Flotte

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
eine relativ große Fliegerflotte

Flotten gibt es viele. Große und kleine; geostationäre und hydroliquere; und auch die Farbe ist äußert variabel. Doch das sind alles Banalitäten, denn das einzige wichtige an Flotten, was auch alle gemeinsam haben, ist deren Sinn, kleinere Flotten zu zerstören oder den Besitzer jener kleinen Flotten einzuschüchtern.

Große Flottenführer

Auch wenn Größen in diesem Fach, wie zum Beispiel Kim Jong Il oder Stalin beachtliche Flotten hervorbrachten, war es ein verrückter Computernerd, der bei Starcraft die größte Flotte aller Zeiten zusammenbrachte. Er soll laut Medienberichten über 210 Protossmutterschiffe in seiner Flotte gehabt haben und die auch noch mit dem Höchstmaß an Spähern. Wahnsinn.

Aufbau einer Flotte

Eine gewöhnlicher Marineflotte

Flotten haben diverse Synonyme, wie Divisionen, Geschwader, Patrouillen, u.v.m. und möchte man eine Flotte jeglicher Art bilden, muss man zuerst kreative, wie auch verwirrende Namen für die Bestandteile einer Flotte, die Gruppierungen und Untergruppierungen, finden. Ein Beispiel: Eine römische Legion besteht aus aus zehn Kohorten, die sich aus zwanzig Manipel zusammensetzen. Diese sind wiederum ein Konstrukt aus sechzig Zenturien, das sind hundertzwölf Dekurien, was 2 Legionäre und ein Wasserträger sind. Dieses System ähnelt zwar Matroschka-Puppen, kommt aber vom allseits beliebten Lego.

Diese Untergruppen werden meist deswegen gebildet, dass der General weder Schuld noch Verantwortung für seine lustige Truppe hat. Er schiebt es einfach zu seinem untergebenen Offizier, dieser klagt einen Unteroffizier an und so weiter, bis es des Wasserträgers Versehen war. Solange die Schuld nicht darin besteht, dass die komplette Flotte vernichtet wurde, ist das auch kein Problem, er kriegt seine wohlverdiente Strafe bzw. seine einzige Bestimmung wird erfüllt und alle sind glücklich.
Dieses Schachtelprinzip wird auch in anderen Bereichen verwendet, z.b. bei der Frage, wer am Klimawandel schuld ist: nicht die Politik, sondern der falsch erzogene Bengel, der unbedingt eine elektrische Zahnbürste benutzen will. Diese Methodik ist nämlich multifunktional, es hilft nicht nur bei der Züchtigung seiner Flotte, sie löst sogar fast das Problem.

Wie man eine Flotte richtig zusammenstellt

Jeder kennt es, jeder hat's mal gemacht, Kettenbriefe. Man schreibt einen, verschickt ihn zu seinem verhassten Kollegen und schreibt drauf: "Wenn Du dies nicht vier deiner Freunde schreibst, wirst du zwölf Jahre lang schlechten Sex haben, etc. und zwei Jahre später stirbt dann die Bundesrepublik aus." Bei Flotten ist das ähnlich. Es sterben nämlich auch ganz viele Menschen. Alles breitet sich wie ein Virus aus. Das Schema, was man dazu verwendet, eine Flotte zu bilden, sieht ungefähr so aus:

  1. Sie müssen einigen Versagern, Waffen in die Hand drücken, so können diese einiges an Defiziten kompensieren, diabolisch, ist aber psychologisch wirksam.
  2. Zwingen Sie diesen Kerlen unbedingten Gehorsam auf, am besten noch mit ein wenig Propaganda und Hetze; ein zielgerichtetes Feindbild eignet sich dafür am besten.
  3. Diese paar Pöbel reichen natürlich nicht aus, lassen Sie denen ein paar mehr ihresgleichen rekrutieren und verfahren Sie weiter ab Punkt 1, bis Sie genug haben.
  4. Sie haben nun eine ansehnliche Flotte. Was machen sie nun damit? Krieg oder bloß einschüchtern? Im ersten Fall sollte man hier weiter lesen, sonst ist darauf zu achten, das Gesocks zu unterhalten, auf dass es nicht anfängt, selbst zu denken und zu handeln...