1 x 1 Bronzeauszeichnung von LEOXD

Diverses:Schulwetterbericht

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nicht nur das Wetter schlägt Kapriolen sondern das Schulwetter in der Schule tut es auch, sei es durch Hausaufgaben oder Arbeiten. Daher wurde in den meisten Schulen ein Frühwarnsystem von den Schülern entwickelt, das potenzielle Gefahren frühzeitig erkennt. Dabei wird jede Stunde ein neuer Schulwetterbericht im Stil des deutschen Wetterdienstes veröffentlicht. Es werden dabei alle Schulstunden in diesem Bericht erwähnt und auch außerhalb des Schulgebäudes werden die Auswirkungen der nahenden Schule besprochen.
Legende der Bezeichnungen nachher:

Dabei stellen Lehrer Tiefdruckgebiete dar, der Lehrer selbst ist dabei das Zentrum des Tiefs. Je verhasster ein Lehrer unter den Schülern ist, desto stärker ist das Tief. Stressgewitter bedeuten das Aufregen des Lehrers wenn man Scheiße gebaut hat. Ein Randtief ist in der Pause ein frecher Schüler, im Unterricht ein Nebenfachlehrer. Der Klassenlehrer ist das Haupttief auch als steuerndes Tief bekannt. Hochdruckgebiete stellen freie Tage wie Ferien oder das Wochenende dar. In solchen Fällen ziehen sich die Lehrer wieder auf den Atlantik zurück und tanken wieder Energie. Der Klassenlehrer wird nachfolgend FrauXXX genannt und die Nebenfach Lehrer heißen HerrYYY.

Schulwetterlage:

Ein sehr kräftiger FrauXXXtiefdruckkomplex steht uns derzeit im Lehrerzimmer gegenüber. Es schaufelt dabei auf ihrer Rückseite hochreichend kalte Hausaufgabenluft weit nach Süden bis ans Ende des Schulgeländes. Mit Annäherung des Tiefs nehmen bei uns die Luftdruckgegensätze massiv zu und es kommt zu orkanartigen Böen oder Orkanböen. Dabei wird unser Klassenzimmer von zahlreichen Hausaufgabenfronten und Stressgewittern von West nach Ost überquert vor allem in Mathe. Dies hat mitunter schlimmste Folgen für die Freizeit und lässt die Stimmung kippen. In den Nebenfächern ziehen immer wieder Randtiefs durch, die in der vorherrschenden Grundströmung zusätzlich für ordentlich Wirbel sorgen. Erst zu Beginn der Ferien reißt die Hausaufgabenzufuhr ab und es baut sich ein kräftiges Ferienhoch auf.

Tag vor der Schule

Heute scheint bei meist wenigen Wolken vielfach die Sonne, nur vereinzelt kommt es lokal zu Stress in der Bude und schlechter Laune. Gegen Abend machen sich jedoch aus Südwesten hohe Wolkenfelder von FrauXXX bemerkbar. Es bleibt aber noch trocken. Schwacher Südostwind. Die Temperaturen steigen auf 25 bis 29 Grad, oberhalb von 1,80m auf 18 Grad.

Nacht vor der Schule

In der kommenden Nacht verdichten sich die Wolken von Südwesten und die Stimmung kippt bereits. Meist bleibt es aber noch bis zum Morgen trocken. Schwacher bis mäßiger, zum Morgen hin frischer Südwind. Es kühlt sich kaum ab und die Werte gehen auf 23 bis 17 Grad zurück es muss daher von dicker Luft gerechnet werden.

erste Stunde Deutsch mit FrauXXX

In der ersten Stunde ziehen von Südwesten teils kräftige Schauer und Stressgewitter durch, örtlich auch abnormal. Dabei sinkt die Hausaufgabengrenze bis ins Flachland und es muss zum Teil mit Freizeitbehinderungen gerechnet werden. Mit den Gewittern frischt der FrauXXXwind stürmisch auf und dreht zum Stundenende auf Nordwest und die Wochenendluft wird durch Schulluft aus dem Lehrplan ersetzt. Dabei können zum Teil schwere Sturmböen auftreten. Die Werte steigen dabei zunächst auf drückend heiße 30-37, nach den Gewittern gehen sie auf 20 Grad zurück.

zweite Stunde Mathe mit FrauXXX

Die Hausaufgabenfront des Tiefs ist bereits durchgezogen. Das Tiefzentrum macht sich derweil an einem Schüler zu schaffen.

