Eggshot

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Caruso in effektiver Eggshot-Schutzhaltung.

Der Eggshot (zu Deutsch: Eierschuss; umgangssprachlich: Egger) ist ein gezielter Schuss (z.B. mit einer Waffe oder einem Gegenstand) in die Hoden eines Mannes.
Dabei wird versucht dem Opfer möglichst viel körperlichen als auch seelischen Schaden zuzufügen. Bei sehr harten Schüssen kann es auch zur Impotenz kommen. Versuche US-amerikanischer Physiker, eine magnetische Anziehung zwischen Wurfobjekten und menschlicher Hoden zu erschließen, führten zwar zu keinerlei brauchbaren Ergebnissen, aber es darf davon ausgegangen sein, dass noch weiterhin in diese Richtung geforscht wird. Toi toi toi!

Geschichte

Der Egger wurde 2005 vom österreichischen Ö3 Radiomoderator Peter L. Erdäpflinger erfunden, als dieser in der Mittagspause von seinen Kollegen gehänselt wurde. Daraufhin schoss er einen seiner Kollegen eine Alufolienkugel in den Hoden mit den Worten: "Oida, i gib da an Egger" (Alter ich gebe dir einen Egger) Der Eggshot war erfunden!

Der Egger in der internationalen Sportszene

Mittlerweile ist der Eggshot international bekannt und beliebt. Beispielsweise ist der Egger beim Fußball eine sehr populäre Methode den Goalie und/oder den Schiedsrichter handlungsunfähig zu machen. Auch im Tennissport wird der Egger oft angewandt und ist beim Publikum auch äußerst beliebt, weil dies eine sehr hohe Treffgenauigkeit des Spielers voraussetzt.

Seit 2007 ist der Eggshot eine olympische Disziplin, für die als Trittobjekte meist Kriegsgefangene oder Family-Guy-Produzenten verwendet werden. Zuvor gab es einen heftigen Streit zwischen dem IOC, das im Eggshot "keine sinnvolle sportliche Handlung" erkennen konnte und Chuck Norris, (der inzwischen als der beste Eggshoter gilt). Der Streit endete mit Roundhouse-Eggshots für das gesamte IOC und der nachfolgenden Ausrufung von Chuck Norris zum König der Olympischen Spiele.

"Der Eggshot - Von der Erfindung bis zur perfekten Taktik" von Peter L. Erdäpflinger

Der Egger bei LAN-Egoshootern

Nicht sehr beliebt ist der Egger bei Egoshooter-Freaks. In diesem Genre gilt der Eggshot als sehr ungerechte Kampfmethode, da er doppelt so tödlich ist wie ein Headshot. Meist wird ein Egger mit einem 48 Stunden-Ban vom Server, oder im schlimmsten Falle sogar mit dem Ausschluss von der LAN-Party bestraft, was für Jugendliche unter 20 suizidfördernd sein kann. Aus diesem Grunde setzt sich auch der österreichische Sicherheitsminister aktiv für die polizeiliche Verfolgung und Bestrafung von "Eggshootern" ein.

Literatur und Film

Der Erfinder des Eggshots verfasste die international preisgekrönte Lektüre "Der Eggshot - Von der Erfindung bis zur perfekten Taktik" von der im Dezember 2006 auch eine Gold-Edition veröffentlicht wurde. Diese Gold-Edition hatte einen goldenen Einband und außerdem eine Bonusbeilage mit Video, die 100 Schusstechniken und Special-Moves enthielt. Die Wichtigkeit des Eggers im Ballsport wird im Film "Dodgeball - Voll auf die Nüsse" sehr spannend und dramatisch dargestellt. Der Film wurde auch 2006 für den Goldenen Stierhoden nominiert.

Nachahmungen

Die Häufigkeit der Nachahmungen des Eggers nimmt stark zu. So wurden zum Beispiel von hirnlosen HTL Schülern folgende Shoots erfunden:

  • Header (Headshot)
  • Footer (Schuss in den Fuß)
  • Chestler (Brustschuss)
  • Fingerer (Fingerschuss)