1 x 1 Bronzeauszeichnung von Stirnwaffenträger

Diverses:Wie der Wal auf seine alten Tage noch nach Wuppertal reisen wollte und es dort zu einer bemerkenswerten Begegnung kam

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pergamentrolle.png

Wie der Wal auf seine alten Tage noch nach Wuppertal reisen wollte und es dort zu einer bemerkenswerten Begegnung kam

Wal.png Im Eismeer war ein alter Wal,

der wollte gern' nach Wuppertal. Er hat, auf seine alten Jahre, erst kürzlich von der Stadt erfahren,

die sonnig warm, in frohem Glück, ein' jeden Gast auf's Wohl verzückt. Dort gibt's viel Speis' und auch der Wein schmeckt gut in Wuppers Städtelein.

So schwamm der Wal vom Meer des Eises, nach Holland ran auf seiner Reise. Denn dort im schönen flachen Land, da floss ein Fluss zum Meer hinan.

Und der hier floss ins Meer hinein, das war ein Fluss mit Namen Rhein. Der Wal schwamm nun den Rhein flussauf, erkundete des Flusses Lauf,

bis er an der Stelle war, wo die Wupper, gläsern klar, in des Rheines Lauf mäandert, von dort mit ihm gemeinsam wandert,

bis die Flüsse sich zu Füßen des Festlandsockels hin ergießen und das Meer mit Wasser speisen, zum fließen, dampfen und vereisen.

~

Der Wal schwamm in der Wupper weiter und sein Gemüt, das wurde heiter, würd' er doch, nach seiner Wahl, baldigst sein in Wuppertal.

Und als er zeitig angekommen, da ward sein Frohsinn schnell zerronnen. Denn als er war in Wuppertal, vernahm er plötzlich einen Knall.

Dann ein Tröten und Geschrei, dann tat die Wupper sich entzwei, denn von oben stürzt' heran, ein lebensechter Elefant.

Der Wal erschrak und sprach: "Nanu? Was für ein Wesen bist denn du?" Der Elefant, der dieses hörte, wollt' sprechen, doch das Wasser störte.

So taucht' er an die frische Luft, zu Sonnenschein und Blütenduft. Der Wal schwamm ihm nun hinterher. Das interessierte ihn doch sehr.

Der Elefant, der taucht' bald auf, rotzt' Wasser aus dem Rüssel raus, atmete tief ein und dann, schwamm der Elefant an Land.

~

Und als er auf dem Trockenen war, ward plötzlich eine Stimme da. Diese rief vom Flusse her, was der Elefant wohl wär'.

Ob Katz', ob Hund, ob Schwein, ob Kuh? Ob Antilope oder Gnu? Der Elefant schaut' auf das Wasser. Dort war ein Fisch, ein großer, nasser.

Dieser hatte wohl gefragt, wie man zu Elefanten sagt. So sagte nun der Elefant, dass Elefant sei er genannt.

Der Walfisch dankte kurz und knapp und tauchte in die Wupper ab. Nun könnte er noch mehr erleben, doch wollte er gen Heimat streben.

Das war heut' schon sehr kurios. So schwamm der Wal zum Eismeer los. Und als er endlich angelangt, erzählte er vom Elefant.

Im Eismeer glaubte man ihm nicht, doch niemand sprach's ihm ins Gesicht. Man freute sich in großer Zahl über Märchen mit dem Wal.