Geier

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das ist kein Geier
Das ist ein Geier

Der Geier ist ein überaus hässlicher Vogel, der sein Dasein überwiegend in bungalow-artigen Behausung im Osten Pekings fristet. Er besitzt im Optimalfall zwei Augen sowie einen gelben Schnabel, welcher der Nahrungsaufnahme dient. Weisheitszähne prägen sich nur in den allerseltensten Fällen aus.

Wie molekularbiologische Studien ergeben haben, sind Geier mit Haubenmeisen verschwippschwägert, was die enorme Ähnlichkeit der beiden Federviecher nur bestätigen kann. Der Geier ist berüchtigt für sein Fachwissen in puncto Dachbodenentrümpelungen und kann als einziges Lebewesen durch die Zeit reisen. Besonders behilflich ist hierbei seine pelzige Halskrause.

Nahrung

Geier ernähren sich ausschließlich von Ziegenspeichel. Lettischen Forschungen zufolge fand man jedoch in einem versteinerten Geierskelett die Überreste bzw. Ablagerungen von Sauerkraut.

Anatomie des Geiers

Ausgewachsene Geierbullen können eine Spannweite von bis zu zehn Metern erreichen, selbstverständlich abhängig von der Menge des zu sich genommenen Ziegenspeichels. Der kahle Kopf dient als Brutplatz für Wattwürmer und kann um 370° gedreht werden. Die hypnotisierenden Pupillen des Geiers verleihen ihm die außergewöhnliche Fähigkeit, vierdimensional zu sehen, was selbstredend von immenser Wichtigkeit für die Reise durch Raum und Zeit aber auch für das Aufspüren des Ziegenspeichels ist. Mit seiner elastischen Stupsnase kann der Vogel bis zu neun cm weit riechen und virtuose Arien zwitschern. Die übelriechende, mit Hämorrhoiden übersähte Zunge kann über acht Meter ausgerollt werden.
Ferner besitzt der Graugeier drei Kniegelenke, obgleich er lediglich über ein Beinpaar verfügt. Eine einzige Brustwarze genügt, um die jungen Kaulquappen Tag und Nacht mit H-Milch zu versorgen.

Fortpflanzung

Bei den Geiern gibt es erstaunlicherweise drei Geschlechter (grün, weiß und rot). Folglich sind zur Fortpflanzung drei Tiere erforderlich (siehe Sandwich-Sex).

Wissenswertes

  • Ein Geier trägt meistens hässliche Hochwasser-Stoffhosen vom Flohmarkt, in denen sein hässlicher Entenarsch besonders zur Geltung kommt.
  • Geier spielen grundsätzlich ein Blasinstrument, obwohl sie über keinerlei Taktgefühl verfügen und ihr Schnabel überhaupt nicht zum Blasen geeignet ist. Deswegen spielen sie mit anderen Vögeln wie den Igeln in spastischen Blaskapellen.
  • Die Etymologie des Wortes "Geier" leitet sich von dem altbabylonischen Wort "geizig", zu Deutsch "geizig", ab. Dementsprechend teilen Geier grundsätzlich nichts außer Zahlen.
  • Um die Verdauung des schwer im Magen liegenden Ziegenspeichels zu erleichtern, essen sie jeden Mittag um 12.34 Uhr einen Aktivia-Joghurt.
  • Geier spielen im Fussball grundsätzlich die Position des Flügelverteidigers, aber nicht des Flügelstürmers, denn dafür sind sie zu schlecht.
  • Das Lieblingswort der Geier ist "noob" und klingt ziemlich selbstverarschend, da sie kein Englisch können.
  • Geier sind unter anderen Tieren äußerst unbeliebt, was man an ständigen Beleidigungen wie "Halt deinen Schnabel" oder "Geier, mach nen Abflug",erkennen kann.
  • Der Karrieregeier ist eigentlich gar kein echter Geier.

Siehe auch