Diskussion:Russe

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
  • Ich denke diesen Baustein kann man getrost entfernen. Was ist daran beleidigend? Schonmal was von Selbstironie gehört?! Gugg die mal Franzosé an.--Rockstar 01:44, 6. Mai 2007 (CEST)
  • Da beherrscht aber jemand die deutsche Grammatik Laugth.gif --40px-KMK-Wappen.pngKAYMASTERKAY40px-KMK-Wappen.png 02:10, 6. Mai 2007 (CEST)
  • SKANDAL!!! Statt dem R ein E getippt. Was hat denn das mit Grammatik zu tun? --62.216.217.34 02:14, 6. Mai 2007 (CEST)

weil es mit dem guck (was ebenfalls falsch geschrieben hat) einen grammatikalisch falschen satz bildet.--40px-KMK-Wappen.pngKAYMASTERKAY40px-KMK-Wappen.png 02:16, 6. Mai 2007 (CEST)

    • statt "statt dem" ein "statt des"" wäre an der stelle ein gutes vorbild gewesen *ggg*
  • Falsch! 1. Weil Guck mit 2 G kein Fehler ist, sondern absichtlich so geschrieben ist (Mundart). 2.Selbst wenn es falsch wäre, wäre das grammatikalisch noch korrekt. !!! --Rockstar 02:20, 6. Mai 2007 (CEST) PS: Ist deine Shift-Taste kaputt?

das muss heißen gugg(guck) mal die franzosé an --Obie Trice 02:21, 6. Mai 2007 (CEST)

  • Außerdem ist mir um diese Uhrzeit die verdammte Korrektheit meines Textes scheißegal!!! ;-)--Rockstar 02:22, 6. Mai 2007 (CEST)

@rockstar: Das heißt trotzdem guck (nicht gugg)--40px-KMK-Wappen.pngKAYMASTERKAY40px-KMK-Wappen.png 02:23, 6. Mai 2007 (CEST)

  • Hab auch nichts gegenteiliges behauptet! Worauf willst du hinaus?--Rockstar 02:24, 6. Mai 2007 (CEST)
  • Dass du deshalb asgepeitscht gehörst Laugth.gif --40px-KMK-Wappen.pngKAYMASTERKAY40px-KMK-Wappen.png 02:27, 6. Mai 2007 (CEST)
  • asgepeitscht? Spreche Deutsch?--Rockstar 02:29, 6. Mai 2007 (CEST)

@ kaymasterkay: das mit gugg ist das gleiche wie wenn man mudda schreibt. Da ist doch nichts schlimmes dran. genauso wie wenn man in disks immer klein schreibt , wie ich z.B. --Obie Trice 02:29, 6. Mai 2007 (CEST)

ist es üblich, dass ihr euch in der diskussion meines tollen artikels gegenseitig fertig macht? sry jungs, kenn mich da nicht so aus^^

  • bei länderartikeln scheint selten anderes bei rauszukommen als beleidigungen und unsinniges niedermachen. mal positiv gestimmt sich anderen lustig zu nähern scheint äusserst schwer zu sein. schade drum!-- Zwörg~~ @ 02:26, 11. Mai 2007 (CEST)
  • Gerüchten zufolge plant die Diktatorenriege schon, diesen Artikel etwas zu entschärfen, aber genaueres weiß noch niemand... – Sebus@Ω 02:30, 11. Mai 2007 (CEST)
  • Mich würde interessieren, ob die Autorin selber Russin ist. Andernfalls könnte man das als posttraumatischen Vandalismus deuten. Könnte! Tue ich aber nicht.--Rockstar 02:32, 11. Mai 2007 (CEST)
  • Nein, die Autorin (Ich) ist keine Russin. Warum seht ihr das denn so eng? Ich kenne den einen oder anderen Russen der diesen Artikel ganz amüsant findet, und mehr soll er auch nicht sein, falls jemand denken mag, dass ich Russen diskriminieren möchte. Deswegen finde ich auch nicht, dass mein Artikel entschärft werden sollte --Maravillosa 02:42, 11. Mai 2007 (CEST)
  • die zwerge sehen nix eng, im gegenteil. ein kulturland wie russland, mit glanzleistungen auf allen gebieten, und da fällt einem autoren nix andres ein als alk alk alk und plumpes sprach-bashing... DAS ist eng!-- Zwörg~~ @ 02:45, 11. Mai 2007 (CEST)
  • Mit Glanzleistungen auf allen Gebieten? Meinst du jetzt den Umweltschutz oder das neu gegründete Ministerium "Russland gegen Korruption und Lobbyismus"? --Rockstar 02:52, 11. Mai 2007 (CEST)
  • ich meinte eher leistungen in physik, chemie, mathematik, literatur, bildender kunst, musik, um nur einige bereiche anzureissen.
  • Joa, stimmt. Aber Musik? Höchstens Frühromantik. Vielleicht sollte sich die Autorin eher auf Themen über Nationalsozialismus konzentrieren. Da ist Bashen erlaubt ;-)--Rockstar 02:59, 11. Mai 2007 (CEST)
  • Oh ja, und wenn sie mit den Nazis fertig ist, dann muss wieder Chuck Norris dran glauben. – Sebus@Ω 03:03, 11. Mai 2007 (CEST)
  • frühromantik? da verschieben sich wohl die zeiten bisschen bei dir. das 20. jhdt ist ohne russen in der e-musik undenkbar.
  • Nee, Nationalsozialismus find ich ziemlich ausgelutscht. Aber wenn du es toll finden würdest, schreib doch selbst =) und @ zwörg: Wer sagt denn, dass Russland keine Glanzleistungen auf den von dir benannten Gebieten bringt, aber was für einen Artikel über Russen erwartest du hier? --Maravillosa 03:07, 11. Mai 2007 (CEST)
  • einen GUTEN!-- Zwörg~~ @ 03:08, 11. Mai 2007 (CEST)
  • [email protected]? Sugababes oder wie die heißen?--Rockstar 03:10, 11. Mai 2007 (CEST)
  • Wenn du meinen Artikel so gern kritisierst, macht es dir bestimmt auch nichts aus, etwas mehr auszuführen, was du unter einem "guten" Artikel über Russen in Stupidedia verstehst --Maravillosa 03:11, 11. Mai 2007 (CEST)
  • das steht zwar bereits implizit alles oben, aber gerne nochmal. ein guter länderartikel bedient nicht stereotype stammtischvorurteile, sondern setzt sich KENNTNISREICH auf intelligente und humorvolle weise mit wirklichen eigenheiten und sonderheiten auseinander. insbesondere wird ein guter länderartikel nicht aus dem handgelenk geschrieben, sondern hat neben klasse auch masse.

-- Zwörg~~ @ 03:15, 11. Mai 2007 (CEST)

  • Der eigentliche Länderartikel über Russland ist zwar nicht meiner, sondern eben "Russland" (wo, wenn ich mich recht erinnere, sich auch über Alkohol und diverse andere Dinge, die deiner Meinung nach wohl Stammtischvorurteile sein könnten, lustig gemacht wird) aber trotzdem nehme ich deine gutgemeinten Tipps dankend an. --Maravillosa 03:29, 11. Mai 2007 (CEST)
  • warum der artikel Russland vorbildlich ist, bleibt mir ein rätsel. gute länderartikel findest du eher bei ländern aus der spiegelwelt/ozeanien. -- Zwörg~~ @ 03:34, 11. Mai 2007 (CEST)
  • Er ist wohl vorbildlich, weil es Leute gibt, die gewisse Dinge nicht ganz so eng sehen und wissen, was lustig ist und was nicht --Maravillosa 03:39, 11. Mai 2007 (CEST)

man ich finde das beleidigend

  • hmm. dieser artikel hier ist vermutlich aus vandalengrund geschützt. aber mal ehrlich: was gibt es an diesem müllartikel gross zu vandalisieren? schlechter kann er doch kaum werden. -- Zwörg~~ @ 00:11, 16. Jul 2007 (CEST)

Artikel in der Kategorie

Macht den Artikel aus der Kategorie "Klein, dumm und hässlich noch dabei" raus. Grund: Rassismus bzw. Nationalismus.

Auch aus der Kategorie "Dinge, die die Welt nicht braucht", ist ja auch nur beleidigend und nicht lustig, die Idee kann nur von einer höchst frustrierten Person stammen.

Feedback, nachdem zensiert, ignoriert und intoleriert wurde

  • Netter Schreibstil, gute Herangehensweise an das Lemma. Fast zuviel Wodka drin. Wie immer könnte man natürlich noch viel mehr schreiben (Essen, Russinnen, Atomtests, KGB, Babuschkas ...). Alles in allem aber ein guter Artikel. In der Diskussion zuvor ging es ja ganz schön ab, ich hätte mich dadurch wohl provozieren lassen und böser geschrieben. Deshalb dem Autor auch ein Lob wegen Fingerspitzengefühl. Ich würde dem Artikel fünf Teddybären geben--Flaggeoeykl.png Öy Rembremerding 15:28, 24. Jan 2012 (CET)
  • Ich muss hier leider mal den Miesepeter spielen. Ungeachtet dessen, was nur verbessert oder neu geschrieben wurde, in dieser Form halte ich den Beitrag für untragbar. Der Russe als Wild- und teildomestiziertes Tier? Hier fehlt, wenn ich richtig tippe, eine Kenntnis des Themas, ohne die man sich nicht an eine Bearbeitung machen sollte. Zumindest ist nastrowje polnisch, auf russisch heißt es na sdarowje. Die Russen haben ihre Macken, wie jedes Volk und jeder Mensch. Aber da ja gerade Macken liebenswert sind, muss man das genau ausarbeiten. Aber so ist es nur eine wüste vorurteilsbeladene Beschimpfung, löschwürdig. RdG Logo RdG55.PNG 55 01:25, 31. Jan 2012 (CET)
    • Ich wüsste nicht, wo ich in den Artikel Beschimpfungen eingebracht hätte. Nur, weil ich hier die Tiergattungs-Vorlage benutzt hab, heißt das natürlich nicht, dass ich Russen als Tiere im beleidigenden Sinne ansehe (biologisch betrachtet sind Russen natürlich Säugetiere, so wie alle Menschen); ich hatte eigentlich gehofft, das würde aus dem Text hervorgehen.
      Was die Kenntnis von dem Thema betrifft, über die verfüge ich schon (denke ich zumindest). Der Artikel war allerdings nicht als eine ethnologische Abhandlung über ein ostslawisches Volk gedacht, sondern eher als eine Veralberung der Klischees, die man in westlichen Landen den Russen zuspricht, heißt eben pelztragende wodkasaufende Kommunisten. Wenn das nicht deutlich genug rüberkommt, hab ich da wohl anscheinend versagt; da der Artikel aber zumindest Rembrandt weiter oben gefallen hat, bin ich hier etwas verwirrt. Aber gut, dass der Artikel auch in dieser Form nicht unumstritten bleibt, damit hatte ich schon gerechnet; bringt das Thema quasi mit sich. --M.PG. - VolxAufKläranlage 10:48, 31. Jan 2012 (CET)
      • Meine Meinung zu diesem Beitrag war wie sonst wohl keine persönlich. Dazu kommt, dass ich evtll. aus einer anderen Generation komme, bin zwar ein Nachkriegskind, fühle mich aber trotz allem mitschuldig für die Taten unserer Väter.
Nie sind mir in Russland irgendwelche Ressentiments begegnet, das ist schon bemerkenswert, angesichts der Tatsache, dass Russland nicht einfach erobert, sondern weitgehend vernichtet werden sollte. Die heldenhaften Holländer sind dagegen die schimmsten Deutschenhasser, was man so hört.
Von daher reagiere ich auf den Beitrag in der jetzigen Form not amused. Wenn er eine Parodie auf unsere Vorurteile sein/werden soll, müsste das etwas deutlicher werden - und du musst da auch nicht von Versagen sprechen, dafür reden wir ja miteiander. Und das ist durchaus machbar, die Diskrepanz zwischen unserer Medienberichterstattung und der Realität ist schon frappierend.
