Gehirnschnecke

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die gemeine Gehirnschnecke in einer unnatürlichen Umgebung.
Bald wird sie sterben.

Gehirnschnecken ("Geschnes") treten vorwiegend im Raum Stuttgart auf. Es sind nicht, wie viele jetzt denken, einfache Tiere, sondern Gehirnschnecken stellen angeblich menschliche Individuen dar. Bevorzugte Nationalitäten sind türkische Deutsche, bzw.deutsche Türken, oder auch gerne italienische Deutsche, oder deutsche Italiener...

Äußeres Erscheinungsbild

Gehirnschnecken zeichnen sich durch ihren schlechten Geschmack für Mode aus. Überwiegend bevorzugt sind glitzernde T-Shirts, Ketten, enge Pullover, unpassende Jeans, prollige Armbänder, teilweise auch weiße Hosenträger und rote Halstüchle. Des weiteren dürfen bei jeder Geschne natürlich die beckhamähnlichen Ohringe in Diamantenoptik nicht fehlen.

Haarschnitt

Dieses Bild zeigt natürlich eine Dame mit einer ausgesprochen schicken Frisur. Geschnes benutzen diese in einer abgewandelten Form, um ihre feminine Seite nach außen zu tragen.

Wahrscheinlich benutzen alle Geschnes den gleichen Friseur, der eine "Standard-Gehirnschnecken-Frisur-Schneidemaschine" besitzt, wodurch die Frisur nur 5€ pro Schnitt kostet. Differenzierungen der Frisuren werden nur durch Färbungen, wie Gepardenmuster oder blonde Strähnen, erzeugt. Öfters ist auch eine "Nackenfotze" (Haare die bis zum dritten Halswirbel reichen) zu sehen. Quasi der Hila-Teil von Voku-Hila. Insgesamt lässt sich diese "Frisur" als Volauve-Miku-Hila (Vorne lang und verdreht-Mittekurz-Hinten lang) bezeichen.

Verhaltensweise

  1. proletisch/dünkelhaft
  2. grabschend
  3. pöbelnd
  4. schwanzeinziehend
  5. niveaulos
  6. unintelligent/denkfaul (um nicht dumm zu sagen)
  7. pas en vogue (frz: nicht in der Mode)

Sprache

Zitat: "Alta, ich geh heut Aldi"

Diese und weitere Aussprüche (wie: "Die Schnegge is faih konkret krass" (faih[schwäbisch]: nur damit du's weißt); "Isch geh ma die Perle abschecken"; "Hey, du gefällst") hört man öfters von Geschnes. Aber es ist ja auch bekanntlich schwer mit den deutschen Präpositionen umzugehen (siehe Bastian Sick: "Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod"), also müssen wir uns wohl mit der Aussprache unserer türkischen Deutschen, bzw.deutschen Türken, oder auch italienischen Deutschen, oder deutschen Italienern abfinden. Grade im schwäbischen Raum ist die Sprache ja eh sehr merkwürdig gestaltet. (Darauf wird dieser Artikel aber nicht weiter eingehen; siehe Artikel "Schwäbisch, oder Deutsch") Ein sehr beliebter Ausspruch ist: "Komm, wir gehen mal Berg", was soviel bedeutet, wie "Babe, ich will dich fi****". So oder anders drückt die Geschne ihre Zuneigung zu ihrem Objekt der Begierde aus. (Was aber grundsätlich jede Frau ist.)