Dr. Dr. Frankenfisch

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dr. Dr. Frankenfisch (* 1573 in der Lausitz, † 1976), wollte immer 200 Jahre später leben. Durch die von ihm in Kindesjahren selbst entwickelte Technik des Einfrierens gelang es ihm, seinen Körper tiefzukühlen und somit erst im Jahre 1779 weiter zu leben. Als Rädelsführer der Revolution in Frankreich machte er von sich Reden, die politischen Verhältnisse zwangen ihn aber zu einer Flucht zurück in den Zynismus.

Im Jahre 1863 entdeckte der Dr. Dr. im hohen Alter von 290 Jahren das seltene Metall Gnarf, aus dem er die erste Zylinderkopfdichtung und verschiedene Roboterarten baute. Dr. Dr. Frankenfisch starb 1976 im Alter von 403 Jahren an Sonnenstich.

Lebenslauf

  • 13.02.1573 Geburt
  • 17.06.1579 Selbstbefrostung durch eigene Maschine
  • 17.06.1779 Auftautermin erreicht
  • 23.01.1780 Erfindung der Guillotine
  • 09.09.1809 Rückzug aus der Politik und Einsiedlerleben in mehreren Höhlen
  • Sommer 1863 Beim urinieren entdeckt er ein seltsames Material -> das Gnarf
  • 06.05.1889 Bau des Eiffelturms
  • 03.12.1976 Seltsamer Todesfall: Im Dezember gestorben an Sonnenstich

Publikationen

  • "Ich und der Frost - konnte 200 Jahre nicht pinkeln", Dr.Dr.Frankenfisch, Stupi-verlag, 1579, Lausitz
  • "Ich und die Guillotine - Der Kopf muss ab!", Dr.Dr.Frankenfisch, Stupi-verlag, 1785, Paris
  • "Ich und nix andres - Einsiedlergedanken", Dr.Dr.Frankenfisch, Stupi-verlag, 1830, Höhle
  • "Ich und das Gnarf - eine Erfolgsgeschichte", Dr.Dr.Frankenfisch, Stupi-verlag, 1879, Insel Hölle