Ehren-Tätowierer von Sprockhövel

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ehren-Tätowierer von Sprockhövel ist ein begehrter Preis, der im Abstand von fünf Jahren vom Rat der fiktiven Gemeinde Sprockhövel verliehen wird.

Geschichte

Konrad Kujau wurde auf Basis eines zwischenstaatlichen Abkommens der Bundesrepublik Deutschland und den USA über die Errichtung von Sprockhövel mit der Rekonstruktion einer Geschichte dieser fiktiven Gemeinde beauftragt. Als eine Besonderheit des Mittelalters führte er das „Sprockhöveler Hautritzen“ ein. Der Sage zufolge war das Papier im Ort meist knapp und so waren die Stadtschreiber gezwungen, die Beschlüsse des Gemeinderates wie Tätowierer auf der eigenen Haut festzuhalten. Immer wenn der Körper voll war, wurde ein neuer Stadtschreiber durch Los bestimmt. An diesen schönen alten Brauch knüpft der Preis des Ehren-Tätowierers an.

Die Jury

Die von Ralph Giordano zusammengestellte Jury vereint bedeutende Vertreter des deutschen Geisteslebens, die nach Vorgaben des zwischenstaatlichen Abkommens und auf Grund von qualifizierten Vorschlägen der beauftragten Agenturen BND und NSA sorgfältig ausgewählt wurden. Darunter finden sich Bülent Ceylan, Heinz Hartz, Markus Maria Profitlich und als Quotenfrau die unvergleichliche Sabrina Setlur.

Bisherige Preisträger