Frage:Gurkensystematik

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sind grüne Gurken eher im Bereich der Säugetiere einzuordnen oder sind es doch mehr Sechsfüßler? Und wie sieht's mit den Roten aus?

Stirnwaffenträger (//Ò) hat diesen Beitrag tatsächlich signiert. ? 21:00, 26. Dez. 2014 (CET)

Antworten

0 x 0 Daumen hoch0 x 0 Daumen runter
  • Der Versuch, Gurken abhängig von ihrer Hautfarbe in verschiedene Rassen einzuordnen, haben schon die Nazis 1936 gemacht. Unabhängig davon, was an amerikanischen Grundschulen gelehrt wird oder auf irgendwelchen zweifelhaften Websites im Internet zu finden ist: Darwin hat bewiesen, dass Gurken ganz normales Gemüse sind, eng verwandt mit Zucchinis, Karotten, grünen Buntstiften und Aliens. Klingt kosmisch, ist aber so.
Peter Loewenzahn.PNG Lustig
1 x 1 Daumen hoch von Enriq-Jonsen0 x 0 Daumen runter
  • Um diese Frage korrekt zu beantwoten muss man schon tiefer in die Materie eindringen. Zunächst einmal stellt sich die Frage wie definieren sich grüne Gurken. Sind es einfach Gurken die grün sind oder doch Karotten aus der Sicht eines Farbenblinden. Können farbenblinde Karotten und Gurken überhaupt auseinanderhalten? Dazu möchte ich auf die Arbeit von Doktor G. Laber zurückgreifen.
    In einer langen und komplizierten Testreihe hat er die die nahe Verwandschaft von Tomaten und Karotten durch die bilaterale Existenz eines gemeinsamen Grundvorfahren, einer Wassermelone, nachgewiesen. Diese ist nicht allzu unverwandt mit der gemeinen Hausgurke. Pferde erkennen Karotten am intensiven Geruch von chemischen Düngemitteln, Farbenblinde erkennen Gurken an ihrem schwachsinnigen Gelaber. Gurken machen also andere Geräusche als Karotten. Das bedeutet Gurken sind tatsächlich, klein, denn Sie passen ja in Gläsern, grün, gemein und unsichtbar! Obwohl Sie grün sind. Diese Eigenschaft hat ihnen auch schon das Überleben im veganen Krieg zwischen Peta und den deutschen Landfrauenverein um 1934 geholfen. Die Gurken waren neutral und unauffindbar. Ziehen wir also im Umkehrschluss dass Pferde recht intelligente Tiere sind, und die Gurken das denken lieber den Pferden überlassen sollten. Kein wunder denn Pferde haben ja auch den grösseren Kopf. Vor allem weil sie auch gern mal ein paar Karotten futtern, die sie, wie wir bereits herausgefunden haben, sehr gut von Gurken unterscheiden können. Bedeutet Gurken sind keine Säugetiere, sonder Sau-Getiere.
    Aber nun zu den Roten. Ja, die roten. Seien sie vorsichtig mit denen. Gerüchten zufolge handelt es sich bei den Roten um misshandelte grüne, jedoch nicht zu verwechseln mit hirntoten Gelben oder gar gemeinen Schwarzröcken. Für Farbenblinde schwierig zu unterscheiden, dann die labern im schnitt alle den gleichen Stuss. Rote sind fast genauso Schwarz wie grüne, nur das die durch die ständige Arschkriecherei nahezu braun sind, was sie zu einer in Deutschland verbotenen Farbe macht. Also was mit den Roten ist? Illegal sind die. Das ist mit denen.


Aiman Abdallah - Galileo Logo.svg