Mithilfe bei der Verbesserung kann ich nur bedingt anbieten, bin ein eher unsteter Mensch. RdG Logo RdG55.PNG 55 23:30, 31. Jan 2012 (CET)
  • Hm, das ist dann schwierig; konkrete Ideen, was man ändern könnte, hab ich nämlich zur Zeit auch nicht. Ich werd wohl erstmal weitere Rückmeldung abwarten (sofern welches kommt und sich irgendwer die nächsten 3 Monate versehentlich ins Feedbackportal verirrt...); mal schauen.
    Wieso du dich für die Taten der Väter deiner Generation schuldig fühlst, würde mich allerdings schon interessieren, aber das gehört hier wohl nicht hin... --M.PG. - VolxAufKläranlage 00:29, 1. Feb. 2012 (CET)
  • Ich hab mir mal erlaubt, dich einzurücken. Zu den Änderungen, man sollte vielleicht plakativ(er) hervorheben, dass die Sichtweise des mediengebildeten Mitteleuropäers dargestellt wird. Zu mir, mein Vater war im Krieg, wenn auch nicht in Russland. Ich bin auf Straßen rumgefahren, die von deutschen Kriegsgefangenen gebaut wurden (und zwar gut, sodass sie noch heute existieren). Warum soll es sowas wie eine Kollektivschuld nicht geben? Wenn mich etwas stolz macht, deutsch zu sein, dann die Tatsache, dass die meisten unserer Mitbürger ihre Lektion gelernt haben, im Gegensatz zu den Türken beispielsweise. Als Propergandaminister hast du vielleicht ein Gespür dafür, dass noch immer ein Erklärungsnotstand besteht, wie das zur Jahrhundertwende fortschrittlichste Volk der Welt zu den schlimmsten Barbaren werden konnte. Ich habe jedenfalls tiefsten Respekt vor den Russen, sie haben Hitlerdeutschland besiegt, neben den anderen. Wie sagte mal ein bekannter Parodist (so, wie ich es behalten habe): Einen schlechten Film zu parodieren ist einfach. Ich parodiere Filme, die vor ihrer Parodie bestehen können. In diesem Sinne, RdG Logo RdG55.PNG 55 01:36, 1. Feb. 2012 (CET)
  • Unabhängig davon, was Väter oder Großväter getan haben, oder wessen Großvater von Russen erschossen wurde, gefällt mir der Artikel nicht schlecht. Mehr wollte ich eigentlich gar nicht loswerden. --F-saft.jpg -- Diskussionsbedarf? 01:09, 1. Feb. 2012 (CET)
  • Ich finde den Artikel klasse, da kann man nicht meckern.
    Zum Thema PC und Kollektivschuld: Ich habe noch nie verstanden und werd's wohl auch nie tun, wie man sich für die Taten anderer Menschen schuldig fühlen kann. Man hat nix getan, also muss man sich deswegen auch nicht schlecht fühlen, was nicht ausschließt, dass man es bedauert, was vorgefallen ist. Ich zieh mir den Schuh, für Ereignisse vor meiner Geburt verantwortlich zu sein, jedenfalls nicht an. Aber wer das unbedingt möchte, bitte...
    Dass dieser Artikel eine längere Diskussion entfachen wird, war mir übrigens von Anfang an klar. So ist es halt bei allen Artikeln, die sich mit halbwegs sensiblen Themen beschäftigen. Einfach nett lächeln und sich seinen Teil denken. Popcorn.gif   —   Phorgo   @     —   07:43, 1. Feb. 2012 (CET)
  • Hier mein Senfglas: Verschiedene Generationen haben eine unterschiedliche Sichtweise auf das Thema. Das muss man akzeptieren und tolerieren. Eine Kollektivschuld lehne ich ab, denn wir tragen eine weitaus größere Verantwortung, als sich nur schuldig zu fühlen. Gerade weil die Nation und viele der Menschen mit diesen Greueltaten von Krieg und Holocaust konfrontiert wurden, sind wir prädestiniert dafür überall dort zu mahnen, wo sich ähnliche Regimes und Menschenverachter tummeln. Und wie RdG schreibt, geläutert zu sein und Unrecht zu erkennen, dass ist unsere Stärke, die wir durchaus der Weltgemeinschaft zeigen müssen.

