Günther Oettinger

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Günther Hermann Oettinger (Spitzname: Butthead, geboren am 15. Oktober 1953 und noch nicht verstorben...) war alleiniger Herrscher des Bundeslandes Baden-Württemberg und Mitglied der dunkelsten Partei Deutschlands. Seit Januar 2010 ist er oberster Bevollmächtigter der Europäischen Union für Atomkraft und Gewürzkrebsringe.

Günther Oettinger 2007



In mei homelänt Baden-Württemberg we are all sitting in one boat. Günther Oettinger


Seine Person

Günther Oettinger am Debating im fortgoing age, wehn he walked into the politic

Rhetorik, Erotik und Charisma haben einen neuen Schutzpatron: Günther Oettinger

Er studierte Rechtswissenschaft und Volkswirtschaftslehre (genau wie Hans Filbinger) und Gründete 1977 in Seiner Heimatstadt (die aus Datenschutzgründen nicht genannt werden darf) seinen eigenen Verein der Jungen UnglaublichverklemmteunddienochwasmitderBibelzutuenhaben, kurz die JU. Auch wenn es kaum zu glauben ist, ist er liebevoller Familienvater von 0,4 Kindern - zu wenig, um ein anständiger Deutscher zu sein. Seine Frau trägt den belustigenden Namen Inken, für den sie aber gar nichts kann (ihre Eltern gaben ihn ihr) und vor den man einfach ein "H" setzen kann und schon einen Grund hat, sie zu hänseln. Nebenberuflich arbeitet Günther Oettinger als Doppelgänger von Nicolas Sarkozy. Oft hört man in seinem Zusammenhang den Ausspruch: "Es sterben so viele nützliche gute Leute, die Smith, der Haider, meine und deine Oma, warum kann ihm nicht einfach..." Günther Oettinger spricht zudem fließend Englisch mit perfekter Aussprache, und ist in dieser, wie auch in der deutschen Sprache, ein Genie der Eloquenz und Kreativität. Mithilfe seines souveränen Umgangs mit der englischen Sprache vertritt er Deutschland würdevoll auf dem Parkett der Europäischen Union und sorgt innerhalb dieser Einflusssphäre für großes Ansehen.

Machtergreifung oder Machtübernahme

Die dunkelste Partei Deutschlands stellte Oettingers An-die-Macht-kommen als eine Machtübernahme dar. Sie sagen Günther Oettinger habe die Macht genommen, die ihm das Volk durch seine Stimme gab. Linke Zecken jedoch behaupten, dass er nicht als Person gewählt wurde, sondern nur an die Macht kam weil er bei jener Partei der Dunkelheit dank des Andenpaktes zufällig an der Spitze stand als der Bürger mal wieder aufgerufen wurde ein Papierfetzen mit einem Haken in einen Schlitz zu werfen und wie gewohnt in Baden-Württemberg CDU wählten. Sie benutzen den Begriff Machtergreifung, weil sie Oettinger gerne ergreifen und stürzen möchten wie Öttinger - Plörre. Die linken Zecken werfen ihm auch vor, einen Käsesemmel nach einer Rede in einem Brauhaus nicht bezahlt zu haben.

Seine große Vision

"I have a dream, that one day my children will not be hindere playing by a railroad or a trainstation." Günther Oettinger kämpft derzeit für die Gelder für einen unterirdischen Hauptbahnhof für Stuttgart. Er soll den Namen G.Öttinger - Bahnhof zu ehren der Göttinger 7 tragen. Öttingers Hauptmotiv, warum er für einen unterirdischen Bahnhof kämpft ist nicht etwa der drang sich zu verewigen, sondern er möchte allen Obdachlosen, die immer am Stuttgarter - Hauptbahnhof rumlungerten ein Dach über den Kopf bieten. Wie es scheint hat sich sein Kämpfen gelohnt. Projekt 21 (hört sich ein wenig an wie Agenda 21, hat aber mit Nachhaltigkeit weinig zu tun, höchstens mit nachhaltigem Geldausgeben) ist auf dem besten Weg. "Don't cry for me argentina" summt der Landesvater in Gedanken vor sich hin, wenn er mal wieder erschöpft ist vom Frauenverprügeln und Welpenschlachten. Irritierend,

Sein Wirken

Günther Oettinger war maßgeblich an der Emanzipation des Krampfadergeschwaders beteiligt. Des weiteren half er dem Hause Baden aus seiner finanziellen Krise bzw. er versuchte wenigstens sein Bestes. Auch trägt er zur Erhaltung von gutem, altem, deutschem, Liedgut bei seiner Lieblingstruppe, der Studentenverbindung Ulmia, bei. Für den geschichts- und politikinteressierten Menschen ist es ein unvergessliches Ereignis gewesen, wie er Hans Filbinger seine wohlverdienten Ehrungen für seinen Dienst am Menschen bei dessen Grabrede zukommen lies.

Falschmeldungen über Günther Oettinger

Im Artikel Oettinger - "Was soll das?" behaupteten die SPIEGEL-Autoren Florian Gathmann und Hans-Jürgen Schlamp, Günther Oettinger habe im Januar 2007 im "Schwarzwaldkeller" der baden-württembergischen Landesvertretung unter Einfluss vergeistigter Getränke eine Brille aus zwei Teesieben aufgesetzt. Ein Fotobeweis dieser Kulturveranstaltung sei von der "Bild am Sonntag" zwar verbreitet worden, mittlerweile jedoch nicht mehr verfügbar. Das ist eine Falschmeldung!

Zitate

Adolf Hitler war kein Nazi - im Gegenteil, er hat den Nationalsozialismus bekämpft - an der Spitze! Günther Oettinger


Die EU ist sowieso besser als das Schwabenland. Günther Oettinger


Heute ist der 24. Dezember; viele Ältere werden dieses Datum nicht vergessen haben. Günther Oettinger

Siehe auch: