Spiegelwelten:Eddy aus dem Osten

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
(Weitergeleitet von Eddy aus dem Osten)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eddy aus dem Osten (*4. Mai 1291) wurde geboren als Eduard Kon Falaffel, heute bekannt als Edouard d'Orient. Seine Eltern waren arme Schlucker, die 1234 ins Robertsche Reich kamen, um das große Glück zu suchen. Dabei hatten sein Vater sich einmal vergessen, eingefettete Bärentatzen über den Penis zu ziehen, und so geschah es, dass Eddy geboren wurde. Eddy wuchs unter harten Umständen auf. Er musste täglich für seinen Meister Hennes Kerner den Monkey tanzen, bis seine Oberschenkel wund und seine Füße müde waren. Doch eines Tages ermordete er seinen Peiniger Hennes gekonnt mit einem Dolch. Eddy floh, weil er nicht ins Gefängnis wollte und versteckte sich in einem Gasthaus hinter Mänteln, bis Gras über die Sache gewachsen war. Nach 10 Jahren kam der mittlerweile 23-jährige Eddy hinter den Mänteln hervor und unterstellte sich dem Dienste des Königs. Nach weiteren 5 Jahren der Ausbildung in Anusforschung, Völkerkunde und Buddhismus trat er seinen eigentlichen Beruf an, nämlich Außenminister des Imperium Robertum. Als solcher verdient er sich jährlich am Leid andere dumm und dämlich, bekam 20 Frauen zugesichert und hat eine Mords-Pension. Dafür muss er nicht mehr tun, als ab und zu auf Staatskosten in fremde Länder zu reisen und dort einen auf dicke Hose zu machen. Nur wollte leider keinen den Außenminister des Imperium Robertum empfangen. Schade das.

Seine Dienste unter Ro I.

Ro I. hielt sehr große Stücke auf Eddy aus dem Osten da er einer seiner treusten Diener war. Auch zeigte ihm Ro I. ihm das, indem er ihn kaum anschrie oder zur Sau machte. Wie auch Ro I. hatte Eddy einen Pakt mit dem Teufel geschlossen,
Eddy schließt einen Pakt mit dem Teufel
der ihm zu seinem Amt als Außenminister verhalf.

Auch war Eddy dabei, als sein Imperator zu den Wiking-Metal-Kriegen ausrief. Er verbreitete die Botschaft an alle verbündeten und verfeindeten Staaten, auf Befehl des Königs hin. Später heiratete er auf anraten des Teufels hin dessen Frau, Belzemädl und bekam mit ihr ein Kind mit dem Namen Supertyp.

Seine Machtergreifung nach der Flucht und Festnahme von Ro I.

Als Ro I. jedoch am 24.09.2006 bedingt durch den Robertumkonflikt floh und am 25.09.2006 in Gambia gefangen wurde, mehrten sich die Stimmen für eine Absetzung des Kaisers Ro I.. Der zu dem Zeitpunkt 54 jahre alte Eddy riss die Macht an sich in dem er diese Machtleere ausnutzte. Er sagte, er habe jetzt keine Lust mehr, sich hinter Mänteln in einem Gasthaus verstecken zu müssen, wenn es Ro I. befiehlt. Er wurde jetzt ein Staatsoberhaupt, so wie Ro I. es war. Eddy wurde Staatsoberhaupt und Außenminister des Imperiums in Personalunion.

In seiner Rede auf der Machtergreifungszeremonie im zerbombten Atlantis am 25.09.2006 („Eine Welt ohne Franzosé“) drohte Eddy, "wenn jemand [...] dazu kommt, das franzosé Regime anzuerkennen – sollte er wissen, dass er im Feuer der imperialen Gemeinschaft verbrennen wird[...]Wer immer die Existenz dieses Regimes anerkennt, erkennt in Wirklichkeit die Niederlage der imperialen Welt an". Mit Blick auf das Konterfei von Marduk sagte er: "Marduk sagte auch: Das Regime, das unser Imperium besetzt hält, muss aus den Geschichtsbüchern eliminiert werden. In diesem Satz steckt viel Weisheit[...]Ich zweifle nicht daran, dass die neue Welle, die im geliebten Nordteil beginnen wird, sich in der gesamten imperialen Welt ausbreiten wird. Es handelt sich um eine Bewegung, die als Welle der Moral sehr bald den Schandfleck [das Regime, das das Imperium besetzt] aus der Mitte der imperialen Welt beseitigen wird – und das ist machbar." Das Staatsoberhaupt war vor Beginn seiner Rede von den Zuhörern mit Rufen „Terminatus Francus“ („Tod für Frankreich“) empfangen worden und hatte daraufhin den Zuhörer erklärt, dass sie die Parole "richtig und vollständig" ausrufen sollten.

Eddies weiterer Verlauf im Robertumkonflikt

Eddy, der wahrhaftig Reden schwingen konnte, musste nach einem Friedensersuch beim Franzosébund einen Abwurf eines Bob Ross auf seine fast schon komplett zerbombte Bastion Atlantis erleiden. Die danach komplett zerstörte Stadt sowie die Meldungen über die fast dahin gerottete Rosche Kapelle waren Grund genug, beim Feind die Kapitualtion einzureichen.

Eddies Verlauf nach dem Robertumkonflikt

Am 01. Oktober wurde die Regierung abgesetzt und Eddy war auf dem Schlag arbeitslos. Der alliierte Kontrollrat unter Hans Meiser plant zwar, ihn zu verurteilen für die Regierungstaten, bis das aber stattfinden wird, wird wohl die Leber von Eddy zu Beton erstarren.

Sein Wirken

Eddy gründete mindestens 50 Ausländerheime und 3 Schulen an denen Ausländern die hiesige Sprache gelehrt wurde, um ihnen einen besseren Einstieg ins Berufsleben zu ermöglichen. Des weiteren war er derjenige, der sämtliche Kirchen niederreißen ließ, aufgrund der Beschuldigungen, dass dort ein sogenannter Gott angebetet werden würde. Die schwersten Vorwürfe kamen von Satan persönlich.

Werke

Mein Krampf - Über einen schweren Wadenkrampf den er sich zuzog, als er sich 10 Jahre versteckte.

1,2,3, wir sind alle über 60 Ironischerweise wurde Eddy nie 60 Jahre oder älter, deswegen wurde das Buch nie veröffentlicht

Das Leben mit Ro I. Biographie des großen Imperators.