Erfolgsfan

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Es tobt der Bär! Das wohlgesonne Publikum reitet auf der Erfolgswelle mit..
Drei Spiele verloren; Das ehemals wohlgesonne Publikum reitet nun lieber auf der Erfolgswelle einer anderen Truppe mit.

Erfolgsfans sind eine besondere Gruppe von Fans im Fußball, Handball oder einer beliebigen anderen Sportart.
Sie sind schlaue Fans, die logischerweise nur dann ins Stadion/in die Halle oder sonst wo hingehen, wenn ihre Mannschaft gut spielt. Ist ja auch logisch: Wieso sollte man es machen wie die Idioten, die zu jedem Spiel gehen und die Mannschaft eventuell sogar anfeuern? Nein, man sucht sich lieber irgendwo ein Sitzplätzchen im Schatten und guckt sich das Geschehen so lange an, bis die eigene Mannschaft schlecht spielt oder zurückliegt und fährt dann nach Hause.

Gleichgültigkeit

Wenn man schon zum Spiel geht, muss es auch nicht ganz geguckt werden. Sobald die Erfolgsfans zu Hause sind, wechseln sie den Verein. Dies ist nachvollziehbar, denn man ist doch kein Fan einer Mannschaft, die verliert! Die Erfolgsfans suchen sich dann also einen besseren Verein, der gut spielt, bis dieser dann wieder verliert.

Nationalphänomen

Es gibt sogar Erfolgsfans, die, obwohl sie in Deutschland leben, Anhänger einer anderen Nationalmannschaft sind. Beliebteste Mannschaft ist hierbei Spanien. Die Begründung ist einfach: "Die ham halt Fabregas und David Villa und so"

Videospiele

In Fußballvideospielen wie FIFA oder Pro Evolution Soccer werden in der Regel die allerbesten Mannschaften genommen, also fast immer Barcelona. Leider können diese "virtuellen" Erfolgsfans aber nicht spielen, sondern nur meckern.

Finale Konsequenz

Früher oder später landet jeder reale Erfolgsfan beim FC Barcelona, da dieser Verein fast immer gewinnt und die Spieler auch so sexy aussehen. Wenn ein Erfolgsfan kein Barcelonafan wird, ist er entweder komplett gestört, FC-Bayern-Fan oder er hat die Sportart gewechselt. Seit der Saison 2010/11 wechselten Erfolgsfans immer öfter in Richtung Dortmund. Nach der recht schwachen Vorrunde der Saison 2012/13 (lediglich Platz 3 mit miserablen 30 Punkten) konnte dieser Trend jedoch erfolgreich von den Bayern wieder umgedreht werden.

Mathematische Formel

Unterbewusst richten sich Erfolgsfans nach einer festgelegten mathematischen Formel. Der Verein mit dem höchsten resultierenden Wert stellt für den Erfolgsfan zumindest für die nächsten drei Spieltage eine verbindliche Auswahl dar. Die Formel lautet folgendermaßen: [math](M+1)*(\frac 1 T * (K+ \frac H S )^{\frac 1 3})^{e^\pi /L}[/math]
M: Meistertitel bzw. Anzahl der finalen Gewinne
T: Tabellenplatz
K: Korruptionseinnahmen in Euro pro Jahr
H: Hinterzogene Steuern in Euro pro Jahr
S: Steuersatz in der Steueroase in Prozent
L: (obligatorisch) Liga

Man sieht also, dass für Erfolgsfans neben dem Erfolg vor allem die kriminelle Energie des Vereins eine Rolle spielt. Tatsächlich gilt das stilsichere Vorbeischleusen von Geld am Fiskus als sicheres Indiz dafür, dass es sich der Verein erlauben kann (FC Bayern München als Paradebeispiel) und somit genug Prestige besitzt, um seine Fans mit Gewinnen und einem möglichst hohen Quotienten an gekauften Spielern zu beglücken.

Siehe auch