Fantamorgana

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eine Fantamorgana in der Wüste von Marokko; die Fußspuren stammen von einem Apfelbaum

Eine Fantamorgana ist eine merkwürdige Erscheinung in der Wüste. Es handelt sich häufig um eine viel zu große Fantaflasche oder -dose, die nichts besseres zu tun hat, als den ganzen Tag dumm in der Wüste rumzustehen. Eine alte Legende besagt, dass jedem, der auf Fantaentzug durch die Wüste wandelt eine Begegnung mit einer riesigen Fantaflasche haben wird.

Entdeckung

Die erste Fantamorgana wurde von Luke Skywalker auf Tatooine in der Halblinksaberauchdreivietelvorrechts-Wüste entdeckt, als er gerade auf den Weg zum nächsten Kiosk war, um sich eine Fanta zu Kaufen beziehungsweise zu Stehlen. Auf halbem Wege wurde er von einer sieben Meter hohen Fantaflasche aufgehalten, welche er für Obi-Wan Kenobi hielt und diese wurde dann auf dem Todesstern von Darth Vader geöffnet wurde. Luke glaubte dann in seiner unendlichen Dummheit, Obi-Wan sehe nun die Radieschen von unten wachsen.

Benutzung

Fantamorgana in der Berliner Innenstadt

Die Benutzung der Fantamorgana ist relativ gefährlich, da man aufgrund der Größe des Flaschenausgusses zwar Dinge hineinstecken, aber oft nicht herausziehen kann, wodurch u. U. Erstickungszustände auftreten können. Meistens wird mit Schrecken festgestellt, dass die Flasche leerer als der Kopf Angela Merkels ist. Wer aber trotzdem Fanta konsumieren will, kann auch völlig überteuerte Aldi-Nachahmungen zu astronomischen Preisen (28 Cent pro Milliliter) kaufen. Es besteht aber weiterhin die Möglichkeit die Vorbilder der Fanta, nämlich Pepsi, Coca Cola und Red Bull auch zu völlig überteuerten Preisen zu kaufen.

Aufgrund der Wirtschaftskrise konnte Fantamorgana im Jahr 2010 nicht mehr vom Flaschenpfand leben. Aus diesem Grund wurde die Gründung der Girlgroup "Fanta's Tisch" bekantgeben. Laut nicht bestätigten Gerüchten wird die Gruppe vom schwedischen Geheimbund IKEA finanziert. Weitere Mitglieder der Gruppe sind Fantasie und Fantadu. Zur Zeit finden Aufnahmen in der Wüste statt. Das erste Album "Fantamtamtam" soll in der zweiten jahreshälfte erscheinen.

Fantamorganas in deutschen Städten

Immer wieder wird berichtet, wie eine riesige Fantaflasche ziellos durch Nebenstraßen umher zu irren scheint. Wie auf dem linken Bild zu sehen ist, wandelte einst eine Fantamorgana durch die Berliner Downtown. 7.241 Menschen wurden verletzt und 66 starben beim Versuch, aus ihr zu trinken.