Fondue

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fondue wie es leibt und lebt!

Fondue ist die unappetitliche Angewohnheit hinterwäldlerischer Schweizer Bergbewohner, ihr vertrocknetes Brot in muffig stinkenden Schmelzkäse zu tunken.

Die Erfindung

Das Fondue, entstand einst wie viele weitere Käse zuvor, in der schönen Schweiz.

Eigentlich war es eher ein Zufall, denn als der Wissenschaftler "Fonzwei" an einem neuen Softdrink herum experimentierte, fiel ihm aus Versehen ein Stück Käse in den Whisky. Die gelbe Farbe dieser Brühe erinnerte Ihn an etwas anderes...und zwar an Limonade. Darum trank er aus Neugier einen Schluck aus der Flasche und fand es ekelerregend. Um diesen hässlichen Geschmack zu neutralisieren, aß er ein Stück Brot. Plötzlich hatte er einen wundervollen Geschmack im Mund (auch wenn es nur der des Brotes war, so schlau waren die Schweizer damals halt noch nicht).

Als die Flasche Fondue leer getrunken war, begann es in seinem Bauch zu arbeiten. Es rumpelte, knallte und heraus kam dann das umweltvernichtende, wohlbekannte stinkende Gas : Der Furz (Umgangssprachlich in der Schweiz: Föhn / bzw. die Föhne (Mhz.). Fonzwei jauchzte vor Freude, endlich einmal etwas annähernd Gescheites erfunden zu haben worauf er noch eine zweite Flasche dieser Brühe herstellte. Die gab es dann, statt Wein, zum Abendessen. Seine Frau war begeistert.

Nun wurde die Massenproduktion gestartet. Fonzwei ließ seine Kinder für sich arbeiten. Als Belohnung durften diese dann den übriggebliebenen Whiskey austrinken und statt dreimal pro Woche fünfmal pro Woche auf die Alp zu Heidi, den frisch gezapften Käse herunter holen.

Die Herkunft des Käses heute

Der Käse für das Fondue wird von den Bauern, zusammen mit dessen Kühen produziert, da diese den frischesten, flüssigsten und gelblichsten Käse gleich frisch und kostenlos ausscheiden. Die fertigen Käse rollen dann in einer stillgelegten Rodelbahn ins Tal hinunter, wo sie danach von Fonzwei aufgefangen werden.

Die Herkunft des Brotes damals, wie heute

Das Brot erhält der Wissenschaftler jährlich frisch von der alten Bäckersfrau. Jährlich, da das bezwingen einer 2 km langen Strecke halt seine Zeit braucht für eine Frau, welche in der Bäckerei arbeitet.

Die Herkunft des Namens

Das Fondue ist zusammengesetzt aus Fon für Fön und due für ital. zwei. Fon kommt von Fondor und bedeutet soviel wie "Matsch".

Siehe auch