Aber der Artikel ist trotzdem o.k.--Flaggeoeykl.png Öy Rembremerding 11:03, 1. Feb. 2012 (CET)

  • Na toll, jetzt habe ich Lust auf Senf! -- Jesus Crucified.gif - S.T.Johnson - Oberstes Gericht 11:17, 1. Feb. 2012 (CET)
  • Geschichtlich betrachtet sind die Russen mit ihrer stalinistischen Zwangskollektivierung und der internierung zahlreicher Bürger und Bauern in Gulags genauso schlimm, wenn nicht sogar schlimmer schuldig als unser Exhitler-Deutschland. Stalin ließ beinahe doppelt so viele Menschen töten, wie Hitler während seiner ganzen Machtzeit. Dennoch muss ich Phorgo zustimmen: Wenn man jeden Stereotyp wegen vergangener Ereignisse als Rassismus verpönt, zählt man zu den Nationalismus-Hypochondern. Wir sind vielleicht die Nachfahren einer Generation, die viele Fehler gemacht hat, aber bei mir geht das zum Beispiel bis in die Lebzeiten meines Ur-Urgroßvaters. Ich habe da keinen Bezug zu diesen Taten, bin eher erschrocken über die Fehler des Wiederaufbaus, als über die Gräueltaten. Ich fühle mich nicht mehr verantwortlich, ich fühle mich nur verantwortlich für Dinge, die in meiner Zeit als wahlberechtigter Bürger der Bundesrepublik geschehen. Generell befürchte ich, dass durch zu viel Trauer, nach fast 70 Jahren, der Gedanke an die "Größe" und "Macht" Hitlerdeutschlands aufrecht erhalten wird, sodass immer noch einfältige Dorftrottel mit Glatzen und Stiefelfetisch von den Lehren der Nationalsozialisten fasziniert sind. Ich dachte, mit der Switch-Fernsehära wurde uns wieder gelehrt, unter der Gürtellinie spaß zu haben. Monty Python, Fox/Comedy Central USA, und Little Britain können es doch auch! — Sig1.PNGSig2.PNG 11:21, 1. Feb. 2012 (CET)
  • Ach ja, Hitler hat den zweiten Weltkrieg nicht alleine begonnen. Gestern in der Arte-Doku gesehen: Quellen im Zusammenhang mit dem Hitler-Stalin-Pakt belegen, dass Stalin in Polen gleichzeitig von Osten her einmarschiert ist. Der Großteil ging an Hitler, die Absegnung stammt von Russland. — Sig1.PNGSig2.PNG 11:24, 1. Feb. 2012 (CET)
  • Ist solch ein Artikel über Angehörige eines Volkes, dem unsere deutschen Vorfahren nichts getan haben, ok - weil man sich da nicht schuldig fühlen muss/sollte? Heißt es nicht immer bei Stupidedia kriegen alle einen rein und das es der schlimmste Diss ist jemanden nicht zu dissen? In diesem Sinne ist der Artikel doch schön zahm finde ich. Ich mein ok, man kann sowas schon schreiben, allerdings fehlen mir die satirischen Überhöhungen ins teilweise Absurde: z.B. ein Absatz darüber, dass der Russe den Deutschen immer Schuldgefühle einredet und die Deutschen den Russen dann Geld bezahlen damit sie wieder damit ich muss der Weltbevölkerung gar nichts zeigen, hab nichts gemacht und bin seit 25 Jahren Antifaschist, nicht immer aktiv aber immerhin. Von daher entschuldige ich mich nicht, auch wenn das jetzt falsch ankommt: Ich halte es ganz mit der berühmten, immer noch aktuellen Martin Walser-Rede und d.h. ich lasse mir nicht mit der Moralkeule vor der Nase rum wedeln. Hier haben einige Kollegen Sachen geschrieben zu denen ich nur eins sagen kann: Ethische und moralische Konditionierungen, die immer vorhanden sind - bei jedem, müssen hinterfragt und ggf. durchbrochen werden. Da kann man nicht gleich schäumen wenn über einem Artikel Russe steht. Der Tiervergleich würde ich (aus diplomatischen Gründen) raus nehmen, obwohl ich´s nicht zu hart finde, einfach nur der Außenwahrnehmung wegen, man weiß ja wie die Menschen instinktiv so reagieren (Stichwort: Konditionierung).

