Ferruccio Lamborghini

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ferruccio Lamborghini war der Gründer der bekannten rumänischen Automarke Lamborghini, außerdem war er ein bekannter Winzer und daher ständig sternhageldicht. Übrigens wurde er auch mal geboren und ist auch irgendwann mal gestorben.

Jugend

Ferruccio Lamborghini wurde in einem Dorf geboren und seine Eltern, man glaube es kaum, waren Bauern. Er zeigte früh ein großes Interesse an Mechanik und Technologie, das aber nur, weil er mit einem Roboter die Welt zerstören wollte. Dazu hatte er aber kein Geld. Um welches zu verdienen und möglichst viel über Massenvernichtungswaffen herauszufinden wurde er im 2. Weltkrieg Mechaniker bei der Armee.

Erste Autos

Als Lamborghini merkte, dass man, wenn man die Welt zerstört, nicht sehr beliebt wird, reiste er in der Zeit zurück und gründete die Automarke Lamborghini. Seine Automarke war aber nur scheinbar eine Automarke; eigentlich war sie eine hocheffiziente und qualitativ hochwertige Kuhmarke. Er verkaufte seine Kühe an Kuh-Los-Bauern, die ihm sehr dankbar für die Kühe waren, weil sie nicht gerne Traktoren benutzten. So konnten die Bauern während der Arbeit hinter den Kühen herlaufen und ihren Dung rauchen.

Wein

Ferruccio Lamborghini war auch ein sehr bekannter Winzer. Er produzierte Wein in Unmengen und trank diesen auch größtenteils alleine. Während eines Vollrausches kam er auch auf die Idee Sportwagen herzustellen, verwarf diese aber sofort wieder. Sein Wein war in seinem Dorf und auch in dem Dörfern um sein Dorf herum sehr bekannt. Man konnte nämlich 10 Liter davon trinken, war dann für 10 Tage nicht ansprechbar und hatte nach den 10 Tagen entsprechende Kopfschmerzen.

Das Ende

Sowie jeder Mensch einmal stirbt musste auch Feruccio Lamborghini sterben. Er hatte aber ein sehr glückliches Leben, indem er meisten leicht lächelnd in irgendeiner Ecke saß und vor sich hin lallte. Außerdem hatte er ein sehr gemütliches Bett das aus vielen Kartoffelsäcken bestand.