Flight Simulator X

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Spiel Flight Simulator X von Winzigweich ist eine Flugzeugsimulation, in der man den 11. September 2001 nachspielen muss.

Der Google Flugsimulator macht dem Microsoft FSX echte Konkurenz, hier über Salzburg, gut zu sehen: Die Festung Hohensalzburg.
Quelle: Google Earth

Inhalt

Das Spiel beinhaltet sämtliche Flughäfen und Hochhäuser der Welt. So können auch zukünftige Terroristen und Massenmörder bzw. Psychopathen ihren nächsten Anschlag detailgetreu planen. Selbst das Wetter ist simulierbar. Für das Spiel gibt es zusätzliche Flugzeuge, wie beispielsweise Düsenjäger aller Art, Linienflugzeuge und Helikopter. So ist es möglich, die unterschiedlichsten Anschläge zu Planen und auf der ganzen Welt zuzuschlagen. Die Düsenjäger dienen zur Fluchtplanung, wenn die Kofferbombe bei der Kontrolle entdeckt wurde und eine schnelle Fluchtmöglichkeit benötigt wird.

Die "Flugschule"

Doch wie immer bei Produkten von Winzigweich hat der Flight Simulator X seine Tücken. So explodieren Flugzeuge nicht immer, wie sie eigentlich sollten, oder aber sie explodieren gar nicht, wie in der "verbesserten" amerikanischen Version des Spiels. Hier hat man die, liebevoll von vielen Anwendern aus dem Nahen Osten genannte, "Fahrschule" aus dem Spiel entfernt. So können die in Amerika ansässigenIraker nicht den Ernstfall proben. Sie müssen den traditionellen Weg gehen, der aus einem Pilotenschein und 4 Jahren ehrlicher Arbeit bei einer Fluggesellschaft ihrer Wahl besteht, denn nur so kann man an die richtig dicken Brummer wie die Boing 747-800 und den Luftbus A380 kommen. Bei der Simulation wird einfach so lange mit GTA San Andreas trainiert, bis man eine Flugzeugluke im Schlaf und natürlich ohne Schlüssel öffnen kann.

Patch

Wenn es dann so weit ist und der Pre-Terrorist das Spiel gestartet hat, muss man erst einen Patch beschaffen, was natürlich wie immer bei Winzigweich nicht einfach ist. So muss man erst mal mit Google die richtige Seite ausfindig machen, bei der man entweder keine 4,95 Euro bezahlen muss oder aber die Hälfte der Datei aus Viren, Trojanern und Pop-Ups besteht. Hat man die entsprechende Seite gefunden, muss man natürlich ein 56K-Modem besitzen, um es mit angemessenem Speed saugen zu können, was bei 241 MB in knapp 6 Stunden erledigt sein dürfte. Hat man das alles hinter sich, geht der Spaß erst richig los. Denn will man dann die "Fahrschule" dann starten, kommen (auch unter XP) sämtliche Sicherheitswarnungen des Systems hervor, von denen nicht mal die Entwickler von Winzigweich wissen, dass es sie gibt, ans Tageslicht. Spielen kann man dann natürlich nicht mehr, es sei denn, man entfernt den Patch wieder, was aber zur erneuten Instabilität des Systems führt.

Fazit

Patch oder kein Patch, das ist hier die Frage. Jedenfalls ein gutes Spiel für Terroristen oder jene, die es werden wollen. Mit 3+ Jahren kann man bereits anfangen, zu trainieren.