Gähn-Bang

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Gähn-Bang bezeichnet man das gemeinschaftliche Ausstoßen von Kohlendioxid. Gähn-Bang wird von vielen Menschen als erregend empfunden und kann ähnliche Wirkungen erzielen wie das sogenannte "Gemeinsame Ausatmen", dient jedoch nur dem Verlängern des Lebens um ein paar weitere Minuten.

Ablauf

Beim Gähn-Bang positionieren sich mehrere Menschen so umeinander, dass keinerlei Körperkontakt entsteht, damit die Erregung der Teilnehmenden verhindert wird. Um in die richtige Gähnstimmung zu kommen, werden häufig die Medien genutzt. So bietet das Fernsehen beispielsweise Programme wie ARD, ZDF oder 3sat, die den ganzen Tag das Gähnen aus den Menschen kitzeln. Man kann auch an Gähn-Bang-Partys teilnehmen, bei denen eine Person, die speziell darauf trainiert wurde, andere gemeinschaftlich gähnen lässt. Solche Gähn-Bäng-Party finden meistens in Schulen, Kirchen und Zahnarztwarteräumen statt.

Der Gähn-Bäng-Effekt

Befinden sich mehrere Personen in einem Raum und halten diese alle die Klappe, kann ein spontaner Gähn-Bäng ausgelöst werden. Dabei muss eine der Personen gähnen, was in den anderen Menschen einen Trieb auslöst, mitzugähnen und sich ihrer Existenz zu erfreuen.