Dream Theater

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dream Theater (z. dt. "Traum Theater") sind fünf Wesen aus New York, für die es keine Beschreibung mehr gibt. Ursprünglich spielten sie im Himmel und waren der Vorreiter für die Himmelschöre (der Legende nach spielten sie bei Jesu Geburt eine frühe Version von "In the name of God" und jedes Jahr an Ostern mussten sie mit "Beyond this life" ran).

Geschichte

"Also man schiebt die Tasten, dann kommt Käse raus, stimmts?" - "Nein, man drückt und dann kommt Musik raus!"

Eines Tages aß John Petrucci von der Frucht des Baumes des Sweepings und Tappings. Da er nun bessere Soli spielte als Gott selbst, wurde er von diesem rausgeschmissen und in den Körper eines Jungen gesteckt, der gerade bei einem Autounfall jegliches Bewusstsein verloren hatte.
Labrie wurde in die kanadische Wildnis geschickt, wo er fortan mit Wölfen leben musste, daher sein charakteristisches Geheule. Dass er im Gegensatz zu Petrucci keinen frischen Körper bekam, erklärt sein Aussehen.

Für John Myung war der Abschied aus dem Himmel einfach, war er doch Chinese und wurde einfach irgendwo mitten im Koreakrieg wiedergeboren. Dort lernte er so auch, maschinengewehrartig Bass zu spielen.
Die Keyboarderfrage war schwer zu klären. Erst hielt sich Kevin Moore für den Auserwählten, aber weil er nur Liebeschnulzen schreiben konnte, war er eindeutig nicht cool genug für Dream Theater; 1994 strich er die Segel, gefolgt von Derek Sherinian, der dachte, er sei derjenige, der damals mit den 4 Anderen aus "Pavianischen Himmeln" gefallen wäre.
Doch dann entdeckte die Band den wahren Messias namens Jordan Rudess. Dieser war wohl etwas launisch und konnte sich zu Anfang nicht für eine Frisur und eine Band entscheiden und sagte zur Anfrage von Dream Theater: "Maybe in the Afterlife.". Allerdings bekam er wenige Jahre später beim Hören von "Metropolis Pt. 1" ein seltsames Deja vú. Und weil er der Einzige war, der mit seinen Keys so abartig quietschen konnte wie James mit seiner Stimme, und weil er genauso "attraktiv" war wie die anderen Member, war klar, dass er der einzig wahre Keyboarder war.
Besonders hart traf es Mike Portnoy. Der ehemals größte Fan von Jesus und Antisemit im Himmel wurde als radikaler Zionist in den USA wiedergeboren. Er wollte eigentlich wieder Jesus lieben dürfen, aber sein Stiefvater hatte ihm verboten, das Judentum abzustreifen, also fing er an sich zu betrinken, wenn er traurig war. Doch irgendwann merkte er, dass er betrunken nicht mehr bei DT spielen konnte, also musste er mit dem Saufen aufhören und einsehen, dass er Jesus nicht mehr cool finden durfte.

Neuer Anfang

Von diesem Traumatischen Abschied handelt auch ihr erster Song (und wahrscheinlich der einzige als "Song" zu identifizierende Track) "Pull Me Under" - bis heute ihr größter Hit, obwohl schon 18 Jahre her. Seitdem touren und schreiben sie unaufhörlich, wobei das Schreiben meist von JP und MP übernommen wird. Für einen Song brauchte Mike Portnoy ein ganzes Jahr zum schreiben, deswegen heißt dieser auch "Pizza 4 Jahreszeiten" und dauert über 23 Minuten.
Eine weitere Spezialität von ihnen ist es, einfach Alben dort beginnen zu lassen, wo das letzte aufgehört hat, damit das Album wie eine genaue Fortsetzung klingt. Damit haben sie insgesamt 5 Alben aneinandergehängt, das Gesamtwerk hat eine länge von knapp 400 Minuten und ist sehr angenehm zu hören, wenn man mal eben 7 Stunden Zeit hat.

Der innere Feind

2010 erkannte die Band, dass sie die ganze Zeit über einen Feind in den eigenen Reihen hatten. Mike Portnoy gestand 2010, dass ihm auch andere musikalische Projekte als Dream Theater Spaß machen. Als Beispiel nannte er seinen Seitensprung bei Avanged Sevenfold. Diese Tatsache war eine bodenlose und nicht tolerierbare Frechheit für den Rest der Band, die ihn augenblicklich durch das einzige Wesen ersetzte, das doppelt so schnell drummen kann wie er, nämlich Mike Mangini. Der selbe Vorname machte die Umstellung vergleichsweise leicht. Gerüchten zufolge hat Mike Portnoy immer noch einen Vertrag mit der Band, da er seinen Ausstieg zusammen mit seinen Ex-Membern zu einem riesigen PR-Drama machte, was der Band weitere Aufmerksamkeit bescherte. Die Gerüchte halten sich hartnäckig, obwohl Mike Portnoy vor seinem Rauswurf versucht hatte, die Band auf der ganzen Welt in Vergessenheit zu bringen. Sein Plan war, Dream Theater nie wieder Material veröffentlichen zu lassen. Getarnt werden sollte dieser Plan als vorerst 5jährige Bandpause. 2013 veröffentlichte Dream Theater den Song "The Enemy Inside", der von Mike Portnoys Verrat handelt.

Bisher veröffentlichte Meisterwerke

  • 1989 Dream Theater – When East and West unite
  • 1992 Dream Theater – .jpg & .doc
  • 1994 Dream Theater – Asleep
  • 1997 Dream Theater – Failing in Insanity
  • 1999 Dream Theater – Scenes from a Domino
  • 2002 Dream Theater – 6 degrees is f***ing cold
  • 2003 Dream Theater – Brain of Dog
  • 2005 Dream Theater – Aquararium
  • 2007 Dream Theater – Oadnung is des hoabe Lemn
  • 2009 Dream Theater - Schwarze Wolken und Kokslinien
  • 2011 Dream Theater - Ein dramatisches Turnevent (Alternativ Titel, passend zum Cover: Ein dramatischer Drahtseilakt)
  • 2013 Dream Theater - Name doppelt gemoppelt
  • 2016 Dream Theater - The Disneything