Ansonsten gilt nach wie vor: Stupidedia fühlt sich nicht schuldig für etwas das sie nicht verbrochen hat, nicht mal für das was sie verbrochen hat. Und zu der Schuldfrage: wir sind doch im WEB 2.0 d.h. im Grunde international, wer weiß woher ich komme? Wieso kommen hier die Einwürfe zum Dritten Reich überhaupt? Weil Stupidedia deutschsprachig ist? Ist die Stupidedia deutsch? Vielleicht kommt in dieser Disku auch ne Menge unbewusstes Nationaldenken zum Vorschein. Mich stört das die Russen-Klischees nicht genug durch den satirischen KaKao gezogen werden. --CLIFFARM 11:40, 1. Feb. 2012 (CET)

  • Zum Artikel an sich: Der Tiervergleich ist zu weit ausgeholt, da hätte man nicht unbedingt so dick auftragen müssen. Es fehlen auch die heutige Demonstrationskultur, und etwaige Traditionen. Besonders die Bildunterschrift zu Stalin und Lenin finde ich gelungen! — Sig1.PNGSig2.PNG 11:57, 1. Feb. 2012 (CET)
  • Also ich bin zur Hälfte Russe und finde den Artikel angesichts der Tatsache, dass es sich hierbei um ein äußerst empfindliches Thema handelt, recht gut. Es ist immer wieder schwierig möglichst satirische Beiträge zu verfassen, die sich beispielsweise mit Nationalitäten und Religionen befassen. In diesem Fall ist das jedoch gelungen. Ich entdecke hier keinerlei für mich beleidigendes Bashing (wohingegen mich die Tatsache etwas aufregt, dass es hier heißt, der Russe sei einer, der wöchtlich vom Tommy kassiert Laugth.gif). Der Autor sammelte, wie es meiner Meinung nach passend ist, bereits bestehende, bekannte Vorurteile und erweiterte diese mit eigenen netten Ideen. Man muss einfach auch mal über sich selbst lachen können.

Von Kollektivschuld halte ich überhaupt nix. Jeder ist ein Individium, mit eigenen charakteristischen Zügen und ist nicht für Ereignisse verantwortlich, an denen seine Landsleute beteiligt waren, selbst wenn man aufgrund seiner Herkunft mit nationalen Klischees in Verbindung gebracht wird. Tatsächlich sind diese im RL natürlich falsch (nicht alle Deutsche sind rassistisch, blond oder auch zuverlässig) oder Halbwahrheiten, die natürlich nich bei allen Landsleuten vorzufinden sind (Fakt is, dass Bier, aufgrund der gestiegenen Alkoholopfer in Russland, im vergangenen Jahr zu einem alkoholischem Getränk erklärt wurde, zuvor galt es noch als Lebensmittel). -- метис-مُهَجَّن - Du komms‘ hier nit rein 16:55, 1. Feb. 2012 (CET)

Klassifizierung

  • man sollte noch erwähnen, dass der Russe gemeinhin als Untermensch klassifiziert wird. Zu Recht meine ich, wie sonst kann diese Rülpssprache eingeordnet werden. --188.96.199.221 (Diskussion) 18:39, 16. Jun. 2013 (CEST)
  • Ich persönlich werde definitiv niemanden als Untermenschen einordnen. So weit kommt's noch. — Lightening Evolve Contact Ich bin D. Noch Fragen? Gehst du auf Diskussionsseite. 18:40, 16. Jun. 2013 (CEST)
Wo die IP Recht hat sie recht - es ist so.... --178.12.201.116 (Diskussion) 19:42, 30. Jun. 2013 (CEST)