Ernst Haft

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ernst Haft sitzt derzeit im Gefängnis und wartet nach einer lebenslangen Haftstrafe auf vorzeitige Entlassung. Leider sind bereits viele Jahre vergangen, ohne dass etwas geschehen wäre.

Ernst Haft ist kriminell

"Aus Spaß wurde Ernst (Haft). Ernst ist heute 95 Jahre alt." Diese Redewendung gibt Aufschluss darüber, dass der kleine Ernst damals von seinen Eltern nicht ernst gemeint war. Er war eher ein Versehen, als mit Absicht herbeigeführt. Aber leider hatte sich der Storch in der Hausnummer geirrt. Nur aus diesem Grund existiert Ernst.
Kurz darauf wurde er von seinen Eltern verstoßen, was er gar nicht lustig fand. Nachdem er diese schreckliche Kindheit überstanden hatte nahm er sich vor, gegen den Spaß vorzugehen. Er verstand einfach keinen Spaß. Ernsthaft. Gegen alles spaßige und amüsanten (wie zum Beispiel Wikipedia) wurde mit Gewalt vorgegangen.

Ernst Haft wird verhaftet

Schließlich wurde die Polizei auf ihn aufmerksam und entschied, dass der arme Kerl hinter schwedische Gardinen müsse. Sie wollten ihn lebendig den höchsten Richtern ausliefern und das Kopfgeld, das auf ihn ausgesetzt war kassieren. Aber es war sehr schwierig Ernst Haft ernsthaft zu fassen zu kriegen. Oft meinten die Polizisten ihn gefasst zu haben, aber er war ihnen schon wieder durch die Lappen gegangen. Eines Tages brachte es ein Polizist allerdings fertig ihn zu verhaften.

Ernst Haft vor dem Haftrichter

Noch am selben Tag wurde Ernst Haft vor den Haftrichter geladen. Dieser Richter, der übrigens viel Spaß verstand und die Gerichtssitzung entgegen den Bedürfnissen Ernsts lustig gestaltete, verhängte eine lebenslange Haftstrafe über ihn. Er wurde sofort in das Gefängnis gesteckt. Der Richter hatte aber ebenfalls angeordnet, einmal pro Tag einen Spaß mit Ernst Haft machen zu dürfen.

Was bisher geschehen ist...

Seither sitzt nun der arme Ernst und wird täglich vom Richter mit einem Spaß gequält. Den Grund seines Freiheitsentzuges wollte er bis heute ernsthaft nicht einsehen und deshalb führen auch sämtliche Gespräche mit Psychologen nicht zu einer Verkürzung seiner Haft. Er haftet seither immer sehr stark an dem Richter.
Eine vorzeitige Entlassung wird jedoch unter bestimmten Voraussetzungen möglich sein: Wenn er ernsthaft 3 mal täglich über eine Woche einen Witz dem Richter erzählt, so würde er entlassen werden. Jedoch kann er es nicht über das Herz brechen, einen Witz zu erzählen. Deshalb sitzt er immer noch.