1 x 1 Bronzeauszeichnung von Busdriver Joe

Diverses:Angriff der Kleinkrieger

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kennen Sie dieses Gefühl? Sie sind überall, einfach überall!!! Warum tauchen diese weißen Männchen andauernd auf? Und warum immer dann, wenn ich LSD konsumiere? Nein, Sie kennen es nicht? Aber unsere Hauptfigur, Anakin Himmeläufer, kennt es. Sehen sie jetzt einen aktuellen Bericht über ihn. Alles begann mit einem Interview...

Das Interview

Reporter: Guten Tag, meine Damen und Herren zu unsere Reportage "Süchtis - Heute und Damals"! Heute interviewen wir den LSD-, Marihuana- und wer weiß von noch abhängigen Anakin Himmelläufer. Hallo erstmal, Herr Himmelläufer. Unsere erste Frage ist: Halten Sie sich selbst für süchtig?

Wann kommt endlich die Werbung? Ich nehm doch keine Drogen in der Öffentlichkeit!

Herr Himmeläufer: Wie kommen sie denn darauf? Ich nehme doch keine Drogen, na ja, jedenfalls nicht in der Öffentlichkeit.

Reporter: Ok, nachdem das geklärt ist, könnten sie uns dann ihr wahres Alter verraten?

Herr Himmeläufer: Ja, ähm.... warten Sie einen Moment, ok! Ah, ok, die Stimmen sagen, dass ich irgendwas zwischen vier und 109 Jahre alt bin.

Reporter: Welche Stimmen denn?

Herr Himmeläufer: Was, hören sie die denn nicht? Die sagen doch die ganze Zeit etwas wie: "Liebt euch, aber lasst mir meinen Frieden! oder "Iss endlich deinen Broccoli auf!". Aber am nervigsten ist immer noch die Stimme, die andauernd sagt: "Ich finde Justin Bieber cool!". Boohr, die nervt vielleicht. Das sind solche "Bieeb" und am liebsten würde ich die mal so richtig "Bieeb" und "Bieeb". "Bieeb"!

Reporter: Entschuldigung wenn ich sie unterbreche, Herr Himmelläufer, aber wir haben auch Zuschauer unter 18 und es wäre zu teuer, wenn wir alles zensieren müssten.

Herr Himmeläufer: Ok, Sie "Bieeb". Also ....

Reporter: Mann, jetzt fangen sie ja schon wieder damit an!

Herr Himmeläufer: Hören sie mal gut zu! Es gibt vier Dinge, die ich überhaupt nicht leiden kann. Mathe, weil ich es nie konnte und auch nie können werde. Die zweite Sache ist, wenn Menschen ihren Satz nicht be.... Und die letzte Sache ist, wenn ich unterbrochen werde. Ok, diese Stimmen ...

Reporter: Irre ich mich oder haben Sie nur 3 Dinge gesagt?

Herr Himmeläufer: Jetzt haben Sie mich schon wieder unterbrochen! Unter diesen Umständen kann ich nicht arbeiten, ich fordere doppelt so viel Gage, sonst mache ich nicht weiter.

Reporter: Erstens: Entschuldigung, dass ich Sie unterbrochen habe, zweitens, wir nehmen Ihr Angebot an. (Hehe, das Doppelte von nichts ist immer noch nichts). Mögen Sie jetzt fortfahren, Sie waren dabei, die Stimmen zu beschimpfen.

Herr Himmeläufer: Meinetwegen. Alle sagen, dass diese Stimmen nur in meinen Kopf sind, aber ich habe die Theorie, dass man sie eigentlich überall hört, man muss nur einen kleinen Schalter umlegen, der ist irgendwo zwischen dem Prosencephalon und dem Mesencephalon liegt. Wissen Sie Bescheid? Nein? Ich auch nicht..., oh Entschuldigung, ich schweife ab.

Reporter: Noch einmal zusammengefasst, nur Sie hören Stimmen, die sich scheinbar in ihrem Kopf befinden. Und das Hat sicher nichts mit Drogen zu tun?

Herr Himmeläufer: Nein, wie kommen Sie denn auf diese schwachsinnige Idee?

Reporter: Ich weiß nicht, war nur so ne Vermutung. Ok, nachdem das geklärt ist, können...

Herr Himmeläufer: Sie sagen aber ganz schön oft "Ok, nachdem das geklärt ist", schon zweimal in den letzten 5 Minuten. Warum?

Reporter: Ist wohl so eine Art Angewohnheit von mir! Können wir bitte fortfahren?

Herr Himmeläufer: Ok, meinetwegen.

Reporter: Nachdem das geklärt ist, könn...

Herr Himmeläufer: Ha, schon wieder!

Reporter: Der Typ nervt! Weiter im Text: Können Sie uns eine Kostprobe Ihres Könnens liefern und zeigen, wie Sie Drogen einnehmen?

Herr Himmeläufer: Wenn sie meinen, aber hören Sie, ich mache das wirklich nicht gerne!

Reporter: Haben Sie gehört, werte Zuschauer, nach nur einem Werbespot zeigt Herr Himmelläufer uns exklusiv, wie er Drogen konsumiert! Bleiben Sie dran.

Herr Himmeläufer: Waaas? Noch so lange? Hören Sie, ich brauche meinen Stoff!

Sky-Angebot.jpg


Reporter: Willkommen zurück. Wie Sie sehen können, haben wir dort alles aufgebaut. Bitte nehmen Sie dort Platz, Herr Himmelläufer.

Herr Himmeläufer: Ok, also, zuerst ist das Haschisch dran! Schnief... Aah, das habe ich gebraucht. Danke Kumpel, geiles Zeug hast du da! Ohh nein, wartet, sie sind wieder da! Aaaaah!

