Final Destination

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Final Destination (deutsch: Endstation) ist ein fünfteiliger Abenteuerfilm aus den USA. Als Drehort musste allerdings Vancouver in Kanada herhalten. Final Destination wird zwar als Horrorfilm vermarktet, jedoch gibt es keine Kriterien, die dafür sprechen. Es gibt weder ein böses Tier (z.B. ein weißer Hai oder Killerbienen), noch irgendwelche Monster (z.B. Zombies, Vampire oder Freddy Krueger), noch irgendwelche verrückten Mörder wie sie z.B. bei Scream oder Lovers Lane vorkommen. Die Leute, die dort umkommen, geraten in irgendwelche Ereignisse, die durch Unachtsamkeit ausgelöst werden. Manchmal sind andere dran schuld, aber manchmal auch die Protagonisten selber

Die Filme

In jedem Film gibt es andere Besetzungen. Die vermeintliche Hauptrolle ist der verantwortungsvolle Held (bzw. die Heldin) der irgendwelche Halluzinationen vortäuscht und den Unglücksort mit seinem Gefolge panisch verlässt, bevor es passiert. Die Heldenfigur muss also immer ein Genie sein, das die Auslöser bereits vorher kennt.
Die heimliche Hauptrolle aber spielt der geheimnisvolle Bestatter William Bludworth. Dieser ist ein Verbündeter vom Sensenmann, denn schließlich ist sein Geschäft von seinen Aktivitäten abhängig. Also holt er sich jeden Überlebenden einzeln nacheinander.

Teil 1

Fotoaufnahme vom Flug 180 nach dem Start

Der erste Film ist der Pilotfilm. Dort fliegen die Leute, die dort umkommen, im Flugzeug. Der Held ist in diesem Fall Alex Browning der durch die ganze Geschichte sogar eine Freundin bekommt. Als technischer Ingenieur konnte er natürlich schon vorher sehen, dass mit dem Flieger etwas nicht in Ordnung ist. Unmittelbar vor dem Start täuscht er eine Panikattacke vor und rennt mit seinem Gefolge aus dem Flugzeug. Nachdem es dann tatsächlich auseinander gebrochen war, ist erst mal ein Monat Ruhe. Aber danach geht es los:

  1. Der Erste erhängt sich versehentlich in der Badewanne an der Wäscheleine die ja bekanntlich nach draußen gehört. Außerdem lässt man erst Wasser ein, bevor man glibberige Duschcreme, auf der man ausrutschen könnte, reinmacht.
  2. Die Zweite geht über die Straße, ohne nach links und rechts zu gucken. Daher wird sie von einem Bus überfahren, der zudem viel zu schnell in der Stadt unterwegs war.
  3. Die Dritte hält eine kaputte Kaffeetasse über ihren Monitor, hat in ihrer Küche ein Tuch auf einem Messerblock liegen und einen Stuhl vor dem Herd stehen. Die Folge: Monitor fliegt auseinander, Glasscherbe ritzt ihren Hals auf, beim Griff nach dem Handtuch fällt ihr Messer in ihre Brust und der Stuhl, der nach der Explosion beim Herd, auf das Messer fällt, gibt den Rest.
  4. Der Vierte steht dumm rum, nachdem das Auto von einem Zug gerammt wird. Deswegen wird sein Kopf von einem Metallteil durchtrennt, das durch den Zusammenstoß durch die Luft fliegt. Zuvor hat der Fahrer das Auto mitten auf dem Bahnübergang geparkt, dann allerdings nicht mehr anbekommen, als er merkte, dass er dort falsch steht.
  5. Der Fünfte hält sich in Paris auf und wird von einem Werbeschild erschlagen. Zuvor rammt ein besoffener Busfahrer ein Pfahl, von dem sich das Schild löst.

Teil 2

Zwei Wagen, die von einem Holzstamm getroffen wurden

Der zweite Teil erinnert zu Beginn in erster Linie an Autobahn-Raser. Die junge Kimberly, gerade erst Führerschein gemacht, blockiert eine ganze Autobahnauffahrt. Zuvor muss sie gewusst haben, dass die Holzstämme auf dem einen LKW, die dann auch tatsächlich vom Laster fliegen, nicht richtig befestigt waren. Sie selbst wird danach erst mal von dem Polizisten Officer Burke gerettet, während ihre 3 Freunde von einem anderen Laster überfahren werden. Alle anderen, die durch die Blockade aufgehalten waren, sind somit auch erst mal gerettet. Doch schon am selben Tag geht es abends los:

  1. Der Erste ist ein Lottogewinner mit Chaos in seiner Wohnung. Da er zu bequem ist, Müll runter zu bringen, fliegen seine Spaghettis kurzerhand aus dem Fenster. Ein Magnetbuchstabe der vom Kühlschrank in sein Popcorn fällt, bringt dann die Mikrowelle zur Explosion. Außerdem bleibt seine Hand im Abfluss stecken, die Fenster fallen zu, seine Pfanne fängt Feuer usw., trotz alledem entkommt er über die Feuerleiter. Unten angekommen rutscht er über seine eigenen Spaghettis aus, dann fällt ihm die Leiter ins Auge.
  2. Der Zweite ist bei seinem Zahnarzt, dem in dem Moment mehrere Tauben ans Fenster fliegen und ein fast tödliches Chaos in der Praxis auslösen. Er und seine Mutter kommen dort schließlich heil raus, nachdem er dort schon fast an einem Gummitier erstickt wäre. Aus Rache will der 15-jährige Rotzlöffel nun die Tauben jagen, die dann allerdings einen Bauarbeiter in Panik versetzen, der daraufhin an den Hebel kommt, der das Fallen der Glasplatte auslöst, die ihn dann trifft.
  3. Die Dritte bekommt in einem Fahrstuhl eine Panikattacke und verfängt sich mit ihrem Zopf an einem Haken. Die Panikattacke wird übrigens durch einen Anruf ausgelöst, der sie vor genau diesen Haken warnen sollte. Der Fahrstuhl hat zwar seit zwei Wochen eine Macke, darf aber trotzdem weiter benutzt werden. Daher verfängt sich ihr Hals zwischen der Fahrstuhltür und trennt ihren Kopf ab.
  4. Die Vierte baut bei einem Ausweichmanöver einen Unfall. Durch einen Baumstamm ist sie im Auto eingeklemmt. Direkt hinter ihr ist außerdem ein spitzer Metallstab, der das Auto durchbohrt hat. Ein Bauarbeiter mit einem Vorschlaghammer will sie schließlich rausholen. Er löst dann den Airbag aus, der ihren Kopf gegen das Metallteil drückt, weil er seinen Vorschlaghammer nicht auf Zimmerlautstärke gestellt hat.
  5. Der Fünfte geht deshalb drauf, weil die Vierte Nikotinsüchtig war. Ihre brennende Zigarette kommt mit Öl in Berührung, was dadurch ausläuft, dass der Sensationsreporter nicht vernünftig parken kann und die Ölwanne an einem Stein aufreißt. Die darauffolgende Explosion schleudert einen Maschendrahtzaun durch die Luft und trennt ihn in drei Teile.
  6. Der Sechste wird von allen Ärzten und Schwestern allein gelassen. In dieser Zwischenzeit entweicht ein leicht entzündliches Gas was dann schließlich durch eine Steckdose entzündet wird. Außerdem spinnen die Geräte rum, was eigentlich jemand sofort bemerken sollte. Durch diese Explosion geht übrigens nicht nur er sondern auch die letzte Überlebende aus dem ersten Teil drauf.
  7. Zum Abspann lassen verantwortungslose Eltern ihren kleinen Jungen alleine an den Grill, der dann explodiert.

Teil 3

Die Achterbahn auf dem Rummel

Zwei Paare sind auf einem Rummel unterwegs. Im Zuge des Schulabschlusses treffen sie dort alle ihre Klassenkameraden. Schulfotografin Wendy ist hier die Heldin mit der vorgetäuschten Halluzination und dem üblichen Gefolge. Sie muss allerdings sehr gute Augen haben, denn sie sieht eine kaputte Leitung mit Hydraulikflüssigkeit. Daher fängt sie an zu schreien, als sie im Wagon der Achterbahn sitzt. Sie und alle Leute aus ihrem Wagon werden rausgelassen und dürfen nicht mitfahren. Was für ein Glück, denn dieser bricht bei der nächsten Runde auseinander. Unglücklicherweise aber auch der andere Wagon mit 7 Insassen, die alle umkommen.
Paradoxerweise sitzen die Paare nicht zusammen, wie es eigentlich sein müsste. Kevins Freundin sitzt neben Wendys Freund, dadurch verlieren die zwei jeweils ihren Parntner, wobei Kevins Freundin unglücklicherweise sowieso Schluss machen wollte, falls sie nicht in der Achterbahn draufgegangen wäre. Doch ausgerechnet die beiden Überlebenden mögen sich nicht, sind aber gezwungen zusammen zu halten. Denn nach der tödlichen Achterbahnfahrt geht es wieder los:

  1. Ein Solariumbesitzer nimmt seinen Job nicht ernst. Anstatt zu arbeiten telefoniert er lieber und lässt seine Kunden allein. Ansonsten wäre ihm aufgefallen, dass Flüssigkeit in den Temperaturregler läuft, der daraufhin einen Kurzschluss bekommt und die Temperatur immer weiter steigen lässt, bis schließlich die beiden Mädchen verkohlt werden.
  2. siehe vorheriger Punkt
  3. Ein eingebildeter Kotzbrocken, der zuvor alle Mädels belästigt, hätte nur Platz machen müssen, als Wendy und Kevin hinter ihm gehupt hatten. Dann hätte ihn der führerlose Laster nicht erwischt, dessen Fahrer wohl vergessen hatte, die Handbremse zu ziehen.
  4. Im Fitnessstudio glaubt ein Sportler am Butterfly nicht an die Geschichte mit dem Todesplan, als Wendy und Kevin da sind und ihm davon erzählen. Gewichte, die ihn zerdrücken weil zuvor ein scharfes Schwert, das recht ungünstig an der Wand hinter dem Sportgerät seinen Platz hatte und das Lastseil durchgeschnitten hat, belehren ihn eines Besseren.
  5. Die Tauben aus dem zweiten Teil haben hier wieder ihren Auftritt. Mit einer Nagelpistole in einem Industrielager schießt jemand Tauben ab, anstatt zu arbeiten. Außerdem wird ein Gabelstapler dort führerlos sich selbst überlassen und verursacht das reinste Chaos. Schließlich stirbt die Freundin des Taubenjägers durch die Nagelpistole.
  6. Auf einem Volksfest werden Feuerwerkskörper dummerweise da gezündet, wo auch Pferde sind, die daraufhin durchdrehen und natürlich Chaos verursachen. Schließlich wird die Freundin von Wendys kleiner Schwester aufgespießt.
  7. Danach hat der Taubenjäger nochmal seinen Auftritt bei dem Volksfest. Obwohl er von Wendy und Kevin gerettet wurde, will er sich für den Tod seiner Freundin an die beiden rächen und glaubt, wenn sie draufgehen, dass er dann überlebt. Hier hört allerdings die Logik mit der Reihenfolge endgültig auf. Eigentlich hätte Wendy draufgehen müssen, stattdessen wird der Taubenjäger von einem herabfallenden Schild erschlagen.
  8. (eigentlich 8.-10.) 5 Monate später treffen sich die drei letzten Überlebenden, natürlich ganz zufällig, in der U-Bahn. Ein gefundenes Fressen für den Sensenmann: Die U-Bahn entgleist, alle gehen drauf, FERTIG.

Teil 4

Auch hier mal wieder der Held, der anscheinen ein gutes Auge für Kettenreaktionen hat. Diesmal bei einem Autorennen. Und- welch eine Überraschung- gibt es einen Riesencrash. Komischerweise fliegt das eine Auto über den Trennzaun, und kracht gegen die schon vorher lockere Säule auf der Zuschauertribüne. Das ganze Stadion fällt zusammen und begräbt alle. Aber, fast hätten wir unseren Helden vergessen, der dann mal wieder... den Helden spielen muss. Ein paar Leute kommen raus, der Rest kratzt ab. Die überlebenden haben ihre Rechnung ohne den Sensenmann gemacht. Der ist jetzt richtig wütend, weil jemand seine Pläne durchkreuzt hat. Deshalb hat er sich besonders fiese Todesarten für die Überlebenden ausgedacht. Und noch jemand ist wütend. Ein Nazi, dessen Frau im Stadion ums Leben kam, und dann den Schwarzen Wachmann dafür verantwortlich machte. Man soll gehört haben, wie der Wachmann sagte:" ey, nur weil ich Schwarz bin!" aber sicher ist man sich nicht.

(ich muss mir den film nochmal reiziehen, sicher bin ich mir bei der todeskette nichtmehr...)


Teil 5

Sam Lawton, dessen Beziehung, kurz vorm Einsteigen in seinen Bus zu einer Geschäftsreise, von Molly beendet wurde ohne einen bestimmten Grund hatte auf einer Brücke eine Vision das diese einstürzt. Kurioserweise dauert der Augenblick nach der Katastrophe nicht so lange als die Vision selbst, sodass das Zeitgefühl total verschwimmt. Natürlich können 8 Personen gerade noch so der Katastrophe entkommen. Obwohl ca. 20 Leute mehr in dem Bus waren, die zur gleichen Zeit ausstiegen, kamen alle anderen ums Leben.

  1. Todesfall: Candice stirbt als sie bei einer Reckstange turnte, Eine andere Person tat sich an einem Nagel weh, der zufälligerweise von dem oben hängenden Ventilator, Haargenau auf auf den Barren fiel, rutschte ab, und vernebelte Candice die Sicht, indem sie den Magnesia Ständer wegschubst. Kurz darauf lässt sie los, anstatt aufzuhören zu schwingen, und fiel ungünstig so auf den Boden, dass ihre Wirbelsäule durchknickt.
  2. Todesfall: Isaac stirbt während einer Massage in einem asiatischen Wellness Center, er fiel von einem Akkupunktur Brett, und alle ihm eingestochenen Nageln, durchbohren ihn. Als ob das nicht schon genug wäre, fängt es auch noch an zu brennen, diesem Brand entkommen, stürzt eine steinernde Buddha Statue auf seinem Kopf, scheinbar war das Brett auf dem die Statue stand nicht das festeste.
  3. Todesfall: Olivia die bei einer Laserbehandlung ihr Auge mit einem Laser durchbohrt bekommt konnte sich zwar befreien, rutschte aber auf einem Auge des Teddybär aus, das sie aus Angst selber ausgerissen hatte, sie fällt auf ein Auto und ihr Auge rollt auf die Straße.
  4. Todesfall: Roy ein echt schlecht gelaunter Mitarbeiter, wird von Nathan zwangsweise in die Richtung geschubst an dem der Kran Haken, den Boden lockert wodurch er, wegen der Höhe, von ihm dem Kopf durchbohrt bekommt.
  5. Todesfall: Dennis wird von einem Schraubenzieher, der direkt in sein Gesicht fliegt, getötet.
  6. Todesfall: Peter der Molly umbringen will, weil er verrückt geworden ist, erschießt FBI Agent Block.
  7. Todesfall: Sam durchbohrt mit einem Fleischspieß Peter und ist auf der Stelle tot.
  8. Todesfall: Molly wird in einem Flugzeug, nachdem die linke Seite weggefetzt wurde, von einem Flugzeug flügel in der Luft in der Mitte durchteilt.
  9. Todesfall: Sam stirbt kurze Zeit später nach Molly, als das Flugzeug anfängt Feuer zu fangen und explodiert anschließend.
  10. Todesfall: Nathan, der eigentlich 4. in der Kette, wird von einem herab fliegenden Flugzeugreifen, der in die Kneipe einschlägt getötet, der kurioserweise nur ihn tötet.

Die Charaktere

Egal welchen Teil man sich ansieht, es treten immer die selben Profile auf.

  • Der Held/Die Heldin: Grundsätzlich eine Person, die für alle anderen die Verantwortung übernimmt und immer als letztes drauf geht.
  • Der/Die Verbündete: Steht dem Helden immer tatkräftig zur Seite. Da es sich hierbei auch um einen wichtigen Charakter handelt, geht dieser als vorletztes drauf.
  • Der Ungläubige: In jedem Teil gibt es einen, der die Geschichte mit der Todesliste nicht glauben will. Geht meistens etwa in der Mitte des Films drauf.
  • Die Karrierefrau: Sie steht gerade mitten im Leben und hat eine ganz tolle Karriere vor sich. Bei der Männerwelt ist sie nicht unbeliebt.
  • Der Unwissende: Diese Person stirbt als erstes und ist meistens an der Katastrophe der unwichtigste, und unbekannteste.
  • Der Kotzbrocken: Hält sich für den Besten, niemand kann ihm was anhaben. Er wird daher auf die grausamste Weise dahingerafft.

und natürlich:

  • Der Sensenmann: Er ist Erfinder und Verursacher der ganzen Unfälle, Tode und so weiter... Er ist natürlich der Hauptheld, weil er am Ende immer gewinnt, obwohl mann ihn nicht sieht...

Zahlen und Zeichen

Eine wichtige Zahl scheint die 180 zu sein. Mal tritt die Zahl zwischendurch auf, mal aber auch in der großen Anfangsszene. Es gibt z.B. den Flug 180, den U-Bahn Wagon 180 oder die 180. Meile auf einer Straße.

Im zweiten Teil hat zudem auch die 23 in der Anfangsszene ihren Auftritt: 23 Meilen sind es vom Unfallort bis zur nächsten Tankstelle und die Straße heißt "Route 23". Dies lässt den Schluss zu, dass die Illuminaten die LKW-Ladung mit den Holzstämmen bzw. die Befestigungsketten sabotiert haben.

Weitere Zeichen sind oftmals kleine Hinweise (z.B. das Lied Highway To Hell). Davon gibt es in allen Teilen sehr viele. Allerdings werden diese oft ignoriert oder zu spät bemerkt.

Lücken zwischen den Teilen

Zwischen Teil 1 und 2

Vorallem zwischen den ersten beiden Teilen gibt es Zusammenhänge in den Handlungen. Durch das Verlassen des Flugzeuges werden andere Todeslisten durcheinander gebracht, was aber im zweiten Teil nachgeholt werden soll. Fünf solcher Zusammenhänge werden im Laufe des zweiten Teils erklärt. Unklar ist, was mit den anderen 3 Opfern, die nach dem Unfall anders draufgehen oder mit den 18 Opfern beim Unfall selbst, vorher passiert war. Um darüber Aufschluss zu geben ist eine Staffel von Akte X mit 21 Folgen geplant, die sich nur damit beschäftigt. Außerdem muss geklärt werden, warum diese sich alle zeitgleich an der Autobahn getroffen haben.

Zwischen Teil 2 und 3

Die Handlung von Teil 3 ist 6 Jahre nach dem ersten und damit 5 Jahre nach dem zweiten Teil angesetzt.
Während der Handlung in Teil 2 finden die noch Lebenden heraus, dass nur "Neues Leben" den Plan vom Sensenmann zunichte machen kann. Heißt im Klartext: Wer dem Tode geweiht ist, kann durch Zeugung von Kindern den Plan zunichte machen, weil diese Kinder ja sonst gar nicht erst existieren würden und damit nicht geplant sind.
Logische Schlussfolgerung wäre also, dass die Überlebenden Kimberly und Officer Burke Kinder bekommen müssten, um sich zu retten. Da sie es aber nicht tun, jedoch 5 Jahre dazu Zeit gehabt hätten, gehen sie im dritten Teil kurz vor dem U-Bahn-Unglück drauf, was beim Film allerdings aus unerfindlichen Gründen rausgeschnitten wurde. Stattdessen kommt dort nur ein Zeitungsartikel vor. Ein Penner liest diesen in der U-Bahn-Station.