Erste Liebe

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die erste Liebe ist meistens etwas besonderes

Die erste Liebe ist ein Phänomen, welches vor allem pubertierende Jugendliche im Zuge ihrer Hormonenschwankungen erleben. Selten führt die erste Liebe zur totalen Monogamie, sofern man nicht zwangsverheiratet wird.
Die erste Liebe sollte man nicht verwechseln mit der Geschwisterliebe oder der Liebe zu Elternteilen. Oder mit dem Organ, davon hat jeder im Zweifelsfall nur sein erstes.

Krankheitsverlauf

Erste Reaktionen

Als Testperson steht ein männlicher, jugendlicher Proband zur Verfügung. Der Sklave seiner Hormone ist zu diesem Zeitpunkt in ein ungefähr gleichaltriges Mädchen verliebt. Bei manchen Personen fließt beim Gedanken an dieses Mädchen eine zähflüssige Substanz aus dem Mund, was jedoch keine zwingende Reaktion ist. Eine Reaktion abwärts des Kummerbundes ist ebenfalls nicht zwingend, da hier der Hormonenhaushalt den Probanden in gleicher Weise steuert.

Eingeständnis der Krankheit

Einige Personen mögen sich den Zustand, in dem sie sich befinden, nicht wirklich wahr haben. Eine Therapie bei einem Urologen Psychologen hilft auch da sehr wenig und ist auf lange Zeit auch viel zu teuer; die besten Freunde sollten dabei genug helfen, sofern sie einfühlsam sind. Hierbei sollte einem schon bewusst sein, wem man sich anvertraut. "Kürzlich Bekannte" helfen einem nicht so sehr wie "gute Freunde".

Coming Out

Der Proband im weißen T-Shirt bekam soeben einen Korb und wird zusätzlich von Klassenkameraden bestraft

Einige Jugendliche schlucken ihre erste Liebe einfach runter, weil sie möglicherweise keine Chance bei der angebeteten Person besitzen. Dies gilt explizit für Leute, die sich in Comicfiguren verliebt haben oder die Zoophilie ausüben wollen. Für solche Leute wäre die erste Liebe entweder hier schon vorbei oder sie leben in einer Art Vorhölle, also in einem Leben, in dem es nichts Halbes und nichts Ganzes gibt, da es weder Comicfiguren noch Tiere verstehen, eigenmächtig Liebe auszustrahlen.
Der männliche Proband sucht bei einem Coming Out meistens eine Chance, mit der angebeteten Person alleine zu reden. Experten begründen dies mit einem gewissen Schamgefühl, da man nicht das Gespött des Schulhofes sein möchte, sollte der Proband einen Korb bekommen, in dem möglicherweise nicht einmal ein Präsent ist.
Wird die erste Liebe erwidert, kann es zu einer Beziehung kommen, die nicht auf Einseitigkeit beruht.
Eine weibliche Testperson lag zur Niederschrift des Krankheitsverlaufes nicht vor; man vermutet aber, dass sie weitaus mehr Zeit benötigen als männliche Probanden. Außerdem verdient die Taschentuchindustrie mächtig daran.

Vom ersten Date zum ersten sexuellen Kontakt

DAS ist ein Meilenstein

Es ist nach dem Coming Out geradezu eine Pflicht, die Person, der man gerade eben seine/ihre Liebe gestanden hat, zu einem Date einzuladen. Da das erste Date individuell gestaltet werden kann (von einem Besuch bei McDonald's oder Burger King bishin zu einem Essen in einem Drei-Sterne-Restaurant, wenn die Eltern saureich sind), wird hier auch nicht weiter darauf eingegangen.
Bei einigen Personen hört hier der Moment der ersten Liebe auf. Natürlich kann es noch weiter gehen als bis zum ersten Date (zum Beispiel zum Kuscheln), doch das ist kein wirklicher Meilenstein in der ersten Liebe.
Irgendwann wird die Beziehung von unserem Probanden so eng geführt, dass er und seine Liebe aufeinander fliegen liegen: Der erste Sex. Meistens kommt er spontan und unerwartet; bei Berichten, in denen eine Planung voran ging, wurde geschildert, dass das wichtigste Arbeitsgerät aus Nervosität streikte.
Auch beachten sollte man, dass man verhütet - sei es durch die Pille, ein Kondom oder sonst irgendwiewas.
Im Fallbeispiel hat die Freundin des Probanden laut eigener Aussage eine Antibabypille genommen.

Trennung

Deren Aktien schießen seit Jahren beständig in die Höhe

Unumstößlich ist für 95% der Jugendlichen neben der ersten Liebe die erste Trennung. Bei den anderen 5% erfolgt sie im Erwachsenenalter oder durch den Tod eines Beziehungspartners. Tritt der letztere Fall ein, ist die Wahrscheinlichkeit für Monogamie sehr hoch, wenn nicht zufällig ein Puff in der Nähe ist.
Die Trennung kann durch einen nichtigen Streit hervorgerufen werden (z. B. will sie Desperate Housewives gucken, er Spiderman) oder auch durch eine unerwartete Situation. Unser Proband hat beispielsweise festgestellt, dass die Freundin gelogen hat und demzufolge im Alter von 16 ihr erstes Kind erwartet. Der jugendliche Proband, der zum Zeit der Geburt Ende 16 sein wird, wird mit der Situation vermutlich überfordert sein und sie verlassen.
Dadurch hat der Proband eine lebenslange Erinnerung an die erste Liebe in Form von Zahlung von Unterhaltszahlungen.
Bei den meisten anderen ist die Erinnerung meist eine Schachtel mit Erinnerungsfotos, die gerne auch mal auf das nächste Osterfeuer geworfen wird. Auch hier ist die Reaktion von weiblichen Personen bislang rätselhaft, da sie sich über Monate in ihrem eigenen Zimmer einschließen und Kiloweise Tempo-Taschentücher verbrauchen.

Sonderfälle

Im Zuge der sexuellen Neuorientierung, besonders die geforderte der katholischen Kirche, kann es hin und wieder vorkommen, dass das "Coming Out" noch einmal mit seelischen Schwierigkeiten verknüpft ist und schon weitaus vorher schwerere psychologische Schäden hervorruft. Besonders Homosexuelle aus christlich-konservativ geprägten Elternhäusern tun sich damit schwer. Außerdem sollte man darauf achten, dass man beim Ersten Mal nicht unbedingt mit BDSM-Vorlieben auftaucht und versucht, den Partner dazu zu überreden, obwohl dieser es gar nicht will.
Auch eine erste Liebe über eine Fernbeziehung ist möglich. Das geht jedoch auf Dauer ins Geld; es wird empfohlen, sich an örtlichen Personen zu orientieren.
Eine Liebe zu einem Star kann meistens unmöglich funktionieren, zumal die Entfernung zwischen Deutschland und Kanada ebenso relevant ist wie der Altersunterschied oder momentanen Beziehungsstatus.