Geisterbahnhof

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Leerstehende Züge, unendliche Weiten. Keine Lebenden.

Ein Geisterbahnhof ist umgangssprachlich ein Bahnhof der verlassen ist und wo es spukt. Dies ist natürlich völliger Quark. Auf einem Geisterbahnhof spukt es nicht, nein ganz im Gegenteil, dort treffen sich die Geister aus aller Welt um sich dann in die Geisterzüge zu setzen und zu reisen. Übrigens: Ein Geisterzug heißt auf keinen Fall Gefahr, nur falls man gerade den Film "Creep" geschaut hat und man dann ganz zufällig U-Bahn fahren muss, sollte man sich nicht vor Zügen oder dem Untergrund fürchten. Soviel zu Geisterzug. Also gilt: Vom Geisterbahnhof geht keine Gefahr aus. Und auch die Leute die andauernd sagen: "Du, geh' mir nicht andauernd auf den Geist..." Ja eben,genau! Wie sollen die Geister denn gehen oder sich fortbewegen? Genau deshalb brauchen auch sie einen BAHNHOF... Aber warum soll das gefährlich sein?

Benutzte Geisterbahnhöfe

Doch es gibt auch Ausnahmefälle, von benutzbaren Geisterbahnhöfen. Hier ist es dann allerdings so, dass die Schaffner Geisterbeschwörer, geistreiche Ghostbuster und Geister in einem sind. Denn nur so können die Leute sicher fahren. Durch die spärliche Beleuchtung eines jeden Geisterbahnhofs sollen auch keine Leute verschreckt werden, nein, sie dient viel mehr als Zeichen des Lebens, das von den Geistern ausgeht. Zudem ist ein Geisterbahnhof, der noch in Nutzung ist, ein Ort der mysteriösen Geschehnisse, so kommt es immer wieder zur Detonation verschiedenster Koffer, die nach einiger Zeit spurlos verschwinden.