Genetiv

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mit dem Genetiv (lat. genus tivium für Gene manipuliert) bezeichnet man eine Krankheit welche bei Menschen, die bei der Landung der "Apollo 11" auf dem Mond vergessen wurden, ausbrach. Diese Mutationen bezeichnet man in der Medizin auch als Genetivisten. Übertragbar ist die Krankheit durch einen Biss in den Nacken ähnlich wie bei Vampiren.

Geschichte

Das erste Auftreten des Genetivs wurde am 30.08.1969 von Carl (Hauptfigur aus dem Film "Oben", der nach seiner Karriere einmal das Anbinden seines Hauses vergaß)entdeckt. Nachdem er eine Videoaufnahme der Genetivisten per WhatsApp an Obama schickte, wurde die "Apollo 13" ausgesendet um die Genetivisten auszulöschen. Die Mission scheiterte aufgrund der enormen Druckwelle, welche von den Genetivisten durch Aussenden von Emo-Strahlung erzeugt wurde.

Aussehen und Lebensform

Die Aufnahmen Carls zeigen blaue Geschöpfe welche mit 4 Armen ausgestattet sind. Dies ermöglicht ihnen mehr Nahrung auf einmal gleichzeitig in ihren Mund, welcher eher als großes Loch am Bauch bezeichnet werden sollte, zu stopfen. Die Genetivisten besitzen einen sehr spitzen Eckzahn zum Beißen und Anstecken von Menschen. Genitivisten besitzen ein doppelt so großes Gehirn wie ein ausgewachsener Mann, (also ungefähr die Größe eines Gehirnes einer Frau)denn durch den geringen Luftdruck konnte dieses sich ausweiten. Die Hauptbeschäftigung von Genetivisten ist das Bauen nuklearer Waffen. Die selbst von der Erde aus sichtbaren Krater kommen von besonders gelungenen Exemplaren. Ein ursprünglich koreanischer Astronaut hatte 2013 mit seiner Mutter telefoniert und diese dann ihr Land über die Existenz von Atombomben informiert. So kam es dazu, dass die Nordkoreaner Amerika bedrohten, weil sie dachten nur sie und die Genetivisten seien sich über die Kräfte der Atomspaltung bewusst. Bei dem Abbau der radioaktiven Stoffe, in dafür entwickelten Minen, entsteht als Abfallprodukt Kohle, welche für den Hausbau und zum Essen genutzt wird.

Folgen

Die Genetivisten haben bereits den halben Mond mit schwarzen Häusern aus Kohle besiedelt. Die Leuchtkraft des Mondes kommt durch die Kohle nicht durch. Der Mond dreht sich wie alle anderen Planeten auch um sich selbst und um die Welt. Deshalb gibt es einen ab- und zunehmenden Mond.

Behandlung

Für den Genetiv gibt es bis heute keine wirksame Medizin. Um eine Behandlungsmethode entwickeln zu können bräuchte man Genproben der Genetivisten, doch bis jetzt war jeder Versuch zwecklos welche zu beschaffen.

Meldepflicht

Wer sich auf dem Mond angesteckt hat muss dies melden bevor er wieder zurück auf den Heimatplaneten befördert wird. Mit dieser Meldung wird er automatisch auf dem Mond zurückgelassen um die Zerstörung der Erde nicht zu gefährden.