Diverses:Das hässliche Kälbchen

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Es waren einmal zwei schwangere Kühe. Frau Mumu und Frau Müller. Sie konnten es gar nicht erwarten, endlich ihre Babys zu bekommen. Dann war es soweit: Die zukünftigen Mütter lagen in den Wehen. Da meinte Frau Mumu zu Frau Müller: "Ach Frau Müller, jetzt wär doch der perfekte Zeitpunkt für die Geburt!"

Sieht eigentlich gar nicht sooo hässlich aus...

Und als hätte Gott es gehört, so passierte es: Die beiden Kuhdamen bekamen ihre Kälber. Sie waren überglücklich, dass sie es geschafft hatten. Wie bei jeder Geburt war es natürlich ziemlich anstrengend. Frau Mumu musste sich erst einmal erholen und sich ein bisschen ausruhen, vielleicht auch mal einen Tee trinken, aber dazu kam sie nicht. Denn Frau Müller fing auf einmal an laut zu lachen. Da ist Frau Mumu zu ihr und dem Kind gerannt. Sie fragte: "Was ist denn los?" Da kicherte Frau Müller und antwortete: "Schau dir doch mal dein Kind an!" Da wunderte sich Frau Mumu. Aber dann fiel ihr ein: Sie hat ihr Kind noch nicht einmal angesehen. Doch als sie das tat, erschrak sie bald zu Tode. Ihr Kalb war nicht etwa braun oder schwarz wie alle anderen ... sondern LILA!!!

Der Mutter machte das nichts aus. Sie hatte ihr lila Kälbchen trotzdem lieb. Doch alle anderen aus der Rinderherde beschimpften es meistens als "Hässliches Kälbchen". Den ganzen lieben langen Tag musste es sich die Sticheleien und Beschimpfungen der anderen gefallen lassen. Damit musste es wohl leben, aber es fühlte sich sehr unglücklich. Eines Tages fuhr ein wichtiger Mann in seinem großen schwarzen Auto an der Weide der Kühe entlang. Als er das lila Kalb erblickte, hielt er sofort an und rief seine Freunde an, damit sie alle schnell kommen. Sie beeilten sich und waren auch in Rekordzeit da. Unter den wahrscheinlich 20 Leuten war auch ein Herr aus einer Werbefirma, der gerade den Auftrag zu einer Werbekampagne für einen Schokoladenhersteller bekommen hatte.

Als der Mann das ungewöhnliche Kalb entdeckte, hatte er sofort die Idee, es zum Werbestar zu machen. Die anderen fanden den Einfall super. Also kauften sie dem Bauern das Kälbchen ab und nahmen es mit. Sie drehten Werbefilme fürs Fernsehen mit ihm und machten Fotoshootings. Es wohnte in einem absoluten Luxusstall. Das Kälbchen fühlte sich wie ein Topmodel. Bald war sein Bild auf jeder Milka-Schokoladen-Tafel. So wurde es berühmt und alle liebten es. Meistens wurde es die "Wunder - Kuh" genannt. Leider wird es nicht von seinen ehemaligen "Ku(h)mpels" auf der Weide beneidet. Erstens schauen Kühe selten Werbung oder essen Schokolade, zweitens wurden die meisten schon bei Mc Donalds zum Star. Aber das macht der Lila Kuh nichts aus. Seine Mama war sehr stolz.

Und wenn das "hässliche Kälbchen" nicht gestorben ist, so arbeitet es noch immer für die Firma Milka und verdient sehr viel Geld damit.