2 x 2 Silberauszeichnungen von Derkleinetiger und Mach dus mir

Eddie das Gnu

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eddie
StupidGNU.jpg
Systematik
Überfamilie: Komische Leute
Familie: Kiffer
Unterfamilie: Noch keine...
Art: Gnu
Fortpflanzung: Hätte er gern
Nächster Verwandter: Bob Marley

Eddie das Gnu (Kiffus Maximus) stammt aus der Familie der Kiffer (Cannabius Rauchus) innerhalb der Überfamilie der komischen Leute (Freakus). Er ist der fehlgeschlagene Versuch Kiffer und Paarhufer zu kreuzen. Als biologischer Erzeuger wird Bob Marley angesehen, als Spenderin gilt Dolly das Klonschaf. Die Herkunft seiner Strickmütze ist noch ungeklärt.


Merkmale

Körperbau

Der dauernt breite Eddie ist, im Gegensatz zu anderen Tieren meist liegend anzutreffen, was Rückschlüsse auf seiner Körperbau erschwert. Dennoch gelang es dem engischen Forscher Dr. Stupid einige interessante Feststellung zu machen: Eddies Schwanz hatte sich (Angeblich wegen seines übermässigen Cannabiskonsums) nach innen gekehrt. Außerdem wurde er dabei beobachtet, wie er seine Dreadlocks pflegte. Erstaunich ist, dass das Gnu seit seiner Geburt eine Strickmütze mit den Farben der Jamaicanischen Flagge trägt.

Augen

Eddies Augen sind meist rot, warum kann sich ja jeder denken. sein Sehsinn ist stark geschädigt, dieser Tatsache liegt ein Kampf gegen einen Stacheldraht zugrunde. Zum Schutz vor polizeilicher Verfolgung werden seine Augen auf Fotos schwarz dargestellt.

Ohren

Wer seine Passbilder genau betrachtet, erkennt sofort die überdimensionalen Ohren, die dem armen Tier ín seiner Kindheit sehr peinlich waren. Aufgrund andauernden Mobbings begann er früh Klebstoff zu schnüffeln und stiegt später auf Cannabis um.

Nase

Um sein Grass (Ooops, ich meinte Cannabis) qualitativ zuordnen zu können, ließ sich Eddie im Sommer 1969 von Pinocchio in Sachen Geruchssinn und Nasenkunde beraten. Seitdem wächst seine Schnauze jährlich um 0,5cm.

Verbreitung

Um sich seinen Dauerrausch zu finanzieren, nahm er anno 2000 eine Stelle bei einer Behörde an, die es sich zu Ziel gemacht hatt, Arme internetnutzer zu verfolgen. Auch wenn diese lediglich schöne Bilder weiterverwenden. Heute ist er vor allem in: Holland, Jamaica, Belize und Australien anzutreffen (jedoch meist so breit, das er schwer zu erkennen ist).

Sozialverhalten

Da er eine schwere Kindheit hatte, ist Eddie (wenn er nicht bekifft ist) eine introvertierte Persönlichkeit. Wer zu ihm Kontakt aufnehmen will, sollte eine "Opfergabe" mit sich führen (Grass, Hasch, Haschöl, Magische Pilze, LSD oder Gummibärchen). Seit einem Papstbesuch wird kein Weihrauch mehr akzeptiert.

Ernährung

Eddie ist Vegetarier, jedoch nicht aus religiösen Gründen, sondern weil er zu faul ist um sich auf die Jagd zu begeben. Er ernährt sich ausschließlich von Grass (das, das auf Wiesen wächst) und Wasser.

Literatur

  • "Grass macht Spaß" Howard Marks, 1999
  • "ACAB" ACAB, 1989
  • "Die Welt der Pilze" Joane K. Rohling, 2000
  • "Grow Magazin" Stark Verlag -heute
  • "Eddie und seine Home(grown)ies - Eine Legende Chillt" Dr. Dreh T. Aback, 2005
  • "Marignuhana - Ein tag in Eddies Leben" Mario Hana, Weednamnesischer Staatsverlag 2003