In der zweiten Stunde ziehen von Westen teils schwerste Unwetter auf! Daher muss zum Beginn der Stunde erst mit sintflutartigen Regenfällen mit Bocklosigkeit gerechnet werden bevor dann die nächste Kaltfront des Lehrers durchzieht. Im Bereich der Kaltfront fetzt FrauXXX die Hausaufgabengrenze erneut bis ins tiefste Flachland und bei allen Schülern treten katastrophalste Verwüstungen der Freizeit mit 8 Stunden Hausaufgaben auf. Dabei weht ein orkanartiger FrauXXXwind aus West um 120 Km/h, mit der Kaltfront dann schwere Orkanböen aus Nordwest bis 250 Km/h! Die Temperaturen stürzen durch die Kälte des Lehrers und dessen Einfühlungsvermögen einer Bahnschwelle von 30 auf 0 Grad. Verlassen Sie nicht Ihren Sitzplatz!!

Große Pause

In der Pause von Nordwesten rasch abklingende Hausaufgabenniederschläge und nachfolgend scheint vorübergehend die Sonne. Allerdings entwickeln sich wegen der angepissten Stimmung unter den Schülern örtlich teils kräftige Schlägereien! Zum Ende der Pause ziehen von Nordwesten jedoch bereits neue Wolkengfelder auf und es kommt vereinzelt schon zu etwas Regen. In der vor allem stressig aufgeheizten Luft steigen die Temperaturen auf 25 Grad. Es weht ein stark böiger Westwind mit stürmischen Böen.

dritte Stunde Chemie mit HerrYYY

In der dritten Stunde erreicht die Klasse ein kleines Randtief Namens HerrYYY. Es kommt zu teils stärkeren Regenfällen und örtlich muss mit Explosionen gerechnet werden, besonders in den letzten Sitzreihen. Das Hausaufgabenrisiko steigt aber nur etwas und liegt bei rund 60%. Frischer bis starker Wind, der sich gegen den Uhrzeigersinn um das Tief herumbewegt. Die Werte steigen auf 20 Grad. Vereinzelt kommt es wegen Zuwiderhandlung zu leichter Strahlenbelastung.

vierte Stunde Geschichte mit FrauXXX

In der Geschichtsstunde kommen wir wieder in den Bereich des steuernden FrauXXX-Tiefs. Es sorgt dabei weiterhin für schlechte Laune und Kopfschmerzen sowie für den Durchzug weiterer Unterrichtsstörungen. Dabei hält der Zustrom von Luft aus dem Lehrplan weiter an. So zieht zu Beginn der Stunde ein kräftiges Niederschlagsgebiet von Nordwest nach Südost durch. Immer wieder kommt es zu Unterrichtsstörungen und Stressgewittern. Dabei muss vor allem zum Ende der Stunde mit Strafarbeiten gerechnet werden. Es weht stürmischer Nordwestwind mit Sturmböen. Im Bereich von Unterrichsstörungen und Stressgewittern durch das Tief kommt es lokal auch zu orkanartigen Böen um 120 Km/h. Die Werte klettern dabei auf allgemein 24 Grad, in der Nähe des Tiefkerns und der schlecht isolierten Fenster bleibt es deutlich kühler.

zweite Pause

In der zweiten Pause lockern die Wolken erneut auf und es kommt wiederholt zu einzelnen Schlägereien und in der Pausenhalle machen sich mitunter Stinkbomben bemerkbar, vereinzelt auch Böller. Auch in den Ecken des Schulhofes entstehen nachher blaue Dunstwolken. Womöglich zieht in der Pause ein kleines Randtief durch und die Stimmung kippt noch weiter. Mit Sonne schaffen es die Temperaturen auf 24 Grad, dort wo Blut fließt allerdings nur auf 23 Grad. Der Wind weht nur schwach bis mäßig, kann aber im Bereich des oben genannten Randtiefs sowie im Bereich von frechen Kindern ruppig auffrischen und weht dann ums jeweilige Tief herum. Aber schon zum Ende der Pause machen sich erneut Wolken von Nordwesten breit.

fünfte Stunde Religion mit HerrYYY

Nun zieht FrauXXX durch. Weil ein zweiter Lehrer in der Klasse ist, hat sich ein Randtief gebildet.

