Diverses Diskussion:Das Läuten von Leuthen

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
  • Muss der Autostart sein? Ist das wirklich nötig?   —   Phorgo   @     —   11:42, 22. Jun. 2013 (CEST)
  • sorry, aber ich finde die Musik jetzt nicht gerade sehr umwerfend--Nummer11-Bilderchen-Noch Fragen? 11:52, 22. Jun. 2013 (CEST)
  • Um die Qualität ging es mir gar nicht, sondern darum, ob die Musik unbedingt automatisch starten muss. Sowas ist nämlich ausgesprochen aufdringlich, gerade, wenn man selber Musik hört und dann plötzlich anderes Gedudel losgeht. Gegen einen Player spricht natürlich grundsätzlich nichts, aber wer die Musik hören will, kann ihn dann ja manuell einschalten.   —   Phorgo   @     —   11:55, 22. Jun. 2013 (CEST)
  • Und wer es nicht hören will kann es ausschalten. Im Theater kann man Musik auch nicht einfach ausschalten, nur weil man sie nicht hören will. Da geht man entweder, hört nicht hin oder erträgt es stoisch. Da ist es doch schon nett, dass es ausschaltbar ist. Neben dem dass der Hohenfriedberger, gerade in schlechter Ausführung, das Stück unmittelbar unterstützt. — Spartanique ʿnḫ-wḏ3-snb 12:02, 22. Jun. 2013 (CEST)
  • Die Stupi ist aber ein textbasiertes Wiki und kein Theater. Der Punkt ist doch, dass man im Theater mit Musik rechnet, in einem Wiki jedoch nicht und deswegen davon oft unangenehm überrascht wird. Dass man es ausschalten kann, zählt dabei nicht. Das kann man ja erst, wenn man schon die ersten Töne abgekriegt hat.   —   Phorgo   @     —   12:07, 22. Jun. 2013 (CEST)
  • Wen es stört, der soll es nicht lesen. — Spartanique ʿnḫ-wḏ3-snb 12:40, 22. Jun. 2013 (CEST)
  • Schätze, das werden genau deswegen auch nicht viele tun. Aber das ist ja nicht mein Problem.   —   Phorgo   @     —   13:13, 22. Jun. 2013 (CEST)
  • Ich sehe es geht voran!--«Sky»π 19:32, 6. Apr. 2014 (CEST)
  • Jaaaa. — Spartanique ʿnḫ-wḏ3-snb 19:51, 6. Apr. 2014 (CEST)
  • Warum wird der pluralis Majestatis in der ersten Person verwendet, obwohl oft gar kein König angeredet wird? Haben Autor das bedacht? Mit sehr viel Hintergrundwissen verfasst. Gut gefallen hat mir unter anderem: "Der Witz ist so schlecht, der könnte von Fritz stammen" oder, "Entspannt Euch. Sind Eure Seidenvorräte aufgebraucht"? Aber auch diese Slapstick-Passagen mit dem Läuten oder der Schlacht (bester Teil) haben mir sehr gut gefallen. Das Spiel mit den Konventionen eines Aufführungsdramas fand ich aber irgendwie überflüssig, was den Gesamteindruck aber nicht trüben soll. — BurschenmannEr.png -- Was tust du? Was hast du getan? 23:49, 6. Apr. 2014 (CEST)
  • Ach, die Niederlage in der Schlacht von Leuthen trotz zahlenmäßiger Überlegenheit und die vergebene Chance durch den Sieg im Siebenjährigen Krieg Schleßien zurückzugewinnen, schmerzt noch etwas in der Brust, aber das nur am Rande. Das Drama, das sehr frei mit dem historischen Verlauf der Schlacht - zumindest meiner Kenntnis nach - umgeht, amüsiert durch die Parodie historischer Details. Mal subtil, wie bei einigen Szenen mit Friedrich dem Großen, meist aber mit dem Holzhammer, wie bei den Szenen Maria Theresias, deren Gewicht so groß war, dass es bei diesem Loch im Raumzeitkontinuum, schwer ist, von historischen Tatsachen zu sprechen, unterhält der Text; angereichert durch Elemente einer Burleske. So ganz will der Funke der Begeisterung aber nicht überspringen, wenngleich ich mich unterhalten fühlte, vermutlich weil 4. und 5. Akt etwas abfallen und dem Stück eine absurde Wendung geben. — Mixtli Zoanacochtzin 10:13, 8. Apr. 2014 (CEST)

Lesezeichen

  • Ich muss mir hier ein Lesezeichen setzen! 1. 2. 3. Akt ist gelesen! Liest sich staatstragend, ...das könnte genauso gut auf den Berliner Theaterbühnen inszeniert worden sein! Toll! — JuliusHermann Octagon_delete_Sig.gif In nomine Patris 14:43, 8. Apr. 2014 (CEST)