigung, dem Engländer C. Darwin, bestätigt werden um Endgültigkeit zu erlangen. Vergehen die mit der grünen Karte geahndet werden sind: grobe Faulheit (z.B. bei der Nahrungsaufnahme oder dem Geschlechtstrieb), Tätlichkeiten (meist letale Vergehen an den letzten der Artgenossen) oder Beleidigung (selten). Der betroffene Organismus hat den Planeten ersatzlos sofort (ohne zu Duschen) zu verlassen und darf in die laufende Evolution nicht mehr eingreifen.
Der grünen Karte kann eine Verwarnung vorangehen. Der entsprechende Organismus wird dabei für unbestimmte Zeit auf die rote Liste gesetzt und unterliegt strenger Überwachung durch die Evolution.

Geschichte

Über die erste grüne Karte können nur noch Mutmaßungen angestellt werden, da leider keine Aufzeichnungen überliefert sind. Es dürfte sich dabei allerdings um den Dodo gehandelt haben, der wegen grober Faulheit des Planeten verwiesen wurde. Zu behäbig um zu fliegen oder auch nur auszuweichen wurde die letzte Dodo-Familie 1690 von einem Baum nördlich von Wanne-Eickel erschlagen.
Die erste grobe Fehlentscheidung mit der grünen Karte wurde ca. 12 n. Chr. im römischen Kolosseum beim Spiel der Löwen gegen die Christen getroffen. Nachdem das Team der Christen eine verheerende Niederlage einstecken musste, dachte man, sie wären bereits ausgestorben. Eine kleine Gemeinde erholte sich allerdings im Untergrund und breitete sich erfolgreich weiter aus. Jahrhunderte später gewannen die Christen das Rückspiel, diesmal in den Weiten Afrikas ausgetragen, klar, was im weiteren Verlauf nun den Löwen eine grüne Karte einbringen könnte.
Die schnellste grüne Karte der Geschichte bekam die Nanosekundenfliege, die aufgrund ihrer kurzen Lebensdauer nicht genug Zeit zur Paarung hatte und daher sofort ausstarb.


Bekannte Grünsünder

klares Grün für den T-Rex

Den Rekord für die meisten grünen Karten einer Spezies halten die Dinosaurier. Einige Experten zweifeln die Gültigkeit des Rekordes an, da er mit Hilfe eines Asteroiden zustande kam und die Anwendung von Hilfsmitteln umstritten ist.

Unbestritten ist die „Grüne Karte“ für den Tyrannosaurus Rex. Schon vor dem Asteroideneinschlag wurde der T-Rex wegen sexueller Verwirrung des Feldes verwiesen. Wie ein Sprecher von C. Darwin in der offiziellen Begründung mitteilte, konnte eine Arterhaltung nicht weiter sichergestellt werden und so „war die Grüne Karte die logische Konsequenz“.

Haftungsausschluss

Wem dieser Artikel nicht gefällt, der ließt bitte hier weiter!

Siehe auch