In dieser Stunde wird das Geschehen durch hochreichende Hausaufgabenluft bestimmt. In dieser Luftmasse kommt es im wieder zu Unterrichtsstörungen und Stressgewittern. Auch mit Strafarbeiten muss gerechnet werden. Wegen der schlechten Laune kann es selbst in der Klasse zu Mobbing und Pöbeleien kommen. Dabei weht der Wind stark bis stürmisch aus Nordwest. Die Temperaturen steigen vorne am Pult des Tiefs nur auf 10, in den letzten Sitzreihen aber auf 23 Grad. Zum Ende der Stunden sickert dann Bocklosigkeit ein und das Hausaufgabenrisiko steigt auf über 90%, genauere Vorhersagen sind aber auf Grund der wechselnden Laune des Tiefs noch nicht möglich.

sechste Stunde Mathe mit FrauXXX und Praktikumslehrer

In der sechsten Stunde weitet FrauXXX ihren Einflussbereich wieder zu uns aus und es kommt dadurch zu übertriebenen, unwetterartigen Hausaufgabenniederschlägen, die der Freizeit den Rest geben. Dabei zieht zusätzlich ein kleines aber giftiges Randtief rasch von West nach Ost durch und verstärkt dabei die Hausaufgaben. Dabei kommt es in der dicken Luft zu teils großen Unterrichtsstörungen und Gewaltausbrüchen gegen das Tiefzentrum. Dadurch verstärken sich sich die Hausaufgabenattacken weite rund oberhalb von 1,50 Metern sind vereinzelt auch Hausordnungen im Hausaufgabenregen enthalten. Auf Grund der besonderen Umstände im Klassenzimmer werden außergewöhnliche Windgeschwindigkeiten erreicht. Der Wind dreht von Nordwest zurück auf Südwest und frischt in kürzester Zeit "orkanartig" auf und erreicht in Spitzen bis 340 Km/h! Es herrscht absolute Lebensgefahr! Die Temperaturen gehen auf 5 Grad zurück.

siebte und achte Stunde Kochen mit FrauYXZ

In den letzten beiden Stunden ziehen letzte Reste von FrauXXX rasch ab und es scheint zunächst die Sonne. Jedoch beginnt es schnell in der nach wie vor aufgeheizten Atmosphäre wie im Kochtopf zu brodeln und es bilden sich Schauer oder Stressgewitter, letzteres vor allem in der Nähe des Tiefzentrums. Zum Ende der Stunde kann auch mal ein kräftigeres Stressgewitter dabei sein, besonders wenn man kein Bock zum Aufwaschen hat! Die Luft erwärmt sich durch die Backöfen und der Herdplatten auf sommerliche 27 bis 34 Grad. Nur auf den Köpfen der größten Schüler bleibt es etwas kühler.

Schulschluss

Zum Schulschluss fallen letzte Stressgewitter rasch in sich zusammen und es scheint bei einem nahezu wolkenlosen Himmel die Sonne. Jedoch ziehen nach dem Mittagessen von Westen Hausaufgaben durch und das Stressrisiko steigt auf 55%. Sobald die Hausaufgaben jedoch ins Heft geschmiert wurden, lösen sich die Wolken und Aufgaben wieder auf und die Sonne kommt heraus.

Aussichten

In den nächsten Tagen baut sich ein kräftiges Ferienhoch auf und es sind vorerst keine weiteren Störungen mehr zu erwarten. Meist scheint den ganzen Tag die Sonne. Die Temperaturen bewegen sich zwischen 26 und 32 Grad. Der Wind weht meist kaum spürbar aus unterschiedlichen Richtungen.