Dr. W.C. Ente

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Clowndemo.jpg

Oha, der Artikel muss überarbeitet werden!Eingestellt am 07.07.2015

Dieser Artikel ist unlustig, inkohärent, platt wie ein Pfannkuchen oder noch nicht fertig. Vielleicht auch alles davon oder gar nichts, auf jeden Fall muss hier noch was gemacht werden.

Siehst du auch so? Klasse! Wie wäre es denn, wenn du dich darum kümmerst? Verbessere ihn, bau mehr Humor ein, schreib ihn zu Ende, mach einen guten Artikel draus! Ja, werter Unbekannter, genau du!

Mehr zu den Mängeln und vielleicht sogar Verbesserungsvorschläge findest du möglicherweise auf der Diskussionsseite des Artikels.

Dieser Kasten darf nur von Funktionären und Diktatoren entfernt werden.

Dr. Walter Christoph Ente, geboren am 32.12.1897, war ein Diktator der Demokratischen Volksrepublik Entenhausen. Nun ist ist er Vorsitzender der W.C.Ente AG.

Lebenslauf

Walter Christoph Ente wurde am 30. Februar 1927 als eines von 6 Kindern geboren. Durch einen Gen-Defekt (er bekam bereits mit 2 Jahren graue Haare und hatte einen verrenkten Hals) wurde er früher von seinen Geschwistern immer gehänselt und mit dem Kopf in die Toilette getunkt.

1946 schloss er ein Studium über üblen Toilettengeruch ab und fing danach einen Job als Burger King Toiletten-Inspekteur an. Aufgrund des üblen Geruchs am Arbeitsplatzes und da man keine Ablagefläche für einen Laptop in der WC-Kabine finden konnte, kündigte er sein Verhältnis bei dem Friendscheiß-Nehmer Burger King Entenhausen auf.

Daraufhin leistete er seinen Grunddienst bei der RMPI (Reichs Mobile Putz Infanterie) wo er 1960 seine Ausbildung zum Ober-Putz-Leutnant absolvierte. Sogleich bekam er eine Stelle als Generalaufsteller der deutschen Dixi-Klo's. 1932 wurde er dort nach einem misslungenen Streich allerdings gefeuert, er befestigte ein Dixi-Klo mit Bungee-Jumping-Seilen an einem Kran, dies wurde dann hochgeschleudert nachdem man spülte. Dabei verlor allerdings ein Mitarbeiter sein Handy im Klo.

Bekannt wurde er erst 1992, als das Fernsehen in Entenhausen eingeführt wurde. Dort wurde er der Fernsehstar eines Dauerwerbespots für ein staatliches Kloputzmittel. Er bekam sogar schon Angebote von Hollywood. Nach seinen beiden Filmen "Der Quackinator" und "7 Jahre nicht mehr geputzt" bekam er einen Ammy-Award für den ekelhaftesten Film aller Zeiten.


Da W.C. interessanterweise älter als die normale Lebenszeit einer Ente wurde, verließ er sein Amt und gründete das Putz-Unternehmen WC-Ente, welches u.A. zur hygienischen Revolution in Entenhausen führte.