Erich Ludendorff

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Lude mit seiner Bitch Dolphiné

Erich Hinnerk "Heini" N dorff (* 9. April 1865 im Badezuber; † 20. Dezember 1937 in geistiger Umnachtung) ist der älteste Lude Deutschlands. Erhielt seine Pimmelhaube noch vom Kartätschenprinzen persönlich aufgestülpt.

Kindheit

Ludendorffs Kindheit begann, als er geboren wurde, und endete irgendwann zwischen seinem 14. und 18. Geburtstag. In seiner Biografie schreibt er darüber: "Nachdem ich geboren wurd, passierten einige Dinge, über die ich nicht reden möchte. Später wurde ich erwachsen." Damit ist ziemlich alles über seine Kindheit geklärt.

Karriere

Ludendorff erkrankte mit 22 Jahren an der Johnson-Känguru-Seuche und starb daran. Nach seiner Einäscherung wurde er von Hindenburg adoptiert, wiederbelebt und geheilt. Selbstverständlich trug er einen Schaden davon und sprach von da an immer wie Yoda (zum Beispiel: "Ludendorff mein Name ist. Die Russen bei Tanneberg wir schlagen müssen."). Da im deutschen Generalstab viele Star-Wars-Fans saßen, machte ihn dass bald so beliebt, dass er zum Generalfeldmarschall befördert wurde.

Im ersten Wetterkrieg

Nachdem in Sarajevo der Kronprinz von Schluchtenscheißereich-Ungarn vom Blitz getroffen wurde und starb, erklärte ganz Europa dem schlechten Wetter den Krieg. Es ist vor allem Ludendorffs Inkompetenz zu verdanken, dass dieser sehr lange dauerte und viele Menschen starben. Schließlich erfand Ludendorff die Sturmtruppe, durch die er ganz Europa vom schlechten Wetter befreite. Daraufhin wurde er zum Imperator von ganz Europa ernannt.

Hombies Brotherhood

Erich, Lude zu N.dorff, ist ein alter Homie vom Säbelrassler Hindenburg, mit dem er den ersten großen mutterländischen Spinatkrieg geführt hat. Als er aus dem Militärdienst austrat und Revolutionären das dilettantische Führen überließ, widmete er sich der Schauspielerei und der gerade wieder populär werdenden Demagogie. Er drehte zusammen mit Dolphiné H. den "Punsch, der nicht erfolgreich wurde!" Danach entschloss er sich, mit Reichszirkusdirektor Hindenburg ein Bordell aufzumachen. Durch ihre neue Attraktion Gröfaz wurde der Zirkus im Deutschen Reich und darüber hinaus sehr schnell berühmt.

Voll der Betrug

Doch das Tierchen hatte die Tollwut, es biss Ludendorff, der dann ziemlich schnell seine Meinung änderte und der Dolphiné vorwarf, mit US-Investoren gemeinsame Sache zu machen. Er konnte das auch beweisen, aber wegen des anderen dummen Zeugs, das er so von sich gab, glaubte ihm niemand mehr. Auf dem Sterbebett verließ ihn seine Bitch Dolphiné Hitler, die er schon 1914 in Franzoséland auf den Gasstrich geschickt hatte. Sie erbte den gesamten Zirkus nebst Clowns, Schlangen, Wölfen und Ratten.