Feuerwasser

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Feuerwasser-Warnzeichen

Feuerwasser ist das Kultgesöff der Götter und Nationalgetränk der nationslosen Bleifuß-Indianer.

Feuerwasser, wie es noch Adam und Eva kannten...
Natürliches Feuerwasser

Wortherkunft (Spekulativ)

Der Begriff Feuerwasser kommt vermutlich noch aus der Steinzeit.
Damals verstand man unter diesem Begriff noch glühend heißes Wasser, bzw. frisch aus dem Vulkan kommende Lava .
Da diese Substanzen jede damals für möglich gehaltene Temperaturskala sprengten, wurde der Fusel als "Lebensgefährlich" eingestuft.
Mit der Zeit ging das Wissen um diese außergewöhnliche Flüssigkeit verloren, bis es einige (ca. 50 Millionen) Jahre später wieder entdeckt wurde.

Feuerwasser in Eigenproduktion
Nicht selten eine tödliche Substanz
Das Original: von Indianern, für Indianer - gebrannt aus reinstem Präriequellwasser.
Auch eisgekühlt noch hochentzündlich!

Wiederentdeckung

Im Jahre 1365 (also nur ein paar Jahre bis zur Entdeckung Nordamerikas durch Chris Komm'mitmbus) wurde das Zeuch irgendwo in einem alten französischen Keller in verrottenden Kisten wiederentdeckt.
Es dauerte nicht lange bis man das Wissens um die Inhaltsstoffe wieder erlangt hatte, um so eine glorreiche Wiederaufnahme der Feuerwasserproduktion zu zelebrieren.

Feuerwasser und die Indianer

Zur Zeit der Besiedelung Nordamerikas wurde das Feuerwasser durch die Siedler und Cowboys unter den Indianern immer mehr verbreitet.
Anfangs wurde, da Indianer von dem Zeug keinerlei Kenntnis hatten, noch billigster Fusel an die Rothäute verkauft.
Dies führte dazu, dass die Indianer meist noch tagelang nach dem Konsum einen Kater (Nachrausch, verbunden mit Kopfschmerzen) hatten.
Es dauerte nicht lange bis die Indianer sich auflehnten, das Kriegsbeil ausgruben und die Amerikaner angriffen und deren Saloons plünderten, um "echtes" Feuerwasser zu bekommen.
Nach diesen Beutezügen rauchten sie zumeist ihre Friedenspfeife und waren danach wieder friedlich gesinnt.

Weiteres Wissenswertes

Unter den Indianern war es auch schon immer üblich, ihren Namen durch deren hervorstechendsten Eigenschaften zu wählen.
Zumeist wurde diese Eigenschaft durch einen weiteren Tiernamen in Verbindung gebracht, mit welchem der jeweilige Namensträger assoziiert wurde.
Durch das Feuerwasser erlebte diese Namensgebung der Indianer eine Revolution. So kam es dazu, dass neue Namen erfunden und in Umlauf gebracht wurden.

Bekannte Namensträger waren unter anderem:

Feuerwasser als Waffe im Krieg

Feuerwasser wird im Krieg zur allgemeinen Belustigung der Kriegspferde eingesetzt. Man verabreicht den Tieren die zum Inventar der gerade an der Frontline liegenden Bauernhöfe zählen einen Schluck Feuerwasser und lässt diese vor den Kriegspferden tanzen. In seltenen Fällen wurde beobachtet, dass sich besonders dumme Schafe und Kühe nach der Einnahme von Feuerwasser den Kriegspferden zu Zwecken der sexuellen Befriedigung zur Verfügung stellten. Wissenschaftler vermuten, dass die aus diesen Kontakten resultierenden Lebewesen von international agierenden Tierschutzverbänden als Staatsoberhäupter führender Industriestaaten eingesetzt werden (vgl. Angela Merkel; George Bush; Edmumd Stoiber).

Feuerwasser heute

Klaro, Alkohol gibt es auch heutzutage noch reichlich. Da die Indianer aber weitestgehend ausgestorben sind, ist das viel zitierte, sagenhafte Feuerwasser kaum noch zu finden. Als vor geraumer Zeit der Rest vom Stamm der Bleifuß-Indianer von Bush zum Bau eines Wolkenkratzers gezwungen wurden, hatten sie erst mal fertig mit Feuerwasser (Die fette Tante aus der Bauarbeiter-Kantine führte nur Wasser und Erdbeermilch). Da drehte sich der vorvorvorvorletzte Mohikaner, Saufender Adler im Grab um. Das tat er so geschickt, dass der Sarg aufsprang und er wieder zu den Lebenden zählte. Saufender Adler wandte sich an seine alte bekannte Lola, Inhaberin der Coca-Cola-Brauerei. Sie ermöglichte ihm die Produktion eines Feuerwassers nach Originalrezeptur, das sich allerdings nicht verkaufte. Feuerwasser in seiner ursprünglichen Form existiert heute also nur bei einem kauzigem Getränkehändler in den USA. Name: Saufender Adler. Vielleicht kommt irgendwann nochmal ein Tuppes auf die Idee, Feuerwasser zu vertreiben. Er wird wohl kaum Erfolg haben, schließlich gibt es ja die liebe Erdbeermilch...

FeuerwasserII.png