Diverses:Das Update Rotkäppchen 1.1

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wer hat das Märchen Rotkäppchen und der böse Wolf noch nicht gehört? Was, kein einziger, wie soll ich denn da anfangen? Ok, dann muss ich halt improvisieren. Durch die vielen Male, in denen man Rotkäppchen vorgelesen bekommen hat, stumpft man mit der Zeit immer mehr ab. Aus diesem Grund haben selbst kleine Kinder keine Angst mehr vorm bösen Wolf, dieser hat in der Zwischenzeit schon eigene Fanclubs, die jedes Mal enttäuscht sind, wenn er doch abkratzt, und so langsam entwickelt Rotkäppchen rebellische Eigenschaften, nicht willig, sich jedes Mal im Verdauungstrakt des Wolfes wiederfinden zu lassen.

Damit dieser Unsinn endlich aufhört, schließlich könnte sich jemand ein Beispiel an Rotkäppchen und ihrem Nein-Ich-Akzeptier-Nicht-Mein-Schicksal-Motto nehmen und in einem Land mit einem Diktator, den keiner braucht, wie zum Beispiel in Libyen, eine Revolte anzetteln, damit genau so etwas nicht passiert, hat der deutsche Staat eine Neufassung des Märchens herausgegeben. So setzte sich der junge Schriftsteller Frank N.Stein hin und schrieb die Neufassung.

Erste Version

Wer das liest ist doof. Hahaha, reingelegt. Oh man, es war echt eine Fehler, ne Wohnung mit ner Bar im Erdgeschoss zu mieten, aber, hehehe, es ist mir alles soo waaas von eegaal.

Zweite Version

Es war einmal vor langer Zeit einem weit, weit entfernten Ort, namens Bielefeld. In diesem Ort lebte einst ein Mädchen, das trug die ganze Zeit ihre liebgewonnene blaue Kappe, denn sie hasste nichts mehr als rote Kappen. Deswegen wurde sie Rotkäppchen genannt, weil sie das geborene Mobbingopfer war. Eines Tages dachte sie sich:" Könnte es sein, das ich ein wenig Geld brauchen könnte? Ja, ich glaub schon, der Nasenring im Schaufenster so voll krass korrekt aus, Alder".

Und so verbrachte sie eine lange halbe Stunde mit dem Suchen einer Stellungsanzeige in der Zeitung und war überglücklich, als sie schließlich eine passende Anzeige gefunden hatte. In der Stellenanzeige stand, dass die Pizzeria "Pit Za´s Pizzeria" einen neuen Pizzaboten sucht. Angst erfüllt wählte sie die angegebene Nummer, was, wenn sie noch einmal eine schweißtreibende halbe Stunde mit Zeitung aufschlagen und Ene, Mene Muh sagen verbringen müsse? Als, nach gefühlt 7mal Tuten, jemand ranging lief das Gespräch so ab:

Wenn man diese Pizza verkauft, braucht man entweder einen Waffenschein oder ein ein skruppelloses Ego.

"Hallo hier ist Pit von „Pit Za´s Pizzeria. Wie kann ich helfen?"
"Ja, hi. Ich..."
"Ja, hi Rotkäppchen. Was geht ab? Wieder ne Pizza mit Salami, Schinken und extra Sardellen? Für unsere beste Stammkundin ist die heute mal umsonst."
"Nein, hör zu…"
"Ah, ok, also auch mit extra Zwiebeln."
"Nein Pit, ich ruf an wegen dem Pizzaboten."
"Tja, da muss ich dich leider enttäuschen, der ist im Jugendknast."
"Nein, ich ruf an, weil ihr einen neuen Pizzaboten sucht."
"Und da dachtest du, du könntest …"
"Ja, ich dachte…"
"Hahaha, guter Witz, erzähl noch einen."
"Nein, ganz im Ernst. Würdet ihr mich einstellen?"
"Meinetwegen, aber erst mal auf Probe."
"Danke Pit. Hey, steht das Angebot mit der Gratispizza noch?"

Einige Tage später, als Rotkäppchen gerade eine Pizza auslieferte, sah der böse Wolf aus dem Fenster und erblickte das fröhlich pfeifende Rotkäppchen auf ihrem Roller, während sie die Straße entlang fuhr. Während der böse Wolf sie so betrachtete dachte er sich:"Ich glaube, ich habe gerade Appetit auf eine Pizza gekriegt. Und diese geile Tussi am Steuer würd ich auch mal gern vernaschen". Und so geschah es, dass der Wolf einige Tage später bei Pit Za´s Pizzeria anrief:

Experten warnen vor der schockierenden Wirkung des Blümchen-Rollers.

"Hallo, hier ist Pit, von Pit Za´s Pizzeria."
"Ja hallo, ich hätte gern einmal eine Pizza mit Salami, Schinken und extra Sardellen."
"Hey Rotkäppchen. Mensch, hi! Warum ist denn deine Stimme so tief?"
"Ich bin nicht Rotkäppchen, ich bin der böse Wolf [Muhahaha]! Und wenn du jetzt auch noch fragst warum ich so große Ohren und so ne große Klappe hab lauf ich Amok!"
"Ja ne, is klar. Sonst noch was?"
"Ja, noch einmal Spare Ribs, zwei Rahmschnitzel, eine Portion Zwiebelringe und ne kleine Cola light, ich bin nämlich auf Diät…. Hey, warte mal, ich bin der böse Wolf."
"Ähh, nein, nicht wirklich."
"Doch, und wenn du die Sachen nicht umsonst lieferst, fresse ich dich! [Muhahaha…chkrkc. Oh man, Fliege verschluckt, ich hasse das!]"
"Lass gut sein Rotkäppchen, nochmal fall ich nicht darauf rein. Zu welcher Adresse, "Wolfi"?"
"Angela-Merkel Straße 37, aber hey…"
"Ok, Essen kommt in 30 Minuten."

Und so machte sich Rotkäppchen 25 Minuten später nichtsahnend auf den Weg, während sich der Wolf schon auf seine zwei Snacks freute. So fuhr sie die Straße entlang, kam schließlich zum Haus, stieg ab, griff sich den Karton mit dem bestellten Essen, ging die Treppe rauf und klingelte. Nach ein paar Sekunden öffnete sich langsam die Tür und da stand … ein wunderschöner Märchenprinz.

"Hi", sagte Rotkäppchen, hier ist deine Pizza die zwei Schnitzel und die Zwiebelringe. "Äh, ich hab aber nichts bestellt"."Sicher? Auch nicht die Eltern? Geschwister? Haustiere? Uhh, ich kannte mal einen Hund, der war verrückt nach Zwiebelringen", antwortete Rotkäppchen."Nein, ich bin ein Junggeselle und wohne hier allein", erwiderte der schmucke Junggeselle. Daraufhin fragte Rotkäppchen: "Aber das hier ist doch die Angela-Merkel Straße, oder?""Nein, hier ist die Heidi-Klum Straße.""Ach, darum: Ich verwechsle die beiden immer", meinte Rotkäppchen. Daraufhin sagte der schöne Märchenprinz: "Ach ja, schicker Nasenring.""Danke, du siehst auch nicht schlecht aus", erwiderte Rotkäppchen,"hey, das Skript sieht vor, das wir uns noch 5 min über Belanglosigkeiten unterhalten, aber können wir uns nicht gleich küssen?""Ok, wenn du meinst…"

Und so lernten sich Rotkäppchen und der schöne Märchenprinz kennen. So wie es in jedem gutem Märchen sein muss, heiraten sie 2 Wochen später und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute.