Fidschi

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Blubb.jpg

Wahlspruch: "(Unleserlich)"

Amtssprache Fischli
Schrift Schuppenartige Bilderschrift
Hauptstadt Bikini Bottom
Staatsoberhaupt König Mr. Sharky
Nationalgericht Kaviar
Fläche ca. 1 cm²
Einwohnerzahl 22 Mio. Einwohner [1]
Bevölkerungsdichte 22 Mio. Einwohner pro cm²
Währung $€ (für Schuppentaler)
Zeitzone FI$ -623
Nationalhymne Blubbi Fisch, du bist unser Held!!
Nationalfeiertag 01.01. bzw. 11.11.; umstritten, da die Bewohner von Bikini Bottom das Gründungsdatum ihrer Stadt für wichtiger als den Tag der "Landbegehung Blubbis" halten.
Nationaltrauertag 06.06.
Kfz-Kennzeichen FI$
Internet-TLD .blubb
Vorwahl +109876

Fidschi ist eine Insel, die etwa so groß wie ein Smartie ist. Leider ist das nicht so genau belegt, weil die Einwohner leider nur die dortige Amtssprache Fischli sprechen, sie könnte also auch eventuell die Größe eines M&Ms haben. Leider kann man deswegen auch nicht ihre genaue Lage bestimmen, auch Albert Einstein sagte einmal: „Wo noch Fischli gesprochen wird, da ist unsere Gesellschaft noch im Chaos.“

Fidschi ist auf der Karte des Bösen Meeres wegen seiner geringen Größe leider nicht zu sehen.

Geschichte

Es war einmal ein Fisch, der Blubbi Fisch hieß. Er war eigentlich ein dummer Fisch, aber er war sehr ehrgeizig und wenn er sich etwas in den Kopf gesetzt hatte, verwirklichte er es auch meistens. Leider wurde er immer wieder geangelt, aber er konnte sich jedesmal selber helfen. Nachdem er mal wieder im letzten Moment von der Angel gehüpft war, sagte er sich: "Dieses Leben macht keinen Sinn. Ich werde nur dazu gebraucht, um geangelt zu werden und selbst das werde ich nicht, weil ich Angst vorm Sterben habe." Also machte er sich auf die Suche nach dem Sinn des Lebens. Als einer von sehr wenigen fand er ihn auch. Er sah seine Zukunft auf dem Land. Als er dann eine Insel fand, die unbewohnt aussah, krabbelte er aus dem Wasser und lief auf seinen Flossen ins Landesinnere. Mit seinem Ehrgeiz hatte er wieder mal sein Ziel erreicht. Nach und nach holte Blubbi weitere Fische aus dem Wasser und gründete mit ihnen die Hauptstadt Bikini Bottom.

Geschichtliche Daten:

  • 01.01.2001: Blubbi Fisch krabbelt aus dem Wasser (-> "Landbegehung Blubbis")
  • 11.11.2001: Bikini Bottom wird gegründet
  • 06.06.2006: Blubbi wird von einer (wirklich) kleinen Gruppe Aufständischer ertränkt
  • 06.07.2006: Einen Monat nach dem Tod seines Vaters übernimmt sein Sohn (König) Mr. Sharky die Herrschaft

Wirtschaft

Fidschi ist ein sehr reicher Zwergstaat (das haben Zwergstaaten so an sich). In der Nationalbank gibt es mehr als 1.000.000.000.000$€, dass man mehr als 100 Flaschen Head & Shoulders bräuchte, um sie zu entfernen. Die Wirtschaft basiert bei den Fidschi-Fischis vor allem auf dem Handel mit Kaviar. Kein Land der Welt, der Erde, der Gegenerde und des Mars hat so viel Kaviar wie Fidschi. Vor allem mit den Ländern auf dem Mars blüht der Handel. Das freut auch Mr. Sharky, der in Mathe eigentlich eine Niete ist.

