Dysons Fähre

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Boah..das Ding dreht sich und hört gar nimmer auf!!
Achtung! Der folgende Artikel ist sehr verwirrend!
Im Interesse Deiner Gesundheit bitten wir Dich, den Artikel möglichst ohne jedes Nachdenken zu lesen.
Die Missachtung dieses Hinweises kann permanente Schäden in deinem neuralkomplexen Nervensystem (????) hervorrufen und zu einer Einweisung in die Klapsmühle führen.
Denk an Deine Zukunft!
Na sowas...das da ja auch!!
Leonard Jebediah Dyson war ein Vorreiter der Transportationstechnik. Eines seiner letzten Projekte, bevor er unbekannt entschwand, ist ein fortschrittliches Flussüberquerungsmittel, eine Fähre. Da sie seine Idee war, nennt man sie heutzutage Dysons Fähre.

Sinn und Zweck

Zum damaligen Zeitpunkt war es dem Menschen nicht vergönnt, schnell, komfortabel und kostenfrei z. B. die Themse per Fähre zu überqueren. Entweder man musste zu Fuß über eine ggf. weit entfernte Brücke marschieren oder kostenaufwändig eine Fregatte chartern. Da Ersteres aber Fußschmerzen und Letzteres einen mehrjährigen Pazifikaufenthalt (oder zumindest Tantenbeischlaf) bedeuten konnte, musste eine Lösung her. Dr. Dyson, Pionier auf diesem Gebiet machte sich als Erster daran, ein entsprechendes Fortbewegungsmittel zu entwickeln. Da Dr. Dyson jedoch in größeren Begriffen dachte, durfte es kein althergebrachtes, einfaches Wasserfahrzeug sein. Eine bahnbrechende Entwicklung musste seiner Meinung nach die Welt des 18. Jahrhunderts erschüttern und zugleich modernisieren.

Entwicklung

Hier irgendwo könnte sie schon bald gewesen sein.

Den genauen Entwicklungsstand der Fähre zu beschreiben könnte recht schwierig werden. Denn weder ist die Fähre fertiggestellt, noch wird sie noch nicht entwickelt worden sein. Diese Erkenntnisse resultieren aus dem noch nicht endgültig nachvollziehbaren Fortschritt der Bauabschnitte der Fähre. Weiterhin hat Dr. Dyson den Prototyp, welchen er gebaut haben wird, mitgenommen, als er die fertige Fähre zum letzten Mal startete. Gerüchteweise fand dieses Ereignis gegen Mittag statt, was aber - rein logisch betrachtet - nicht richtig sein kann, da der endgültige Termin zur Schiffstaufe nicht vor Samstagabend veröffentlicht werden sein wird. Diese gesamte Theorie ist darum gleichzeitig aktuell, obsolet und künftig verschollen zur selben Zeit. Hie und da hat sie, die Theorie um die Entwicklung der Fähre, also noch ein paar Schönheitsfehler, die unerklärlich sind. Das macht aber nichts, da die Fähre bekanntermaßen erst noch entwickelt worden sein wird.

Misserfolg

Dysons Fähre einen Misserfolg zu nennen wäre, als wollte man die Landung eines Space Shuttles auf dem Mond einen Rückschritt in der Weltraumtechnik nennen. Denn beides ist noch nicht passiert (bzw. fertig entwickelt) und somit weder Erfolg noch Misserfolg. Die Tatsache, dass genannter Fakt diesen Abschnitt überflüssig erscheinen lässt, darf, soll und muss nicht nur nebensächlich sein, sondern bedarf unter allen Umständen die Anwendung gekonnter Gleichgültigkeit und Ignoranz.

Heutige Bekanntheit

In unserer gerade eben noch aktuellen Welt des 21. Jahrhunderts ist es ein immerwährender Wunsch des Menschen, Neues zu entdecken, entdeckt zu haben und entdeckt worden zu sein. Aus diesem Bedürfnis heraus entstanden viele Bemühungen, altes neues Wissen zu entdecken und in modernen Formen zu entwickeln. Eines dieser Wissen handelt, handelte und wird von Dysons Fähre handeln bzw. gehandelt haben. In einem alten Stapel Zeitungspapier gefundene Originalaufzeichnungen des künftigen Dr. Dyson bestätigen, dass Dysons Fähre funktionieren werden würde, wäre nur die entsprechende Technik alsbald erfunden worden und nicht schon vor langer Zeit verloren gegangen sein.

Trivia

  • Das Space-Shuttle-Programm wurde mittlerweile eingestellt.