Fahnenflucht

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Noch hängt sie dort...
Die merken auch gar nichts, wofür werden die noch mal bezahlt?
So sollte es dort aussehen...
...und so sieht es dort aus!!!
Vatikan verbrennt die Hexen

Fahnenflucht

Viele Menschen glauben Fahnenflucht wäre die Bezeichnung für einen Militärflüchtling, diese behauptung ist alllerdings falsch. Denn als Fahnenflucht wird die hinterhältige Flucht einer Fahne meist bei einem Sportevent, wie die Fußballweltmeisterschaft, bezeichnet. Die Fahnen warten den günstigsten Moment ab und stehlen sich dann davon. Inzwischen stehn die Fahnen vor dem Aussterben, weil so viele bei ihrer Flucht in den Tod laufen. Allein im letzten Jahr waren es zwischen 9 und 20.000 Fahnen die nicht überlebten.

Fluchttaktiken

  1. Die Fahnen warten den Augenblick ab, an dem alle auf die Sportler schauen und ergreifen dann die Flucht.
  2. Die Fahnen werden vom Gewinner auf eine Ehrenrunde mitgenommen und fliehen wenn die Sportler einen Schwächeanfall bekommen und sie loslassen müssen. Dies geschieht allerdings vergleichsweise selten.
  3. Die flüchtigen Fahnen werden von anderen Fahnen verpetzt, die dann wiederum die Chance haben, weil das Sicherheitspersonal mit den zuvor flüchtigen Fahnen beschäftigt sind.
  4. Die Fahnen rennen einfach ganz banal weg.
  5. Die Fahnen fangen an zu Lothar Matthäus zu beten.
  6. Der arbeitslose Michael Schumacher stiehlt die Fahnen mit seinem Pansions-Smart.

Erfolgreiche Flucht

Falls die Flucht der Fahnen gelingt, sagen viele Fahnen, so würde man in das wundervollste Paradies, was man sich auf dieser Erde vorstellen kann, gebracht. Laut der Legende, ist es das Land in dem Elvis sich nach seinem angeblichen Tod, die Zeit um die Ohren geschlagen hat und das Michael Jackson nun bewohnt. Die älteren Fahnen schwören auf diese Theorie, doch neuste Erkenntnisse zeigen, dass der angesprochene Ort düster und unheimlich sei und Niemand je zurückgekommen sei, weil die Fahnen in der Finsternis den Ausgang nicht mehr fänden. Doch diesen Erkenntnissen vertrauen, die Fahnen nicht. Schließlich wollen sie nur die Waffengesetze abgeschaft haben, welches in beiden Paradiesen der Fall ist. Im Paradies können sie auf andere schießen, sich mit Backsteinen bewerfen und schließlich einen natürlichen Suizid sterben.

Misslungene Flucht

Misslingt die Flucht so geschieht schreckliches mit den Fahnen, unter anderem:

  • Sie werden gezwungen eine ganze Minute einen Film von Til Schweiger zu sehen;
  • Sie müsssen bei einer Hilfsorganisation für Ex-Politiker arbeiten Siehe: Dr. von und zu Guttenberg
  • Die Fahnen werden in Indonesien als Putzlappen verkauft.
  • Sie werden in China zum T-Shirt weiterverarbeitet.
  • Im Vatikan werden rote Fahnen auf dem Scheiterhaufen verbrannt.
  • Inder binden sie sich als Tücher um den Kopf.
  • Schweizer benutzen sie als Verpackung für ihren Käse, immer 300 Lagen pro Stück, damit auch niemand schon im Supermarkt etwas riecht
  • Nach dem Oktoberfest werden viele Tücher gebraucht, um die Dixi-Klos zu reinigen. Getürmte Fahnen sind ideal dazu.

Fazit

Das Fliehen lohnt sich nicht, die Fahnen kommen nie sehr weit. Und wenn doch gibt es im positiven, wie im negativen Ausgang nur Leid und Elend. Deshalb soll unter (nicht mehr lange)-Bundeskanzlerin (auch nicht mehr lange)-Dr. Angela Merkel bald ein Gesetz beschlossen werden, dass um Fahnen Mauern gebaut werden sollen, damit sie gar nicht erst auf Fluchtgedanken kommen würden.

Zitate

  • Die Freiheit erreicht keine Fahne - frei nach Schiller
  • Niemand hat vor eine Mauer um Fahnen zu bauen.
  • In dieser Gefängnis werden keine Fahnen misshandelt.
  • Fahnen an die Macht.