1 x 1 Silberauszeichnung von Bernardissimo

Der Letzte, Wulff Deutschlands!

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Deutschland wählt, ganz gewissenhaft, ganz gewiss!

Deutschland hat abgestimmt und irgendwie wird man das Gefühl nicht los, dass das da drittklassig war. Trotz WM, reiner Trotz. Raus in der Vorrunde. Aber... viele machte das glücklich! Patri-idioten? Deutschland spaltet sich also kurzzeitig wieder. Gysi hatte die Maurer schon bestellt, da hieß es, Freilos! Nochmal ran.

Halbfinalgegner, die gleichen Gaukler wie zuvor und irgendwo ganz links im Tumult ein rotes Tuch. Ergebnis der gleichen Paarung wie in der Vorrunde: Unentschieden. Es heißt, man hat die Kanzlerin geohrfeigt. Die Vertreter des deutschen Volkes haben, das deutsche Volk wieder zum Tätervolk gemacht. Demok-piraten? Man verteilt jetzt also Watschen an Frauen und hortet sich im Kollektiv gegen eine einzige. Plötzlich fühlt sich Meister Rennicke neben seinem großen Verwandten, dem Wulff, erstarken.

Alle heißen es eine peinliche Schlappe für die Union, die das Volk repräsentiert. Das Volk, das seinen Präsidenten erst im dritten Wahlgang gewinnen wird. Also im dritten erst! Fürchterlich. Und was das erst für den einzelnen Bürger bedeuten muss. Gar nicht erst auszudenken. Die Zeit reicht auch nicht, denn Elfmeterschießen! Wer mehr reinbekommt, gewinnt! Dafür ist die absolute Mehrheit, das ist vereidigt! Und dann, der Letzte, Wulff trägt eine Nation zu Grabe. Deutschland, Deine Bürger sind tot; es lebe der Präsident.

Und jetzt ganze leise meint man es irgendwie doch zu spüren, dass es trotzdem weitergeht. Sicher erst mal nur im dritten Gang, aber doch wieder in etwa so wie früher, mit Leitwolf vorne weg. Die dunklen Wolken der Köhler ziehen an Deutschland vorüber und es wird in einer rau geprägten Landschaft endlich Sommer. Und dann wird einem bewusst, dass die da oben dem Volk doch wieder nur etwas vorgegaukelt haben. Die Politiker plötzlich Protestwähler! Verrückte Zeiten. Jetzt aber hängt -gottseidank- ein Denkzettel im Bundestag. Damit diejenigen mehr denken, die das deutsche Volk sowieso schon nicht mehr versteht. Den Letzten holen die Wölfe oder den Letzten holte der Wulff. Gejaul oder Geheule, eines bleibt: Es gibt jetzt eine staatliche Verunsicherung in Deutschland. Aber deren Zeichen stehen nicht auf Erfolg! Und nebenbei ist die Würde des Amtes des Bundespräsidenten auch wieder hergestellt, nachdem dem Verlierer der Partie minutenlang mit frenetischem Applaus gehuldigt wurde, oder wo zieht man da die Linie;... oder heißt es, man zieht die Reißleine? Den Letzten holen die Wölfe oder den Letzten holte der Wulff. Zeit, dass sich was dreht.

Bundesadler.svg
Worte sind wie Projektile...

...also schießen wir!

Alle Worte zum letzten Tag der WocheWort zur NRW-WahlNach der NRW-WahlDas Wort zur LageRaus, ihr Deppen!Das Wort zur WM/Cape Town CallingDer Letzte, Wulff Deutschlands!Das Wort zum VolksentscheidAdieu les Bleus... Es lebe Paul!Gläserne WeltUrsula - Nicht mit mir!Wort zur NobelpreisvergabeWort zur UnterweltWort zum dritten AdventDas erste Wort 2011Wort zum Montag drei Wochen vor OsternWort zu fast allemEin Zeichen des DFB gegen den Terror


Hast Du Worte?

Bundesadler.svg