Reporter: Wer ist da, ich sehe niemanden. Sie tun ja so, als würden plötzlich tausende von Schmetterlingen um Sie herum flattern.

Herr Himmeläufer: Hey, woher wissen Sie das? Tun Sie doch endlich etwas!

Reporter: Hören sie endlich auf, mit Ihren Armen um sich zu schlagen!

Herr Himmeläufer: Warum ? Ist das schlimm?

Reporter: Nein, aber so kommen alle zu mir! Aaaah!

(Schnell springt ein Mann des Kamerateams ins Bild)

Kameramann: Tja, da hat unser Reporter wohl etwas vom Haschisch genascht. Aber das muss ja nicht das Ende des Interviews sein, schließlich haben Sie ja noch mich (Hehe). Hey, Herr Himmelläufer, warten Sie, das Interview ist noch nicht zu Ende. Oh, da sind ihm ein paar Papierseiten aus der Hosentasche gefallen. Toll, dann können wir ja die total überflüssige Reportage weiter drehen!

Die rätselhaften Seiten

Die Seiten, die Anakin Himmelläufer aus der Hosentasche gefallen sind, stellten sich als zwei Tagebucheinträge heraus.

30.Februar Heute ist doch der 30.Februar, oder? Hat der Februar überhaupt 30 Tage? Na ja, auch egal! Als ich heute mit meinen Freund Obi-Wan Ibonek ein wenig LSD eingenommen hatte, waren sie da. Diese kleinen, weißen Männchen. Sie waren überall und griffen uns an! Tapfer verteidigten wir uns mit Brecheisen. Wir kämpften allen, nur eine Ananas war unsere Verbündete, eine tapfere Ananas! Wir schafften es, sie ein wenig zurückzudrängen, doch dann passierte es! Die weißen Männchen überwältigten die Ananas und (schluck) verspeisten sie. Eine grausame Tat, ich meine, sie war doch nicht irgendeine doofe Frucht, die man für 1,59 € beim Netto um die Ecke kauft (schluchz)! Sie war doch auch nur ein Lebewesen. Erschüttert von dieser Tat ergriffen wir die Flucht. Jetzt sitzen wir hier und ziehen uns massenweise Alkopops rein!

Unauffälliger gehts nicht, finden Sie nicht auch?

31.Februar Verdammt, ich weiß immer noch nicht, wie viele Tage der Februar hat. Ist doch egal, "Bieeb" darauf. Mir und Obi-Wan ist endlich gelungen, die Basis der weißen Männchen zu lokalisieren: Die Sparkasse in der Gewürzgurkenstraße. Wir fassten den Entschluss, die Basis zu stürmen! Um nichts falsch zu machen, "liehen" wir uns zwei halbautomatische Waffen. Nun fuhren wir unauffällig zur Sparkasse. Wir waren noch etwas LSD zur Stärkung ein und stürmten dann mit erhobenen Waffen die Sparkasse. Als wir drinnen waren erkannten wir das ganze Ausmaß der Katastrophe: Überall waren die kleinen Männchen, sie saßen an kleinen Computern, guckten auf Karten und einer aß sein Schinken-Käse-Sandwich. Wir hatten sie überrascht und mit den Worten: "Jetzt machen wir euch fertig, ihr Mistviecher. Ihr könnt euch auf was gefasst machen!" eröffneten wir das Feuer. Doch der Kassierer und die Kunden in der Bank verstanden das irgendwie falsch, denn sie warfen sich auf den Boden und der Kassierer schrie: "Hilfe, Überfall!" und drückte den Alarmknopf.

Das pure Grauen: Ein angebissenes Käse-Schinken Sandwich!

Fünf Minuten später hatten wir 90% der Gegner eliminiert, obwohl wir auf die Hilfe der Ananas verzichten mussten, allerdings warteten vor der Tür mindestens zwei Dutzend Bullen und einer von denen schrie dauernd durch sein Megafon:" Ergebt euch gefälligst, Widerstand ist zwecklos. Das ganze bringt euch doch eh nichts! Und beeilt euch gefälligst, der Donut Laden gibt noch bis 6 Uhr 10% Rabatt, ich will das nicht verpassen!"

Zwei Minuten später war nur noch der Chef der Männchen am Leben, doch das dauerte nicht mehr lange. Seine letzten Worte waren: "Mich mögt ihr besiegt haben, doch unseren Weg zur Weltherrschaft könnt ihr nicht aufhalten!". Währenddessen schrie der Typ mit dem Megafon: Gebt auf! Ich will endlich zum Donutladen, ihr seid echt fies. Wartet nur, wenn ihr rauskommt, dann ...!" Da hier unsere Mission erledigt war, war es höchste Zeit zum Verschwinden. Doch Obi-Wan hatte schon was vor. Mit den Worten "Wenn schon, dann auch richtig" zwang er den Kassierer eine nicht allzu kleine Plastiktüte vollzumachen. "Wo er Recht hat, da hat er Recht" dachte ich bei mir, kramte meine Plastiktüte hervor und zwang den inzwischen ganz schön blass gewordenen Kassierer dazu, auch diese vollzumachen. Unser nächstes Problem war, irgendwie hier wieder rauszukommen, außerdem hatten wir ja eigentlich eine gute Tat getan! Tja, zum Glück hatten die Bullen die Hintertür offen gelassen und so verschwanden wir durch den!

Und nun?

Hier bricht der Tagebucheintrag ab. Trotz allem bleiben Fragen offen: stellen diese Kleinkrieger wirklich eine Gefahr für die Menschheit dar? Was passiert mit Anakin Himmelläufer, ist er ein Verbrecher oder ein Held? Und wofür geben die beiden ihr Geld aus, für Marihuana oder LSD? Diese Fragen werden wohl Rätsel der Menschheitsgeschichte bleiben!