Bevölkerung

Fidschis Bevölkerung besteht fast ausnahmslos aus Fischen. In der Hauptstadt Bikini Bottom gibt es jedoch auch einige andere seltsame Kreaturen. Neben ein paar Einzellern, Bakterien und Amöben leben auch andere, undefinierbare Kreaturen in der Metropole. Die berühmteste ist sicherlich Spongebob sowie seine Freunde. Diese Minderheit besteht aber gelegentlich aus 0,00000000001%. Die Hauptbeschäftigung der Fidschi-Fischis (die offizielle Bezeichnung der Bewohner Fidschis) ist sicherlich das Kaviar-Schlucken. Auch hier ist Bikini Bottom die erste Anlaufstelle, der KHS (Kaviar Hot Spot), da es keine Straße ohne wenigstens 5 Kaviarbars gibt. Die Betreiber dieser Bars nehmen sich zwar gegenseitig die Kundschaft weg, das interessiert sie aber nicht, da fast kein Bewohner Bikini Bottoms sich einen anderen Job vorstellen kann. Auch kleine Kinder antworten auf die Frage nach ihrem Traumberuf grundsätzlich mit "Kaviarbarbesitzer", aber nicht unbedingt immer aus Überzeugung. Inzwischen wurde nämlich bekannt, dass Kinder, die in der Zukunft keine Kaviarbars besitzen wollen, auf oberstem Niveau gemobbt werden.

Religion

Offiziell hat Fidschi keine Religion. Das liegt daran, dass Blubbi einfach der größte Atheist aller Zeiten war und einfach keine Lust auf eine Religion hatte. Inoffizell gibt es allerdings einige religiöse Bewegungen.

  • Die B.L.U.B.B.I.S. (= Blubbi Lebt!! Unser Beweis: Beten Ist Schön!) sind der Meinung, dass Blubbi Fisch mehr als nur der Gründer und König Fidschis war. Sie glauben, dass Blubbi göttlicher Abstammung ist und nach seinem Tod auferstand. Jetzt lebt er angeblich in der Kanalisation Bikini Bottoms und ist dort auf der Suche nach einem Goldschatz. Die B.L.U.B.B.I.S. beten zu Blubbi, werfen als Gabe für Blubbi Kaviar in die Gullys von Bikini Bottom und steigen auch in die Kanalisation hinab, um Blubbi bei seiner Suche zu helfen. Dass bis jetzt noch keiner Blubbi da unten gesehen hat, kümmert sie nicht.
  • Die KIBs (= Kaviar Ist Böse) sind eine sehr kleine und stark verfolgte Sekte. Sie propagieren die legale Nutzung von Drogen in Fidschi (nämlich Kaviar) und wollen dafür das Gesetz ändern. Sie halten Messen über die Gefährlichkeit von Kaviar, die jedoch immer wieder von verkaviarten Kaviaranhängern unterbrochen werden. KIBs laufen meistens mit schwarzen Kutten rum, damit man nicht erkennt, dass sie KIBs sind, da sie aber die einzigen sind, die solche Kutten tragen, werden sie immer als KIBs erkannt und verfolgt. Ein KIB ist deshalb praktisch immer am Rennen.
  • Die Zellis sind ein Haufen verpeilter Einzeller die glauben, dass ihnen irgendwann in naher Zukunft jemand eine zweite Zelle schenkt.

Berühmte Persönlichkeiten

  • natürlich der einzigartige Blubbi Fisch
  • sein Sohn Mr. Sharky
  • seine Frau Salma Haiak (aber nicht, weil sie Blubbis Frau, sondern weil sie auch eine bekannte Schauspielerin ist)
  • Spongebob (warum der berühmt und gar eine Persönlichkeit ist, weiß allerdings niemand)

Siehe auch

Belege

  1. Hannoversche Allgemeine Zeitung vom 22. 11. 2015 /Nachrichten/Wissen/Uebersicht/Inseln-kaempfen-wegen-Klimawandel-ums-Ueberleben „22 Millionen Menschen leben auf den Fidschi-Inseln.“