Falschgeld

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mit dem bloßen Auge nicht zu erkennen, aber in diesem Bild befindet sich Falschgeld!

Falschgeld oder auch Scheingeld genannt ist ein Wesen das die Form von Geld annimmt, um unschuldige Menschen ins Gefängnis zu bringen, bei denen es sich ins Portemonnaie geschlichen hat. Es ist wird allgemein angenommen, dass es sich hierfür Leute aussucht die zum falschen Zeitpunkt am falschen Ort gewesen sind, in den Knast befördert worden sind und nun einem ehrlichen Job nachgehen (wie zum Beispiel Tester für die Sicherheit in Banken, oder Überprüfer der Alarmanlagen teurer Autos).

Geschichte

Falschgeld wurde laut neuesten Forschungen kurz nach der Einführung von Geld geboren, so gegen 5.283 vor Christus. Damals musste sie sich noch als Gold tarnen, aber weil die Menschen damals noch nicht so intelligent waren machte es nichts, wenn ihre Farbe sich leicht von echtem Gold abhob, zum Beispiel wenn es hellgrün oder orange war. Die Einführung von geprägten Münzen war da schon ein schwerer Schlag für Falschgeld, denn nun musste sie nicht nur eine bestimmte Form annehmen sondern auch noch weich werden, damit man in sie reinbeißen konnte. Das gefiel Falschgeld natürlich gar nicht und sie machte sich so hart, dass sich alle die Zähne ausbissen, was den Personen denen Falschgeld half einen unbefristeten Urlaub unter der Erde einbrachte. Da bemerkte Falschgeld, dass es ihr Spaß macht, zu töten und sie fing an, gezielt Leute, die sie nicht mochte einen Kopf kürzer zu machen.

Aktuell

Inzwischen klappt das in den meisten Ländern leider nicht mehr, da die Leute nur noch ins Gefängnis kommen und so hat sie beschlossen eine Partei zu gründen und wartet, dass diese nun stark genug wird, um die Gesetze grundlegend zu ändern. SIe greift zuerst denen, von denen sie will, dass sie Chef werden, unter die Arme und übernimmt dann den Körper, wenn die Personen abhängig genug von ihr sind. Sie hat bis jetzt schon fast ihr Ziel erreicht, ihre Partei ist inzwischen die einflussreichste in ganz Deutschland und ihr Leihkörper hat es schon zur Bundeskanzlerin geschafft, bald wird sie in der Lage sein, jeden zu ermorden, den sie nicht mag!

Persönliches

Aufmerksamen Lesern mag aufgefallen sein, dass die Falschgeldnote des öfteren mit "sie" angesprochen wurde, das liegt daran, dass "es" die charakteristischen Eigenschaften von Frauen besitzt:

  1. Sie ist besonders häufig bei Männern zu finden,
  2. Sie braucht ewig, bis sie fertig ist,
  3. Sie ist äußerst flüchtig und kann in Sekundenschnelle verschwinden,
  4. Man sieht ihr von außen nicht an, dass sie falsch ist und
  5. Sie ist nur eine Fälschung vom Original.

Auch vielen unbekannt ist, dass Falschgeld von vielen Staaten provoziert wird, vor allem von Deutschland, mit angeblich "fälschungssicherem" Geld, da ist es doch verständlich es wenigstens zu versuchen. Außerdem würde ein wenig mehr Geld dem deutschen Markt ganz gut tun. .....zumindest würde es nicht schaden. .......Ach vergesst es.

Falschgeld ist auf den ersten Blick oft kaum zu erkennen.

Wissenswertes

  1. Das Geld anderer Staaten wird in der Regel als Falschgeld angesehen, weshalb sie sich mit einheimischen Geld im Ausland höchstens einen Strick kaufen können.
  2. Vergrößerungsoperationen, die im männlichen Badehosenbereich mit Falschgeld finanziert wurden, sind legal und außerdem gut angelegtes Geld während Frauen, die Falschgeld benutzen sofort eingebuchtet gehören.
  3. Falschgeld ist in der Lage, sich in Nichts aufzulösen, wenn es mit Personen in Kontakt kommt, die es nicht mag, was schon zu ziemlich peinlichen Situationen beim Einkaufen geführt hat.
  4. Falschgeld fängt an, schrill zu kreischen, wenn man versucht, es zu schmelzen oder abzufackeln.
  5. Falschgeld schrumpelt wenn es kalt wird und wechselt die Farbe zu rot, wenn es ohne Portemonnaie drumherum in der Hosentasche aufbewahrt wird.

Der Unterschied zwischen Falsch- und Scheingeld

Falschgeld bezeichnet ein Wesen, das sich als Zahlungsmittel tarnt und meistens existent bleibt, es sein denn behandelt es nicht artgerecht. Scheingeld dagegen tut zwar auch so, als wäre es echtes Geld interessiert sich aber nur dafür, Menschen zu ärgern indem es sich beispielsweise in Steine verwandelt, sich beim Einkaufen in Luft auflöst oder einfach wegrennt, wenn man schläft und sich bei der Freundin in der Handtasche versteckt. Dieses Verhalten wird allgemein als asozial oder auch wissenschaftlich als dissozial beschrieben und lässt auf einen psychischen Schaden schließen.

Vorlieben

Falschgeld mag es, beim Pokerspielen zu schummeln, auch wenn es öfters auffällt, dass es fünf Asse hat, wo eigentlich doch jeder weiß, dass es nur drei Asse beim Pokern gibt: Trinken, Weinen und Tisch umkippen. Auch ist sie ein begeisterter Kirchgänger und versucht alle Regeln, die sie in einem spezieller Ratgeber gelesen hat umzusetzen und ist relativ verzweifelt, weil sie aus unerfindlichen Gründen am ersten Tag schon aus allen vier Kirchen, drei Moschee`s und 26 Synagogen geflogen ist und auch noch Hausverbot für immer bekommen hat. Bei jeder Kirche, bei der sie Hausverbot bekommen hat wurde ein Kreuz aufs Dach oder optional auch in den Innenraum gestellt. Auch viele ihrer anderen Hobbys wurden ihr genommen: Die Inquisition wurde beendet, Kreuzzüge sind inzwischen illegal und unmoralisch und sogar die schönen Hexenverbrennungen verstoßen seit neuestem gegen die Menschen- und/oder Grundrechte. Ihr sind fast nur noch ihr Mafiafreunde geblieben, die mit ihr spielen und ihre Kugeln sie gern verpulvern.

Schlussworte

Letztendlich kann man wohl sagen, dass der Einfluss von Falschgeld inzwischen ungemein abgenommen hat und nur noch ca. 99% der Personen in den oberen Gehaltsklassen als sogenanntes Bestechungsgeld in der Hand hat. Sie wird wahrscheinlich immer einflussloser werden, bis sie irgendwann niemand mehr kennt.

Oder sie wird ihr Ziel erreichen, alle Menschen töten und mit ihren Leichen Häuser bauen und mit den Köpfen kegeln.

Egal was eintreten wird, es wird aller Wahrscheinlichkeit nach noch mindestens 35 Tage dauern, also kein Grund zur Sorge.....................oder etwa doch?