1 x 1 Bronzeauszeichnung von Hirsy

Diverses:Die Geschichte von Ronald McDonald

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche


Traut sich, zart zu sein: Prinzessin Milka.


Ecap.png
s war einmal Prinzessin Milka. Sie war die zarteste Versuchung, seit es Prinzessinnen gab. Sie lebte in einem IKEA-Fertighaus und ließ sich ihre Möbel von Möbelix liefern, das kostete ja fast nix. Außerdem war sie in den starken Lieferanten Möbelixman verliebt. Die Prinzessin pflegte sich jeden Tag mit Loreal. Sie war es sich schließlich wert. Mit dem Fa-Shampoo, das ihrem Haar Glanz gab und ihrem perfekten Make-up von IQ sah sie wunderschön aus. Ihre Kleidung kaufte sie sich clever bei Kik, dem Textildiscount.


Heute bleibt die Küche kalt, wir gehen in den Werbewald!


Edeka-E.png
ines Tages trieb das Lacoste-Krokodil sein Unwesen im Werbewald. Der tapfere Möbelixman machte sich auf den Weg, um es einzufangen, aber kam nicht mehr wieder. Als die verzweifelte Milka das hörte, rief sie mit ihrem Apple IPhone über ihren A1 Tarif (das beste Netz Österreichs), ihren treuen Ritter Ronald McDonald an und bat ihn, gegen das Lacoste-Krokodil zu kämpfen. Ronald war erfreut, dass er für diese Aufgabe ausgewählt wurde und sagte: „I’m lovin‘ it. Aber ich nehme meinen Knappen Persil mit. Bei dem weiß man, was man hat.


Ronald McDonald und Knappe Persil


Dove-D.png
ie beiden machten sich auf den Weg zum Werbe-Wald und legten noch eine kurze Pause bei Merkur ein. Schließlich ist es verdammt hart, der beste zu sein. Sie tranken dort noch schnell Actimel, das aktivierte ihre Abwehrkräfte. Im Wald trafen die beiden Helden auf die hübsche Kika, die gerade von ihrer Großmutter Fini zurückkam. Alle wussten, dass sie Finis feinstes Enkelkind war. Persil fand Kika so liebreizend, dass er gleich um ihre Hand anhielt, aber sie erwiderte nur: „Sorry. Der Leiner ist meiner.“ Da kam auch schon der Jäger Leiner aus dem Unterholz und rief: “Kika komm her! Wir müssen schnell zum BILLA!“ „Was ist denn passiert?“, wunderte sich Kika.“Ich musste dem bösen Wolf mein letztes Snickers geben, denn du bist ja nicht du, wenn du hungrig bist. Und jetzt habe ich nichts mehr zu essen!“ Kika ging augenverdrehend mit Leiner mit. Persil war traurig darüber, aber Ronald gab ihm schnell ein Haribo-Goldbärchen, denn Haribo machte Kinder froh und weil es Erwachsene ja ebenso froh machte, genehmigte er sich auch eines.



Fand den passenden Job auf monster.de: Lacoste-Krokodil
Amazon-A.png
uf einmal hörten sie ein Brüllen, das sich nach dem Nestle-Lion Cereal anhörte und sie liefen schnell in die Richtung aus der es gekommen war. Dort an einer Lichtung angekommen, hatte das Lacoste-Krokodil gerade den armen Nestle-Lion vertrieben. Als sich das Untier den beiden tapferen Helden zuwandte, zog Persil sein Duplo -die wahrscheinlich längste Praline der Welt, heraus und stopfte sie dem Lacoste Krokodil in den Mund. Ronald nutzte die Verwirrung des Tieres und stülpte ihm schnell eine Happy Meal-Verpackung über den Kopf und augenblicklich schrumpfte das Krokodil, bis es nur mehr so groß wie ein Spielzeug war und verwandelte sich schließlich in Plastik.


Merci, dass es dich gibt!


Wilson-W.png
ir haben es besiegt, es hat sich jetzt versteinert!
“, rief Persil fröhlich. Auf einmal hörten sie Stimmen aus dem Werbebusch und als sie ein paar Werbetafeln zur Seite schoben, fanden sie Möbelixman zusammen mit dem Inder Hood, die dort drinnen eingesperrt gewesen waren. Ronald gab den beiden das Happy Meal zur Stärkung und sie freuten sich besonders über das extra Spielzeug. Zurück bei Prinzessin Milka sagte Möbelixman zu ihr: „Merci, dass es dich gibt. Wenn du die Ritter nicht geschickt hättest, wäre ich verloren gewesen.


Die kleine Pause nach einem unverbindlichen Abenteuer


McDonald's-M.png
ilka beschloss, Ronald und Persil zum Dank je einen Wunsch zu erfüllen. Ronald war schon immer ein guter Koch und hatte gute Ideen, also wünschte er sich einen eigenen Fast Food-Laden und nannte ihn McDonalds. Er setzte das Happy Meal, das er ursprünglich immer als Jause für sich selbst dabei hatte, auf die Speisekarte und gab zu jedem Happy Meal ein Spielzeug dazu. Und Persil wünschte sich eine eigene Waschmittel-Firma, da er als Knappe immer auf Reinlichkeit geachtet hatte und sich also sehr gut damit auskannte. Milka und Möbelixman aber wurden ein Paar. Und wenn sie nicht gestorben sind, sind sie heute noch erfolgreich.


Ende?