1 x 1 Silberauszeichnung von Nisse

Diverses:Protokoll eines Antifa-Plenums zum Umgang mit Gewalt bei selbstorganisierten Tanzveranstaltungen

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Piep, piep! Satellit!
Der nachstehende Text erweitert den Zusammenhang des Hauptartikels Antifa.

Eigenerklärung zu eventuellen Konterrevolutionsvorwürfen

Erkundigt man sich in deutschsprachigen Satirewikis nach politischen Verortungen, hält man sich dort meist für „ ...im Zweifelsfall mehr links...“. Die dortige Diskussionskultur stellt sich dann aber doch meist als bürgerlich-angenehm, gesitteter und ergebnisorientierter Austausch dar. Wohl dem der seine Positionen ohne Gepöbel darzustellen weiß.
Aus dieser Diskussionskultur heraus ist es wohl zu erklären, dass es seit 1945 keiner deutschsprachigen Satirepublikation gelungen ist über den Status des reinen Bashings und verständnislosen Gehates hinaus zu gelangen wenn es um die politisch extreme Antifa geht. Bevor man nun zum wiederholten Mal den antibürgerlichen Sermon vom zahnlosen Cabaret-Tiger bundesdeutscher Prägung bemüht, lohnt ein kritischer Blick auf die eigenen Möglichkeiten als Satiriker, angesichts dieses schwierigen Gegenstandes.

Der Stupidedia ist es nun erstmals gelungen in Hessen eine geheime Plenums-CD anzukaufen, die geheime Insiderinformationen aus dem innersten Kreis einer Antifa-Zelle enthält. Ursprünglich in einem geheimen Forum benutzt um die Frage zu klären ob es in Anbetracht der Sprengkraft der vorliegenden Dokumente überhaupt noch möglich bzw. humorig ist, irgend etwas über die Antifa zu veröffentlichen, sollen diese nun der breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden um die Unsinnigkeit anti-antiextremer Satire zu verdeutlichen. Keinesfalls soll die Veröffentlichung dazu dienen deutschen antifaschistischen Bemühungen die Ursache grenzdebile Selbstüberhöhung zuzuweisen.

Da stichhaltige Dokumente für sich selbst sprechen, wurde beschlossen auf satirische Überhöhungen und ätzende Kommentare ausnahmsweise einmal völlig zu verzichten.

Konspirative Relevanz

Bei den vorliegenden Geheimdokumenten handelt es sich um das Originalprotokoll eines Plenums bezüglich eines gewalttätigen Übergriffs anlässlich eines Oi-Punk-Konzerts, veranstaltet in einem bekannten hessischen, selbstverwalteten aber von der Gemeinde getragenen Autonomen Kulturzentrum, dass in einer ehemaligen Bonzenvilla mit denkmalgeschützter Holzvertäfelung untergebracht ist.
Das Protokoll wurde von einem Mitglied der örtlichen Pflanzenrechtsgruppe eine Woche später, eine Stunde vor Beginn des Folgeplenums, aus dem Gedächtnis angefertigt... Die Anmerkung wurden von Mitgliedern eines hausinternen Mao-Lesekreises vorgenommen, der sich nach dem dargestellten Plenum, mittels eines Raumputschs, der Projektwerkstatt des AZ bemächtigte um dort vorsorglich ein eigenes Waffenlager einzurichten.

Auswertungshilfe

Beteiligte Gruppen und Personen sind:

  • Die örtliche Antifa & Die Konzertveranstalter: "V" bzw. "Vs"
  • Ein Bandmember einer z.Zt. des Konzerts im Keller des AZ probenden Viking-Metal-Band: "H"
  • Ein benachbarter Bauwagenplatzbewohner der eigentlich nur mal schnell die Dusche benutzen wollte: "F"
  • Eine zigarettenrauchende Punkerin mit Hund.
  • Mehrere unbeteilgte Personen und einige, nicht zur Incrowd gehörende, antideutsche Agent Provocatuers die nicht näher genannt werden, um die Stadtverwaltung zu besänftigen, die darauf insistiert das man den Scheißbullen irgendwelche Namen nennen muss.



APGD1.png


APGD3.png


APGD2.png