Fliehkraftbremse

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Fliehkraftbremse ist der pyhsikalische Vorgang die handelsübliche Fliehkraft zu bremsen. Der Trend zur Fliehkraftbremse hält immer weiter an und steigt kongruent zur Fahrzeugneuzulassung. Im Besonderen jugendliche Fahranfänger fröhnen häufig dem Nervenkitzel nach dem Diskobesuch mit der Fliehkraftbremse zu spielen.

Versuchsbeispiel

Fliehkraft entsteht durch das Umlenken beschleunigter Masseteilchen aus ihrer ursprünglichen Flugbahn. Die monströs beschleunigten Masseteilchen sind aufgrund ihrer gottgegebenen Trägheit begriffen, ihre aktuelle Bahn beizubehalten, auch wenn dies vom Planer einer Bundesstraße nicht beabsichtig war, und geraten beim plötzlichen Erscheinen einer Kurve völlig aus dem Konzept und kommen vom rechten Weg ab. Es ist anzumerken, dass dieses Sprichwort somit falsch formuliert wurde. Als Beispiel kann die nächtliche Autofahrt einiger alkoholisierter, junger Knaben herbeigezogen werden. (Alkohol ist in der Wissenschaft ein beliebter Katalysator)
Das stark beschleunigte Autoteilchen befindet sich auf einer geraden Allee irgendwo in Brandenburg und bewegt sich mit einer soliden Geschwindigkeit von 224 km/h linear vorwärts. Im Innenraum ist nichts von der in Kürze einsetzenden Fliehkraftbremse zu spüren. Alle Insassen sind momentan träge. Das Fahrzeugteilchen schießt nun fröhlich auf eine schnell nahende Kurve zu. Da der Fahrer des Fahrzeugteilchens aber als träge definiert wurde, wird der elektrische Reiz der Augen, die das Erkennen einer Kurve ans alkoholgetränkte Gehirn weitergeben, zu spät verarbeitet und das Auto rast bei zu spätem Lenkeinschlag und gleichzeitig konstant hoher Geschwindigkeit von der Fahrbahn direkt in die Fliehkraftbremse (in diesem Experiment wurde sich für den Einsatz eines Baumes entschieden).
Wäre keinerlei Fliehkraftbremse am Kurvenrand installiert, könnte ein Autoteilchen ungehindert auf eine Kuhweide schießen und dort ausgerollen, ohne nennenswerte Folgen für die Insassen aber auch ohne verwertbare Ergebnisse für die Wissenschaft. In unserem Beispiel verursachte die Fliehkraftbremse zwei Schwerverletze, einen Toten und eine verstörte Eule.