Diverses:Wie schreibe ich einen Rocktext?

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

1. Das Thema

In klassischen Rocksongs geht es fast immer um Sex, Drogen und Prügel, und zwar genau in der Reihenfolge. Am Besten schreibst du über all die kranken Sexfantasien, die du schon die ganzen Jahre über hattest: Dreier, Vierer, Fünfer, Oral, Anal, Vaginal, Tittenfick … alles egal, solange es hetero ist, denn ansonsten werden die Fans sauer. Es sei denn, es geht um Lesben, dann ist wieder alles gut. Danach schreibst du darüber, wie du dir unsäglich viele Lines Kokain reinziehst, irgendwelche Idioten verprügelst, am besten die Zuhälter der Girls, die du grade flachgelegt hast. Wenn er dann blutend auf dem Boden liegt, geht’s wieder los mit Sex. Und so weiter, bis du einige Strophen zusammen hast.

Leichte Variationen sind auch nicht schlecht, Doktorspielchen, detaillierte Beschreibungen der Abwichlungsgeschäfte des Drogenkaufes oder genaue Schilderungen der Wunden, die du deinen zahlreichen Opfern seelisch und körperlich zugefügt hast.

2. Die Sprache

Englisch! Alles andere nimmt kein Schwein ernst.

3. Die Form

Der Song sollte vorher schon geschrieben sein. Du beginnst mit einer Strophe, dann eine Bridge, dann noch eine Strophe, wieder die Bridge, dann der Refrain, eine Strophe, ein geiles affenlanges Mega-Solo, dann Bridge, dann zwei Mal Refrain.

Einfaches ABAB-Schema reicht vollkommen, wir wollen ja keine Poesie machen, sondern einen coolen Rock’n’Roll-Text schreiben. Stilistisch sind viele Alliterationen zu empfehlen. Ein wenig Monolog, bloß kein Dialog! Schilderungen knapp und in Rocker-Worten (siehe 4.), bloß nicht mit Verniedlichungen anfangen. Viele, viele Übertreibungen, Egoismus satt und bloß keine Ironie.

4. Das Rocker-Schargon

Es ist wichtig, den Text in einer Sprache zu verfassen, die andere Rocker anspricht. Damit ist nicht allein Englisch gemeint, sondern, dass du Begriffe aus dem Rocker-Schargon benutzt. Hier eine kurze Auflistung von Phrasen, die wichtig sind:

  • Yeah! (am besten hinter jede Zeile hängen!)
  • Oh! (genau so gut)
  • Aha!
  • Woooh!
  • Y’know what I mean?
  • You know …
  • So it goes …
  • Allright!
  • Well, … (das wohl wichtigste englische Wort aller Zeiten, nutz es so oft wie du kannst!)
  • What are you talkin’ about?
  • Fuck (ebenfalls unglaublich wichtiges Wort, muss in jeder Zeile dreimal enthalten sein!)
  • Baby (Frau)
  • Honey (Frau)
  • Sugar (Frau)
  • Darling (Frau)
  • Bitch (beste Bezeichnung für Frau!)
  • … like … (also Vergleiche im Sinne von: Etwas ist wie …)
  • Ass
  • Kiss
  • Suck (gut für die Beschreibung von Oralverkehr)
  • Screw (ebenfalls)

Wenn du diese Worte mit einbindest, hast du schon wesentlich mehr Sympathien als sonst. Besonders Fuck kann einem alle Türen öffnen, wie es zum Beispiel bei Tenacious D zu sehen ist.

5. Hilfmittel

Wenn du nicht gut Englisch kannst, dann versuch nicht, die mit deinen Kenntnissen paddelnd über Wasser zu halten. Such dir ein Wörterbuch oder geh auf den Google Übersetzer … oder wenn du willst auch Bing Translator, jajajajaja …

Literatur

Gibt es wenig, aber les dir mal die Texte von Deep Purple, Led Zeppelin, AC/DC, Monster Magnet und Red Hot Chili Peppers durch, dann weißt du schon, wie der Hase läuft.


Viel Glück!