Elementarteilchen

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Elementarteilchen (von lat. elementum „Grundstoff“) sind die Bausteine der Materie. So besteht die ganze Masse des Universums, aus Teilchen wie Legosteine, die wiederum aus noch kleinern Legosteine bestehen, und die wieder aus noch kleinern, und das sehr lange so weiter, bis es keine kleineren Legosteine mehr gibt und diese kleinsten Steine werden Elementarsteine oder Elementarteilchen genannt.

Die meisten Elementarteilchen enthält das Standardmodell, welches versucht alles in der Physik zu erklären, es aber nicht kann.

Geschichte der Elementarteilchen

Es war einmal vor langer, langer Zeit eine große Explosion. Aus dieser Explosion entstand alles, also auch alles, aus dem alles besteht, nämlich die Elementarteilchen. Im 18. Jahrhundert galten die Atome als elementare Teile. Dies kann man darauf zurückführen, dass mal ein griechischer Mann, der zuviel Zeit hatte, sich gedacht hatte, es wäre doch blöd, wenn man Sachen unendlich klein machen könnte. Also beschloss er, dass es irgendwann einen Punkt gibt an den man Sachen nicht mehr kleiner machen kann. Diese kleinsten Sachen nannte er Atome (Allerkleinste Teilungsunfähige Offizielle Masse).

Das war für längere Zeit auch allen recht. Bis im 20. Jahrhundert einem das nicht genug war und er sagte, es müsse noch mehr geben. Er entschied also, dass ab jetzt die Atome selbst aus etwas bestehen sollten. Da sagte er sich, Atome müssen sicher eine Hülle haben und wo eine Hülle ist, da muss auch was drinnen sein. So war die Idee der Atomhülle und der Atomkerne geboren. Nun vom Zerteilungsfieber gepackt machten sich Forscher überall auf der Welt daran, noch kleinere Bausteine zu finden. Das gelang ihnen auch schnell und schon war der Kern in Neutronen (weil es immer neun sind) und Protonen (Leitet sich ab von Prost. da sie das erste Mal im Bier nachgewiesen wurden) aufgeteilt.

Es brach das Chaos in der Forscherwelt aus, jeder wollte nur noch ein noch kleineres Teil bestimmen als der andere. Dies konnte ein heldenmutiger Forscher, der ungenannt bleiben will, nicht hinnehmen und verkündete, er schaffe einen Plan, welcher alle kleinen Steine bis in ihre tiefsten Tiefen zusammen fast. Er arbeitet ohne eine einzige Pause zu machen und nach 40 Tagen und 40 Nächten, trat er vor das Volk um seine erlangte Weisheit zu verkünden. Er nannte es das Standardmodell. In dem wurden endlich die Elementarteilchen erwähnt und alle waren glücklich bis an ihr Lebensende (nur nicht Jürgen, der kriegte das Würgen).

Eigenschaften vom Legosteinen Elementarteilchen

Grundkräfte

  1. Die mega starke Kraft
  2. Die Kraft der Elektromagnete
  3. Die Weicheikraft
  4. Die sie-ist-daran-Schuld-was-deine-Waage-jeden-Morgen-anzeigt-Kraft

Manche Teilchen gehorchen nur einer Kraft, andere wiederum zwei und manche auch drei oder vier. Diese Eigenschaft wird, gemein hin, durch die lustigen bunten Farben der Teilchen erklärt.

Masse

Jedes Teilchen hat eine Masse die durch E=mc2 erklärt werden kann. Verursacht wird die Masse angeblich als Abfallprodukt bei Zusammenstössen mit Higgs-Bosonen. E=mc2 steht für "Elementarteilchen ist mir c... (nicht jugendfrei) zum quadratischen Zweier"

Spin

Jedes Teilchen dreht sich so gut es kann. Da dies sehr seltsam auf viele Personen wirkt, denken die, das Teilchen spinnt. Kurz wurde dazu nur noch Spin gesagt. Wenn sich ein Teilchen aber ganz oder mehrmals um sich selbst drehen kann bekommt es den Titel Boson, aber wenn das Teilchen schon umfällt bevor es sich einmal um seine Achse gedreht hat, wird es abfällig als Fermion bezeichnet.

Antiteilchen

Jedes Teilchen auf der Welt hat einen Bösen Zwilling, sein Antiteilchen. Wenn ein Teilchen sein Antiteilchen trifft, kämpfen diese beiden bis sich beide gegenseitig in ihre reine Energie zerreißen.

Gemeine Wissenschaftler haben bereits versucht, Teilchen mit ihren Antiteilchen zusammen zu bringen, um mit der daraus entstehenden Energie Heizkosten zu sparen. Seit 1997 wurden Teilchenkämpfe durch Regelungen im Allgemeinen-Teilchen-Schutzbuch (ATSB) wegen Grausamkeit strikt verboten.

Quarks

Es gibt viele elementare Teilchen, die nicht weiter zerteilt werden können. Die, aus denen sich die Atome zusammensetzen, sind zum Großteil einfach nur irgendein Quark. Es gibt oben Quark, unten Quark und überhaupt überall, in der Teilchenphysik, viel zu viel Quark. Hieraus erklärt sich auch die Namensgebung.

Unbestätigten Gerüchten zufolge soll ein anderer Grund für die Namensgebung "Quark" darin bestehen, dass diejenigen Quarks, aus denen zufälligerweise, zusammengenommen, ein bestimmtes Atom besteht, eine nicht näher definierte, zusammenhängende, homogene, klebrige "Masse" bilden, so ähnlich wie ja auch derjenige Quark, den man im Supermarkt kaufen kann, (hoffentlich) eine homogene (jedenfalls wenigstens homogenisierte und pasteurisierte) Masse bildet. Übrigens: Die Tatsache, dass fast die gesamte Masse des Atoms in dieser Masse steckt, motiviert ganz nebenbei auch den Namen.

Wie auch immer, einige von diesen Teilchenphysikern haben jedenfalls nicht schlecht gestaunt, wie sehr diese klebrige Masse zusammenhängt. Sie haben nämlich versucht, das zu tun, was man tunlichst vermeiden sollte, nämlich Atome, die ja, historisch betrachtet, nicht teilbar waren, eben doch zu teilen (sie konnten es einfach nicht lassen). Als sie es dann endlich geschafft hatten, ein Quarkteilchen von dem Atom abzutrennen, gesellten sich sogleich weitere Quarkteilchen zu diesem abgetrennten Quarkteilchen aus dem Nichts dazu, um ihm Gesellschaft zu leisten und mit ihm wiederum eine neue homogene, klebrige Masse zu bilden. Anstatt also etwas zu spalten, haben sie doch nur das Gegenteil erreicht, nämlich die klebrige Zusammenhängung, so'n Quark! Einen von ihnen erinnerte dieses Verhalten wohl an jenen Quark, den er vor dem Experiment zum Frühstück gegessen hatte.

Literatur

  • Eine kurze Geschichte braucht Zeit
  • Es tanzt ein Elementarteilchen in unsrem Kreis herum
  • Treffen sich zwei Elementarteilchen in einer Bar ...
  • Ghost in the Elementarteilchen
  • Tanz der Elementarteilchen
  • In 80 Tagen um ein Elementarteilchen
  • Ich sehe tote Elementarteilchen
  • Elementarteilchen Heute
  • Das Elementarteichen und ich
  • Eine kleine Elementarteilchenmusik
  • Elementarteilchen EXTREM
  • Elementar ist der, der Elementares tut
  • Viel wissenschaftliches Zeug halt